Auf Entdeckungstour in Biel/Bienne

26.05.2016 |  Von  |  Schweiz
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Auf Entdeckungstour in Biel/Bienne
5 (100%)
3 Bewertung(en)

Im nordwestlichen Teil des Kantons Bern liegt die Stadt Biel/Bienne in äusserst reizvoller Lage im so genannten Drei-Seen-Land.

Die sehenswerte Stadt befindet sich sowohl am nordöstlichen Ufer des Bielersees als auch am Fusse des Jura und ist ein ideales Reiseziel, um den Alltag für einige Tage hinter sich zu lassen.

Bauhausarchitektur dominiert die Neustadt

Schon die attraktive Lage der Stadt am Ufer des Bielersees lässt Ferienstimmung aufkommen. Daneben gibt es in Biel/Bienne viel Sehenswertes zu entdecken. Im Gegensatz zu vielen anderen Städten schlägt das Herz der Stadt allerdings nicht in der historischen Altstadt, sondern in der so genannten Neustadt.

Sie entstand im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts und begeistert mit einer Vielzahl von Gebäuden, welche im Bauhausstil errichtet wurden. Dieser zeichnet sich durch Klassische Moderne, Funktionalismus und Neue Sachlichkeit aus und setzt durchaus bemerkenswerte Akzente.

Altstadt ist ein mittelalterliches Kleinod

Im Gegensatz zur Neustadt ist es in der Altstadt vergleichsweise ruhig, liegt sie doch ein wenig abseits des quirligen Alltagslebens. Für Reisende hingegen ideal, um in aller Gemütlichkeit zu bummeln und zu flanieren. Und es gibt im historischen Zentrum von Biel/Bienne eine ganze Menge zu entdecken. Gehört die historische Altstadt doch zu den am besten erhaltenen mittelalterlichen Zentren in ganz Europa.

Ein ganz besonderer Blickfang ist die im 15. Jahrhundert erbaute Stadtkirche, welche durch ihre Schlichtheit begeistert. Unbedingt sehenswert sind das Zunfthaus zu Waldleuten mit seinem prächtigen Erker, das Rathaus und die Alte Krone mit den markanten zwei Stufengiebeln.

Da bis auf ganz wenige Gassen die komplette Altstadt autofrei ist, lassen sich die herrlichen Gebäudeensembles ganz entspannt und gefahrlos betrachten. Für ein ganz besonderes Flair sorgen zudem die zahlreichen kleinen Lädchen und Geschäfte. Besucher und Einheimische lassen den Tag gerne in der Altstadt von Biel/Bienne in einem der urigen Restaurants ausklingen.


Bieler Altstadt ist ein mittelalterliches Kleinod. (Bild: Mihai-Bogdan Lazar – Shutterstock.com)

Bieler Altstadt ist ein mittelalterliches Kleinod. (Bild: Mihai-Bogdan Lazar – Shutterstock.com)


Eine vielfältige Museumslandschaft

Vielfältig und beeindruckend ist die Museumslandschaft, welche Biel/Bienne zu bieten hat. Schon in Bahnhofsnähe erwartet die Besucher das Museumsquartier mit zwei attraktiven Museen. Im Neuen Museum wird die Geschichte der Stadt präsentiert. Daneben befinden sich Abteilungen für Kunst und Archäologie in diesen Räumlichkeiten.

Besonders spannend sind die archäologischen Funde aus unterschiedlichen Menschheitsepochen, welche hier im Drei-Seen-Land in grosser Zahl gefunden wurden.

Für Kunstbegeisterte ist das CentrePasquArt genau die richtige Wahl. Neben Gemälden widmet sich dieses Museum auch der Filmkunst und Fotografie. Nicht minder interessant sind das Optische Museum in der Collègegasse, das Museum Müller mit seiner Vielzahl an historischen Maschinen oder das Museum Omega mit seiner umfangreichen Uhrensammlung.


Museum Schwab in Biel (Bild: Chriusha, Wikimedia, CC)

Museum Schwab in Biel (Bild: Chriusha, Wikimedia, CC)


Zwischen Jura und Seen

Naturliebhaber kommen bei einem Aufenthalt in Biel/Bienne aber ebenfalls auf ihre Kosten. Die reizvolle Lage der Stadt bietet verschiedene Möglichkeiten. In den warmen Monaten lockt natürlich der Bielersee, um ein erfrischendes Bad zu nehmen. Oder wie wäre es mit einer Kanutour? Hier bietet sich vor allem das wenig bebaute Ostufer an, um die Stille der Natur zu geniessen.


Bielersee (Bild: Milko Vuille, Wikimedia, CC)

Bielersee (Bild: Milko Vuille, Wikimedia, CC)


Ein weiteres Highlight liegt östlich des Neuenburger Sees inmitten des Jura und ist von Biel/Bienne sehr gut mit dem eigenen Fahrzeug zu erreichen. Ziel ist der riesige Felsenkessel Creux du Van, welcher vermutlich während der letzten Eiszeit durch Erosion entstanden ist.

Von atemberaubender Schönheit sind die fast senkrecht über mehrere hundert Meter abfallenden Felswände. Um Abstürze zu vermeiden, ist der unbewaldete Rand des Kessels von einer Trockenmauer umgeben. Diese trägt den Namen „Mauer der Freundschaft“, denn sie wurde in unentgeltlicher Arbeit von Freiwilligen aus verschiedenen Nationen errichtet.


Creux du Van (Bild: Sergio Bertino – Shuttrstock.com)

Creux du Van (Bild: Sergio Bertino – Shuttrstock.com)


Fazit

Die Stadt Biel/Bienne ist ein reizvolles Reiseziel. Neben einer attraktiven Stadt erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Umland, um ein paar unvergessliche Tage zu verbringen.

 

Artikelbild: Alte Krone und die Obergasse in der Bieler Altstadt (© Tankstellenidau, Wikipedia, CC)

Über Winfried Meyer

Als gelernter Kartograf galt mein Interesse schon früh den Landkarten und fernen Ländern. Daraus entwickelte sich eine grosse Leidenschaft für das Reisen, die mich schon in viele Teile unserer Erde geführt hat. Inzwischen betreibe ich ein Redaktionsbüro für die Reise- und Tourismusbranche und biete meinen Kunden einen umfangreichen Service an. Neben hochwertigen Inhalten plane ich individuelle Rundreisen und übernehme Fotoaufträge.


Ihr Kommentar zu:

Auf Entdeckungstour in Biel/Bienne

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.