Bequem in der Schweiz unterwegs – mit FAIRTIQ

28.11.2016 |  Von  |  Europa, News, Schweiz

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Die Zugerland Verkehrsbetriebe AG (ZVB) erweitert mit der Einführung der neuen Ticketing-App FAIRTIQ ihre mobilen Verkaufslösungen. Die Neuerung kommt mit dem Fahrplanwechsel: Ab dem 11.12.2016 erhält der Fahrgast dank FAIRTIQ immer das richtige Ticket im Tarifverbund Zug. Einfach, bequem und vor allem ohne umständliches Tarifstudium.

Wer mit dem öffentlichen Verkehr unterwegs ist, muss ein Ticket lösen, bevor er seine Reise antritt. Dieser jahrzehntelange Grundsatz im Schweizer System des öffentlichen Verkehrs wird nun abgelöst. Die Firma FAIRTIQ AG hat eine neue Ticketing-App entwickelt und revolutioniert damit das Reisen mit dem öffentlichen Verkehr – ab Fahrplanwechsel 2016 auch auf allen Bus- und Bahnlinien im Tarifverbund Zug (TVZG).

FAIRTIQ: So funktioniert’s

Die App FAIRTIQ beruht auf dem CIACO-Prinzip. CIACO steht für ‚Check In, Assisted Check Out‘. Der Fahrgast startete beim Einsteigen in den Bus die App. Dank einer Ortung des Geräts kann nachvollzogen werden, wohin der Fahrgast fährt. Am Ende der Reise schliesst der Fahrgast die App. Ihm wird dann das preisgünstigste Ticket verrechnet, das er via Kreditkarte oder Handyrechnung bezahlt.

Vergisst ein Fahrgast, sich am Ende seiner Reise auszuchecken, erhält er nach einer gewissen Zeit automatisch eine Erinnerung (‚Assisted Check Out‘).

Um die App nutzen zu können, ist eine einmalige Registrierung notwendig. Ticketkategorien wie Halbtax-Abos, 1. oder 2.Klasse oder Zonenbillete können hinterlegt werden. Ist bei Antritt der Reise der Abgangsort gefunden, reicht eine einfache Wischbewegung auf dem Handy, um die App zu starten. Die Farbe der App wechselt auf Grün. Am Ende der Fahrt wird mit einer erneuten Wischbewegung die App gestoppt, die Screenfarbe wechselt auf Rot und die Reisekosten werden berechnet.

Auch bei mehreren Fahrten an einem Tag wird automatisch der günstigste Tarif gewählt – sprich: eine Tageskarte, wenn diese billiger ist als mehrere Einzelfahrten zusammen. Die Endabrechnung erfolgt deshalb erst am nächsten Tag um 05.00 Uhr. Und bezahlt wird bequem mit einer in der App hinterlegten Kreditkarte oder via Handyrechnung.

FAIRTIQ – Zeitgemäss und benutzerfreundlich

Fahrgäste wollen fahren, nicht Tickets lösen. Das oberste Ziel muss es daher sein, den öV noch benutzerfreundlicher und attraktiver für Kunden zu machen. FAIRTIQ ist ein weiterer Schritt in diese Richtung. „Im Zeitalter des Smartphones verlangen Kunden nach Ticketingmöglichkeiten, die einfach zu bedienen und überall verfügbar sind“, meint Cyrill Weber, Unternehmensleiter der ZVB überzeugt. „Mit FAIRTIQ können wir diesem Kundenbedürfnis optimal nachkommen.“

Mit 18’000 Downloads in knapp einem halben Jahr ist FAIRTIQ die Lancierung denn auch geglückt. Bewährt hat sich die Verkaufsapp bei Frimobil (Region Fribourg), Passepartout (Region Luzern) Libero (Region Bern-Biel-Solothurn), STI (Region Thun) und Engadin Mobil (Region Oberengadin). Dass sie dies zukünftig auch im Tarifverbund Zug tun wird, davon ist man bei der ZVB überzeugt.

FAIRTIQ ist kostenlos im App Store (Betriebssystem iOS) oder im Google Play Store (Betriebssystem Android) erhältlich.

 

Quelle: Zugerland Verkehrsbetriebe AG
Artikelbild: © sergey causelove – shutterstock.com (Symbolbild)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Bequem in der Schweiz unterwegs – mit FAIRTIQ

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.