Appetit auf Bremen: #tastebremen – Hanseatisch geniessen (Video)

21.09.2017 |  Von  |  Deutschland, Europa, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Appetit auf Bremen: #tastebremen – Hanseatisch geniessen (Video)
Jetzt bewerten!

Liebe geht durch den Magen, und Bremen bietet viele kulinarische Gründe, sich in die Hansestadt an der Weser zu verlieben. Unter dem Motto #tastebremen („Erschmecke“ Bremen) macht die Bremer Touristik-Zentrale (BTZ) nun Appetit auf das Erkunden der Stadt.

Auf den Themenseiten www.bremen-tourismus.de/tastebremen sowie in den Social Media Kanälen gibt es viele Informationen und Tipps rund um Bremer Spezialitäten und kulinarische Entdeckungstouren.

Kalt & Süss

Cremiges Eis aus handverarbeiteter Biomilch vom Hof Kaemena – das ist bei den Bremern als „snuten lekker“ bekannt und beliebt. Bei einer Radtour durch das Bremer Blockland gehört ein Stopp auf dem Hof fast zum Pflichtprogramm. Aber auch ohne grosse Anstrengungen gibt es das Eis an vielen Verkaufsstellen in der Bremer Innenstadt, beispielsweise in der Markthalle Acht, dem neuen Genusstempel unweit des Bremer Marktplatzes.

Nicht ganz so kalt, dafür nicht weniger süss ist Schokolade aus Bremen – der Name Hachez ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Auch kleinere Manufakturen fertigen süsse Köstlichkeiten an und lassen sich in gläsernen Werkstätten über die Schulter gucken. In einem „Süssen kulinarischen Seminar“ können Teilnehmer alles über Anbau, Herstellung und Qualitätsunterschiede von Kakao bzw. Schokolade lernen und natürlich Proben verkosten.

Das Seminar kann bei der Bremer Touristik-Zentrale für 12,90 Euro pro Person gebucht werden. Wie eine süsse Nürnberger Spezialität nach Bremen kam, erfahren Besucher bei einer Führung mit Verkostung im traditionsreichen Fabrikenhafen. Hier werden in einer gläsernen Manufaktur köstliche Elisenlebkuchen hergestellt. Die Bremer Touristik-Zentrale bietet die Führung für Gruppen für 9 Euro pro Person an.

Über die Schultern lassen sich auch die Macher der Bremer Bonbonmanufaktur schauen. In der kunstvollen Böttcherstrasse und neu auch im Schnoor bekommt man einen Einblick in die Bonbonherstellung und kann die süssen bunten Souvenirs direkt mit nach Hause nehmen.

Erfrischend

Beck‘s Bier ist weltberühmt. In ungefähr 120 Ländern weltweit findet man die grünen Flaschen mit dem Gerstensaft, der noch heute in Bremen gebraut wird. Führungen durch die Brauerei Beck & Co. können bei der Bremer Touristik-Zentrale für 12,90 Euro pro Person gebucht werden. Auch das ehemalige Beck‘s Schiff mit den grünen Segeln, die Alexander von Humboldt, hat seinen Heimathafen an der Weserpromenade gefunden und bietet Gästen schmackhafte Speisen als Basis für eine kulinarische Reise durch die Welt des Bieres.

Das Bier-Dinner mit drei Gängen, drei Bier-Proben und einem Bier-Cocktail ist für Gruppen ab 15 Personen für 68 Euro pro Person bei der Bremer Touristik-Zentrale buchbar. Neben der weltweit bekannten Bier-Marke hat sich in Bremen eine lebendige Craft-Beer-Szene entwickelt. An regelmässig stattfindenden Brautagen der Union-Brauerei können Teilnehmer einen ganzen Tag lang ihr eigenes Bremer Craft Beer brauen und anschliessend mit nach Hause nehmen.

Während des Craft Beer Events im Rahmen der Messe „Fisch & Feines“ vom 3. bis zum 5. November 2017 können Besucher die Vielfalt kleiner Brauereien kennenlernen und verkosten.



Heiss & Deftig

Es geht nichts über eine Tasse heissen Kaffee am Morgen. Kleine Röstereien wie Lloyd Caffee, Münchhausen oder Cross Coffee rösten die wertvollen Bohnen traditionell langsam und schonend. Ihre aromareichen Kaffees können Bremen-Besucher in den Cafés der Stadt geniessen und natürlich als Souvenir mit nach Hause nehmen.

Dem Röstmeister über die Schulter schauen können Teilnehmer des Kaffeeseminars bei Lloyd Caffee. Für 10 Euro pro Person erfahren die Gäste nicht nur alles über die kostbaren Bohnen, sondern erhalten auch Einblick in den denkmalgeschützten Marmor-saal, der früher nur den Direktoren von Kaffee HAG vorbehalten war.

Zu „Heiss & Deftig“ gehören auch die herzhaften Bremer Gerichte: Kükenragout, Knipp, Kohl und Pinkel klingen zwar ungewöhnlich, sind aber auf jeden Fall einen Versuch in den zahlreichen Bremer Restaurants wert, zum Beispiel im Bremer Ratskeller, der auch für seine grösste Sammlung deutscher Weine berühmt ist.

„Wie Bremen schmeckt“ können Besucher auch während der gleichnamigen Führung durch die Bremer Innenstadt erleben. Den Rundgang mit Leckerbissen bietet die Bremer Touristik-Zentrale für Gruppen ab zehn Personen für 21 Euro pro Person an. Bremen-Besucher werden überrascht sein, was die Stadt alles für den Gaumen zu bieten hat.

 

Quelle: BTZ Bremer Touristik-Zentrale
Artikelbild: © Ingrid Krause / BTZ Bremer Touristik-Zentrale

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Appetit auf Bremen: #tastebremen – Hanseatisch geniessen (Video)

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.