Authentisches Bündner Leben – Aktion von Graubünden Ferien

26.09.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Unverfälschtes Graubündner Leben als Gast entdecken – das ist möglich. In diesem Winter laden sechs Bündner Gastgeber und Gastfamilien zu sich nach Hause ein. Eine Städtetour durch Chur, Melken auf dem Bauernhof in Vivio oder Küchenalltag im Restaurant der Alp Grün – all das ist dann hautnah mitzuerleben.

Und das Beste daran – diese Ferien der besonderen Art lassen sich gewinnen – bei einem Wettbewerb von Graubünden Ferien. Ab sofort geht‘s los. Interessierte dürfen sich als Gäste bei den Einheimischen bewerben.



Fünf Tage von Graubünden Feiern geschenkt

Letzten Sommer lud der sympathische Bergler Ernst über ein Videochat-Plakat Passanten am Hauptbahnhof Zürich für einen Zvieri zu sich auf die Alp ein. Die Aktion von Graubünden Ferien war ein grosser Erfolg: Viele spontane Pendler folgten seinem Aufruf und gönnten sich eine Auszeit in Vrin. Diesen Winter erhöht Graubünden Ferien den Einsatz und verschenkt in einem Wettbewerb gleich sechs einzigartige Aufenthalte bei Einheimischen.

Und die Gewinner verbringen nicht nur einen Nachmittag, sondern ganze fünf Tage bei ihren Gastgebern. Während des Aufenthalts erhalten sie einmalige Einblicke in deren Leben: Sie helfen oder schauen ihnen bei der Arbeit über die Schulter und begleiten sie in der Freizeit, um so das echte, unverfälschte Leben in Graubünden kennenzulernen. Ergänzt werden die Begegnungen mit Alltag und Traditionen durch besondere Naturerlebnisse, Wintersport sowie kulturelle und kulinarische Höhepunkte.



Dem Gastgeber über die Schulter geschaut

Im Unterengadin geht man mit Förster Mario Riatsch in den Wald. Auf der Alp Grüm kocht der Gewinner mit Wirt Primo Semadeni Pizzoccheri. In der Viamala unternimmt Landwirt Bruno Loi mit seinem Gast und dem Hofhund Spaziergänge. In Chur zeigt Unternehmer Patric Collet seine Lieblingsbars. In Disentis nimmt Schreiner Hubert Deflorin seinen Gast mit in die Skimanufaktur zai. In Bivio heissen Bruno und Erna Salis eine ganze Familie auf ihrem Hof willkommen und wenn die Gäste wollen, können sie ihnen beim Füttern der Kühe helfen.

Um einen der sechs Aufenthalte zu gewinnen, kann man sich bis zum 4. Dezember 2016 auf der Website www.graubuenden.ch/gastgeber bewerben. Alles was man tun muss, ist dem Gastgeber seiner Wahl zu erklären, wieso man der perfekte Gast für ihn ist. Die Verfasser der originellsten Begründungen lädt Graubünden Freien dann zwischen Januar und März 2017 ein.



Geheimtipps von den Einheimischen

Authentische Erlebnisse abseits der bekannten Touristenpfade warten in Graubünden nicht nur auf die Gewinner des Wettbewerbs, sondern auf alle Gäste. Der Weg zu den Geheimtipps? Die Einheimischen: zum Beispiel der Gastgeber in der Unterkunft, das Service-Personal im Restaurant oder die Verkäuferin in der Bäckerei. Sie stehen Gästen gerne mit guten Ratschlägen zur Seite, kennen sie ihre Heimat doch am besten. So lässt sich der Winter in Graubünden eingebettet in die kulturelle Vielfalt der drei Sprachregionen und die imposanten Naturlandschaften neu entdecken.

 

Artikel von: Graubünden Ferien
Artikelbild: Bergler Ernst lädt nach Graubünden ein (© Graubünden Ferien)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Authentisches Bündner Leben – Aktion von Graubünden Ferien

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.