Autofrei dem Himmel nah im Kanton Wallis

26.10.2016 |  Von  |  News

Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Die Aletsch Arena im Kanton Wallis hat vor allem eines zu bieten: Stille. In der autofreien Region sind hoch über dem Aletschgletscher Lärm und Hektik Fremdwörter. 300 Sonnentage im Jahr, ein Blick auf 35 Viertausender und den grössten Gletscher der Alpen – da kommt das Gefühl von Erholung von ganz alleine.

Die drei autofreien Orte auf dem Sonnenplateau der Aletsch Arena – Riederalp, Bettmeralp und Fiescheralp – sind nur per Seilbahn zu erreichen. Die Anreise zu den Talstationen lässt sich bequem per Auto oder Zug organisieren, zudem gibt es einen komfortablen Gepäckservice.

Von den Aussichtspunkten schweift der Blick über eine einzigartige Gebirgskulisse mit dem mächtigen Aletschgletscher als spektakulärem Mittel- und den 35 Viertausendern rund um die markante Gipfelpyramide des Matterhorns als traumhaftem Höhepunkt.

In der schneesicheren Zeit von Dezember bis Mitte April bekommt man in der Aletsch Arena laufend Gelegenheiten zum Abschalten und Auftanken: Neben 104 km weitläufigen, top präparierten Pisten liegen 72 km Winterwanderwege und 14 km Schneeschuhtrails im Wortsinn direkt vor der Hoteltür oder sind mit dem Winterwanderpass bequem per Bergbahn zu erreichen.

Wer sich aufmacht, den gebahnten Wegen zu Fuss zu folgen, oder – abenteuerlicher noch – die tennisschlägerartigen Schneeschuhe unterzuschnallen, der wird mit atemberaubenden Ausblicken und winterlicher Einsamkeit belohnt.

Wandert man von der Bergstation Moosfluh bis zur Riederalp, liegt einem der imposante Aletschgletscher zu Füssen, ein mächtiger Strom aus Eis, 23 Kilometer lang, von seinem Geburtsort unterhalb des Gipfels der Jungfrau in rund 4.000 Meter Höhe bis zu seinem Ende an der Massaschlucht auf 1.500 Meter. Kein Wunder, dass die Hochgebirgslandschaft ein UNESCO-Welterbe ist, das einzige seiner Art im Alpenbogen.

Erholung ohne Autos

Längst ist der Tourismus wichtigste Einnahmequelle der Region, doch der Naturschutz bleibt dabei keineswegs auf der Strecke. Immer wieder schneidet die Aletsch Arena hinsichtlich Nachhaltigkeit und Umweltschutz mit Bestnoten ab. Und weil das Umweltbewusstsein der Gäste wächst, steigt auch die Nachfrage nach nachhaltigen Angeboten.

So suchen immer mehr Gäste gezielt nach autofreien Orten, in denen sie genau die Ruhe finden, die ihnen im Alltag verloren geht. Die Schweiz ist hier klarer Vorreiter. Und dennoch haben auch hier autofreie Wintersportorte Seltenheitswert. Seit 1988 steht die Gemeinschaft der neun autofreien Tourismusorte (GAST) für eine naturnahe Ferienphilosophie. Ziel ist es, dem Feriengast einen hohen Erholungswert zu bieten, und deshalb bleiben Autos draussen.

Überblick über das Skigebiet

Die Aletsch Arena zählt zu den Top-Skigebieten der Alpen.

Winterwandern: 72 km gut ausgebaute Winterwanderwege
Schneeschuhwandern: 14 km gut beschilderte Schneeschuhtrails
Ski Alpin: 104 Pistenkilometer
36 Lifte
  • Top Preis-Leistung im Gebietsvergleich der Alpen – Länderübergreifend(!) Platz 4 für die Destination Aletsch Arena, Platz 2 für das Preis-Leistungs-Verhältnis der Bergbahnen (Quelle: Aktuelle Kundenzufriedenheitsstudie Best Ski Resort Report)
  • Autofreie Tourismusregion
  • „Ski-in Ski-out – vom Bett aufs Brett“: Die meisten Unterkünfte liegen direkt an der Piste (vornehmlich Chalets und familiäre Hotels)
  • Schneesicherheit bis spät in den Frühling/Ostern
  • Sonnenverwöhntes Hochplateau mit imposanter Aussicht auf den gesamten Eisstrom und 35 Viertausender
  • Family Welcome: Ausgezeichnet mit dem Gütesiegel des Schweizer Tourismus-Verbands
  • Der grösste Gletscher und das erste UNESCO-Welterbe im Alpenraum

Wintersaison: Dezember bis spät in den Frühling/Ostern

Top-Tipps zum Thema

Besondere Wintererlebnisse:

  • Die erste Spur: Es ist der Traum eines jeden Wintersportlers, einmal als Allererster seine Spuren auf den weiten, jungfräulich frisch präparierten „weissen Teppichen“ zu ziehen. Und das bei Sonnenaufgang? Jeden Dienstag vom 27.12.2016 bis 11.4.2017. Anmeldung bis zum Vortag (Luftseilbahnen Fiesch-Eggishorn AG +41 27 971 27 00)
  • Schneeschuhwanderungen durch den verschneiten Bergwald, jeden Donnerstag mit Bergführer, Skilehrer und lokaler Grösse Bernhard Stucky (www.bernhard-stucky.ch)
  • Romantische Mondscheinwanderung inkl. Rast mit Glühwein und Walliser Imbiss 14.12.2016/12.1./10.2./13.3./11.4.2017 (www.skischule-riederalp.ch)
  • Schneeschuh-Abendtour mit Glühwein und Sonnenuntergang, jeden Mittwoch mit dem Wanderleiter und ehem. Tourismusdirektor Ed Kummer (www.wandersport.ch)

Alternativen zum Skipass:


schneeschuhlaufen-am-grossen-aletschgletscher-aletsch-arena-cp-s


„Autofrei“ in der Aletsch Arena – Wie funktioniert das?

Komfortable Anreise mit Bus und Bahn:

  • Günstig mit dem Fernbus nach Zürich (ab 14 €/3 h 45 ab Muc)
  • Von dort mit dem Zug über Brig nach Mörel, Betten Talstation (direkt im Bergbahngebäude) oder Fiesch
  • Von hier geht es via Luftseilbahn in die autofreie Aletsch Arena mit ihren idyllischen Bergdörfern Riederalp, Bettmeralp, Fiescheralp
  • Reisen mit leichtem Gepäck: komfortabler Gepäckservice und Ski-Verleih

Anreise mit dem Auto:

  • Ausreichend Parkplätze vorhanden (in Mörel, Betten Talstation und Fiesch)
  • Gepäckwagen stehen zur Verfügung
  • Parkgebühr im Winter ab 5,50 €/Tag

Unterwegs in der Aletsch Arena:

  • Fast alle Unterkünfte in der Aletsch Arena liegen direkt an der Piste („vom Bett aufs Brett“), ebenso Lebensmittel- und Sportgeschäfte, Restaurants, Apotheke … – Transportmittel Nummer eins sind Ski und Schlitten (auch bei Einheimischen)
  • Im Winter verkehrt zwischen Bettmeralp und Riederalp der Snow-Express (www.aletscharena.ch/bergbahn/fahrplan/snow-express-aletsch)
  • Alternative: Schneetaxi (Elektro-Schneemobile)

Vorteile „Autofrei“:

  • Ski-in – Ski-out Destination: bequem geht es von der Haustüre direkt ab auf die Pisten
  • Erholungswert, Umweltschutz, Schutz der Traditionen/des historischen Erscheinungsbilds
  • Kein Lärm – nur das Knirschen des frischen Neuschnees unter den Schuhen; Reine Bergluft – statt stinkender Blechlawinen; Ruhe – statt Staus, Parkplatzsuche und Hektik

Nettes Detail:

  • Einziger fliegender Müllwagen der Welt

 

Artikel von: Aletsch Arena
Artikelbilder: Aletsch Arena

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Autofrei dem Himmel nah im Kanton Wallis

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.