Blick hinter die Kulissen von Promihotels

03.08.2016 |  Von  |  Allgemein, Hotellerie
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Blick hinter die Kulissen von Promihotels
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Ganz gleich ob Musiker, Schauspieler, Sportler oder Politiker – viele Promis sind Eigentümer von Hotels. So ist Paris Hilton kürzlich in die Fussstapfen ihrer Familie getreten und hat eine eigene Hotelkette gegründet. Ebenso Fussballstar Christiano Ronaldo, der im Juli zusammen mit einer portugiesischen Hotelkette das erste Pestana CR7 auf Madeira eröffnete. Weitere sollen folgen.

Das Urlaubsportal HolidayCheck hat hinter die Kulissen bereits etablierter Hotels mit namhaften Eigentümern geschaut, unter anderem bei Neu-Politiker Donald Trump, John Malkovich oder David Coulthard.

Columbus Hotel, Monaco von Rennfahrer David Coulthard

Das Vier-Sterne-Hotel Columbus in Monaco gehört dem britischen Rennfahrer David Coulthard und beeindruckt die Urlauber vor allem mit illustrem Publikum. Von „ein paar magersüchtigen, braun gebrannten Hühnern an der Poolanlage“ bis hin zu „Team-Mitgliedern von Red Bull Racing“ wird das „internationale Publikum“ des Designhotels von Gästen besonders hervorgehoben.

Das Design scheint zwar „an allen ersichtlichen Stellen abzublättern“, aber insgesamt belegt das Hotel des Rennfahrers mit Meerblick, Laufentfernung zu Grace Kellys berühmtem Rosengarten und ausgezeichnetem Frühstück bei den Urlaubern einen Platz auf dem sprichwörtlichen Siegertreppchen.


Das Vier-Sterne-Hotel Columbus in Monaco (Bilder: Columbus)


ABBA Hotel Rival, Stockholm

„Money money money, must be funny, in a rich man’s world“ – vielleicht hat sich ABBA-Sänger Benny Andersson von den Zeilen seines Welthits inspirieren lassen. Die Zimmer in seinem Hotel Rival in Stockholm gelten als überteuert.

„Zu klein für so viel Geld“ ist in einigen Bewertungen zu lesen, aber auch wie „zentral das Hotel liegt“ und wie „grosszügig das Frühstücksbuffet ist“. Ein Gast fühlt sich an die goldene Ära der berühmtesten Band Schwedens erinnert: „Bunt, schwarz-rotes Ambiente mit roten Samtsesseln lassen die 70er Jahre wieder aufblühen“. Dazu tragen auf den Zimmern auch die „Musikanlagen inklusive ABBA-CDs“ bei.

Fans sollten Zimmer 409 verlangen, dort nächtigen Besucher unter einem Porträt von Agnetha Fältskog, Björn Ulvaeus, Benny Andersson und Anni-Frid Lyngstad.


Hotel Rival in Stockholm (Bild: Holger.Ellgaard, Wikimedia, CC)

Hotel Rival in Stockholm (Bild: Holger.Ellgaard, Wikimedia, CC)


Hotel Trump Ocean Club, Panama Stadt

Wer sich eine Nacht im segelförmigen Hotel Trump Ocean Club in Panama Stadt leistet, muss zumindest nach Ansicht der lokalen Taxifahrer gut betucht sein, wie diese Bewertung zeigt: „Ein Taxi zum Hotel war gleich mal ein paar Dollar teurer, weil der Fahrer einfach dachte, die Gäste dort haben sowieso viel Geld.“

Entsprechend der fünf Sterne ist Trumps Hotel mit Privatstrand, eigenem Yachtclub und rund um die Uhr Zimmerservice besonders für anspruchsvolle Reisende interessant. „iPads als Getränkekarten und Speisekarten für Hunde“ erscheinen einigen Gästen dann aber doch übertrieben und sind eher „dem mondänen und superreichen Klientel des Hauses geschuldet“, wie eine Bewertung zusammenfasst.


Hotel Trump Ocean Club in Panama Stadt (Bilder: Trump Panama Hotel)


The Big Sleep Hotel, Cardiff von John Malkovich

Bekannt wurde der Besitzer des Big Sleep Hotels im walisischen Cardiff mit der Krimikomödie „Burn after Reading“ und dem Drama „Der Mann mit der eisernen Maske“. John Malkovich eröffnete sein Zwei-Sterne-Hotel 1999 stilvoll im Schlafanzug.

So zuhause wie er sollen sich wohl auch seine Gäste im The Big Sleep Hotel fühlen. Mehr von Action als von Heimatgefühlen war die Erfahrung dieses Urlaubers geprägt: „Ich hatte wirklich Angst, dass das Haus gleich auseinander bricht! Überall sind riesen Risse in der Wand und es knackt im Zimmer.“ Als die Pluspunkte des Hotels werden in den Bewertungen die sehr zentrale Lage und die erschwinglichen Zimmerpreise genannt.


The Big Sleep Hotel in Cardiff (Bild: Verbcatcher, Wikimedia, CC)

The Big Sleep Hotel in Cardiff (Bild: Verbcatcher, Wikimedia, CC)


Die Träumerei von Jessica Schwarz

So erging es einem Urlauber im kleinen Hotel in Michelstadt, das Schauspielerin Jessica Schwarz und ihrer Schwester Sandra gehört. Seiner Beschreibung nach stellte sich erst weit nach Mitternacht Ruhe ein: „…bis gegen 7:30 Uhr. Dann fängt ein umfangreiches Glockengeläut der in unmittelbarer Nachbarschaft gelegenen Kirche an und Schwupps, ist es auch mit dem schönsten Traum vorbei.“

Zum Glück gibt es im Café des Hauses „leckeres Frühstück“ bis 15 Uhr. In der Träumerei gibt es viel zu entdecken, Gäste zeigen sich sehr begeistert von der „liebevollen Einrichtung“, wie auch diese Bewertung zeigt: „Man sieht an allen Ecken, dass sie hier mit Herzblut bei der Sache waren und jedes Detail durchdacht haben.“ So finden Gäste zum Beispiel Drehbücher mit Produktionsanweisungen von Inhaberin Jessica Schwarz auf den Zimmern.


Hotel „Die Träumerei“ in Michelstadt (Bilder: Die Träumerei)


Das Vier-Sterne Haus Pestana CR7 von Ronaldo ist schon jetzt auf HolidayCheck zu finden und auch das erste von drei Luxushotels des It-Girls Paris Hilton soll noch in diesem Sommer eröffnet werden. Alles eine Frage der Zeit, bis die ersten unterhaltsamen Gästeberichte zu lesen sind!

 

Artikel von: HolidayCheck AG
Artikelbild: © Columbus

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Blick hinter die Kulissen von Promihotels

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.