Birdwatching – hier kommen Vogelfreunde auf ihre Kosten

23.08.2016 |  Von  |  Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Birdwatching – hier kommen Vogelfreunde auf ihre Kosten
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Birdwatching liegt im Trend. Gerade der Herbst bietet dazu ideale Gelegenheit. Denn dann brechen wieder Abertausende von Zugvögeln auf, um in ihre Winterquartiere im Süden zu ziehen. Aber auch sonst ist die Beobachtung der Vogelwelt ein Faszinosum.

Immer mehr Menschen frönen dieser Freizeitbeschäftigung in ihrem Urlaub und geniessen die exklusive Artenvielfalt ihres Aufenthaltsortes. Menschen aller Altersgruppen rüsten sich dann mit Fernglas, Block und Stift aus, um die heimische Vogelarten und auch solche, die nur auf der Durchreise sind, zu beobachten. Wir stellen hier einige besonders lohnende Reiseziele für Vogelfreunde vor.

Rügen – wenn die Kraniche ziehen

Von Mitte September bis Ende Oktober machen die Kraniche Halt auf Rügen. Urlauber, die zu diesem Zeitpunkt vor Ort sind, sollten sich das Naturspektakel nicht entgehen lassen, wenn die Kraniche mit lauten Rufen ihre Schlafplätze ansteuern. Tagsüber fliegen sie in Formationen über die Insel und ihre Rufe sind bis zu zwei Kilometer weit hörbar.

Urlauber, die die scheuen Vögel gern aus der Nähe beobachten möchten, sollten Beobachtungsstationen nutzen. Als Ausgangspunkt für geführte Kranichtouren empfiehlt sich das Travel Charme Kurhaus Sellin. In atemberaubender Lage über dem Meer und nahe der berühmten Seebrücke von Sellin hilft das Vier-Sterne-Hotel auch bei der Organisation und Buchung der Touren.


Von Mitte September bis Ende Oktober machen die Kraniche Halt auf Rügen. (Bild: Pixabay)

Von Mitte September bis Ende Oktober machen die Kraniche Halt auf Rügen. (Bild: Pixabay)


Seychellen – bunte Vögel nicht nur auf Bird

Die Vogelwelt der Seychellen gehört zu den artenreichsten im gesamten westlichen Indischen Ozean. Ein Highlight für Urlauber ist der Seychellen-Dajal. Dieser Vogel kommt sofort herbei, wenn er Besucher sieht, da er sich einen „schnellen Happen“ erhofft. Besonders auf den Inseln Mahé, Praslin und auf der Insel Bird, wo der Name Programm ist, leben die schönsten Vögel der Seychellen, wie beispielsweise der schwarze Papagei.

Ein Villen-Resort inmitten von zwölf Hektar Land auf der magischen Insel Praslin rundet das Urlaubserlebnis ab. Das Raffles Seychelles empfängt seine Gäste in 86 Pool Villen und liegt in der Nähe des UNESCO Weltnaturerbes Vallée de Mai. Der Nationalpark ist die Heimat der traditionellen Seychellenpalme Coco de Mer und von seltenen Vogelarten wie dem Rabenpapagei oder dem Dickschnabel-Fluchtvogel. Einer der schönsten Strände der Welt — die Anse Lazio — ist auch nicht weit entfernt.


Die Vogelwelt der Seychellen gehört zu den artenreichsten im gesamten westlichen Indischen Ozean. (Bild: Seychelles Tourism Board)

Die Vogelwelt der Seychellen gehört zu den artenreichsten im gesamten westlichen Indischen Ozean. (Bild: Seychelles Tourism Board)


Chalkidiki – in den Sani Wetlands

Die landschaftlich reizvolle nordgriechische Halbinsel Chalkidiki eignet sich hervorragend für einen naturnahen Urlaub. Ein Naturschutzgebiet von ausserordentlicher Schönheit grenzt direkt an das Sani Resort, das sich schon viele Jahre für den Erhalt der Umgebung einsetzt. Mit einer Grösse von mehr als 110 Hektar beherbergen die Sani Wetlands über 214 teilweise seltene Vogelarten — dies entspricht nahezu der Hälfte aller in Griechenland beheimateten Arten.

Infotafeln an ausgewiesenen Wanderwegen und geführte Vogelbeobachtungstouren vermitteln Wissenswertes rund um das Sumpfgebiet und die am häufigsten zu sehenden Vögel. Zu ihnen gehören Höckerschwäne, Stelzenläufer, Seidenreiher, Neuntöter, verschiedenste Reiher, Turmfalken und viele mehr.


Die Sani Wetlands beherbergen über 214 teilweise seltene Vogelarten. (Bild: Sani Hotels Resorts)

Die Sani Wetlands beherbergen über 214 teilweise seltene Vogelarten. (Bild: Sani Hotels Resorts)


Lykische Küste – Vogelpracht an der Ägäis

Die abwechslungsreiche Flora der lykischen Küste eignet sich bestens als Lebensraum für die unterschiedlichsten Vogelarten. So können in den Flusstälern der Ägäis und an den Küsten des Mittelmeeres Flamingos und Weissstörche beobachtet werden, die hier bevorzugt nisten. Häufig anzutreffen ist auch die Rotflügel-Brachschwalbe, die sich gern an ausgetrockneten Sümpfen aufhält.

Der perfekte Ausgangsort für Vogelbeobachtungen an der lykischen Küste ist der Hillside Beach Club. Von hier aus kann man bequem zu einer Wanderung entlang des lykischen Küstenwanderweges aufbrechen und dabei die unterschiedlichsten Tierarten in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. In der Region um Fethiye, in der sich das Resort befindet, werden jährlich über 200 verschiedene Vogelarten gezählt, darunter vor allem Reiher, Kielrallen und Blauracken.

Das Hotel wurde beinahe unscheinbar in den Pinienwald gebaut und verschmilzt optisch förmlich mit der satten, grünen Landschaft. Kein Wunder, dass sich auch hier zahlreiche Vogelarten wohlfühlen und die Gäste an den drei Stränden mit ihren Gesängen bezaubern.


An den Küsten des Mittelmeeres können Flamingos beobachtet werden. (Bild: pixabay.com)

An den Küsten des Mittelmeeres können Flamingos beobachtet werden. (Bild: pixabay.com)


Sylt – ein deutsches Vogel-Eldorado

Die Insel Sylt gehört zu den besten Vogelbeobachtungsgebieten in Deutschland. Jedes Jahr werden hier rund 240 Vogelarten registriert und insgesamt 320 Arten wurden bisher nachgewiesen. Aufgrund seiner vielfältigen Landschaft mit Dünen, Kliffs, Heiden, Feldern, Seen und Stränden verzeichnet Sylt einen enormen Artenreichtum. Von Sterntauchern, Weisswangengänsen oder Kiebitzen bis hin zu Silbermöwen und Rotschenkeln — die Artenvielfalt ist herausragend.

Das Budersand Hotel Golf & Spa bietet auf Deutschlands nördlichster Insel den perfekten Ausgangspunkt für die Vogelbeobachtung. Eingebettet zwischen Dünen und Meer erwartet die Gäste eine Sterneküche, ein 1000 Quadratmeter grosser Spa-Bereich und 77 exklusive Zimmer und Suiten.


Sylt – Gänseformation (Bild: pixabay.com)

Sylt – Gänseformation (Bild: pixabay.com)


Wichtig für Birdwatching – das richtige Fernglas

Die Vogelbeobachtung ist eines der häufigsten Anwendungsgebiete für Ferngläser. Ein Fernglas bringt die Schönheit der Natur ganz nahe und ermöglicht es so, verborgene Details zu erkennen. SWAROVSKI OPTIK hat mit dem CL Companion ein Top-Fernglas der Premiumklasse auf den Markt gebracht. Es überzeugt nicht nur durch die anwenderfreundliche Ergonomie, sondern auch durch höchsten Sehkomfort und ein geringes Gewicht. Hobby-Vogelfreunde beobachten damit seltene Vögel gestochen scharf und erkennen selbst kleinste Details am Federkleid.



 

Artikel von: Wilde & Partner Public Relations
Artikelbild: Vogelbeobachtung in England (© Swarovski Optik)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Birdwatching – hier kommen Vogelfreunde auf ihre Kosten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.