Bernhardiner in der CabriO-Bahn

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Barry fährt Bahn! Gut ein Dutzend der legendären Bernhardiner werden am 30. Juli 2016 Zentralschweizer Höhenluft schnuppern. Mit der Oldtimer-Standseilbahn und der CabriO-Bahn erklimmen sie das Stanserhorn.

Zwei Schweizer Symbole treffen zusammen: Die Unterwaldner Voralpen werden von den Bernhardinern vom grossen Sankt Bernhard erobert. Am Samstag 30. Juli treffen sich Bernhardiner- und Naturliebhaber auf dem Stanserhorn, um gemeinsam mit über einem Dutzend Bernhardinern der Fondation Barry den Faulenzerberg zu entdecken und gemeinsam zu erwandern.

Angebot zum Spezialpreis

Für den Spezialpreis von CHF 69.00 für Erwachsene und CHF 25.00 für Kinder profitieren die Gäste von der Berg- und Talfahrt, einem Mittagessen im Drehrestaurant, einer Gipfelrundwanderung mit den Barrys und einem Ranger sowie einer Vorführung der einzigartigen Fähigkeiten unserer Bernhardiner. Musikalisch umrandet wird der Anlass vom Trio St. Jakob. Anmeldung erwünscht auf info@fondation-barry.ch – weitere Infos unter: www.fondation-barry.ch.


CabriO-Bahn: doppelstöckige Pendelbahn mit zwei Kabinen / Stanserhorn (Bild: © Fondation Barry)

CabriO-Bahn: doppelstöckige Pendelbahn mit zwei Kabinen / Stanserhorn (Bild: © Fondation Barry)


Stanserhorner CabriO-Bahn

Ein neuartiges Seilbahnsystem ermöglicht den Gästen, unter freiem Himmel dem Stanserhorn entgegen zu schweben. Die doppelstöckige Pendelbahn mit zwei Kabinen verfügt über ein offenes Oberdeck und ist weltweit die einzige ihrer Art. Sodass die Barrys einen herrlich erfrischenden und gemütlichen Aufstieg bzw. Auffahrt und die Aussicht zusammen mit ihren Herrchen geniessen können.


Stanserhorn - ein Dutzend Bernhardiner erklimmt das Stanserhorn. (Bild: © Fondation Barry)

Stanserhorn – ein Dutzend Bernhardiner erklimmt das Stanserhorn. (Bild: © Fondation Barry)


Mit Barry auf Passwanderung

Wer die Bernhardiner lieber an ihrem Ursprungsort besuchen möchte, kann die Barrys von Juli bis August 2mal täglich auf einer 1 ½-stündigen Passwanderung begleiten. „Eine einmalige Gelegenheit, die Barrys ganz nahe an diesem geschichtsträchtigen Ort in einer eindrucksvollen Bergkulisse zu erleben“, erklärt Manuel Gaillard, Leiter Hunde und Zuchtstätte. Da die Teilnehmerzahl auf 10 Personen beschränkt ist, empfiehlt sich eine Reservation unter info@fondation-barry.ch.


Kira mit Fässchen, Grosser Sankt Bernhard Pass, Grenze Wallis / Aosta, Schweiz / Italien (Bild: © Iris Kürschner, powerpress.ch)

Kira mit Fässchen, Grosser Sankt Bernhard Pass, Grenze Wallis / Aosta, Schweiz / Italien (Bild: © Iris Kürschner, powerpress.ch)


Über die Fondation Barry

Nach der Gründung im Januar 2005 hat die Fondation Barry vom Geistlichen Orden der Chorherren vom Grossen Sankt Bernhard die Zuchtstätte mit den berühmten Bernhardiner-Hunden übernommen. Seither ist die Stiftung Besitzerin der weltweit ältesten und bedeutendsten Zucht des Schweizer Nationalhundes.

Die Non-Profit Organisation setzt sich für die Sicherung des Fortbestandes der berühmten und legendären Hunde vom Grossen Sankt Bernhard und den Erhalt des typischen Hospiz-Hundes, dem Schweizer Nationalhund, ein. Die Stiftung hat es sich zudem zur Aufgabe gemacht, möglichst vielen Menschen durch Begegnungen mit Bernhardinern Freude zu bereiten. Sie trägt damit aktiv zu einer besseren Mensch-Hund-Beziehung bei. Gegenwärtig besitzt die Fondation Barry 28 Hündinnen und 7 Rüden. In der Zuchtstätte werden pro Jahr durchschnittlich 20 Welpen mit Stammbaum geboren.

 

Artikel von: Fondation Barry du Grand-St-Bernard
Artikelbild: © Iris Kürschner, powerpress.ch

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Bernhardiner in der CabriO-Bahn

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.