Aktiv den Frühling in Latsch/Martelltal geniessen

22.01.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Aktiv den Frühling in Latsch/Martelltal geniessen
4.5 (90%)
2 Bewertung(en)

Nur in wenigen Regionen in den Alpen ist möglich, was im Vinschgau eine Selbstverständlichkeit ist: morgens in den Schnee, nachmittags auf die Wege im Tal. Tourenski und Mountainbike. Schneeschuhe und Wanderstiefel. Eis und heiss. Winter und Sommer.

„Die besondere geografische Lage erlaubt das“, erklärt die Chefin des Matillhofs, Charlotte Dietl. Die Hotelchefin hat einige spezielle Tipps für unvergessliche Touren in ihrem Martelltal parat, das zum Stilfserjoch Nationalpark gehört.

Der Vinschger Sonnenberg, so wird der Südhang genannt, ist bereits ab März schneefrei. „Dort kann man bis auf 1.700 Meter schon zu jeder Menge unterschiedlicher Biketouren starten“, sagt sie.

Sowohl auf Forststrassen als auch auf den Singletrails – für jeden Biker ist etwas geboten. Egal, ob er seine Kräfte auf dem Mountainbike messen will oder einfach die Sonne während einer entspannten Tour auf dem E-Bike geniesst. „Der Sonnenberg ist eine ganz eigene Vegetationszone, in der der Winter nur kurz vorbeischaut“, sagt Dietl.


Wellness im Matillhof

Wellness im Matillhof


Am Nordhang hingegen ist Winter, in der Regel bis Ende April. „Das ist oberhalb von 1.600 Metern ein optimales Gebiet für Schneeschuhwanderer und Skitourengeher.“ Besonders beliebt sind das Gebiet um die Tarscher Alm, und für alle, die höher hinaus wollen, der Hohe Dieb und das Grosse Hasenörl (3.275 m) sowie das Kleine Hasenörl.

„Hier haben wir sehr lange eine hervorragende Schneesituation.“ Weitere Geheimtipps für all jene, die auf Fellen oder Schneeschuhen unterwegs sind: Über die Marmottaspitze auf die Veneziaspitzen oder über den Cevedale auf die Zufallspitze. „Das sind Touren für Geübte, die einen phantastischen Blick in die Ortler-Alpen ermöglichen.“


Morgens in den Schnee, nachmittags auf die Wege im Tal.

Morgens in den Schnee, nachmittags auf die Wege im Tal.


Die zahlreichen Möglichkeiten in Latsch und der Umgebung sind vor allem für Marathonläufer, Triathleten und Biker unendlich. Und die Temperaturen sind zum Frühjahrtraining ideal. „Alle Bike-Events sind von April bis Ende Mai – dort können sich die Biker schon früh mit der Konkurrenz messen“, sagt Dietl.

Und im Matillhof? Kommt der Frühling frisch auf den Teller, denn Küchenchef Günther Angerer kocht mit dem, was die Region und die Saison zu bieten haben. Auch auf Sonderwünsche fleissiger Sportler ist der Chefkoch eingestellt.



Auch die Entspannung kommt nicht zu kurz: Neun verschiedene Saunen und abwechslungsreiche Wasserwelten warten auf die Winter-Sommer-Sportler. Dazu: Medical Wellness, alpine Kosmetik sowie fernöstliche Anwendungen und Bräuche. Und für das alles braucht man sich nicht mal vorher auf den Bergen oder im Tal ausgepowert zu haben – denn Wellness geht auch einfach so im Matillhof. Ruhig und entspannt.

 

Artikel von: SUCCESS PR / Hotel Matillhof
Artikelbilder: © Hotel Matillhof

Über Samuel Nies

Als gelernter Informatikkaufmann war für mich schon schnell klar, dass die Administration von verschiedenen Systemen zu meinem Gebiet werden sollte. Um aber auch einen kreativen Anteil in meinen Arbeitsalltag zu integrieren, verschlug es mich in die Welt des Web Content Management.


Ihr Kommentar zu:

Aktiv den Frühling in Latsch/Martelltal geniessen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.