Das 10. „Basel geht aus!“ ist da

30.11.2015 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Gemütliche Beizen für Geniesser, Feinschmeckerlokale, die schönsten Tische im Grünen, die feinsten Italiener und die besten Plätzchen am Rhein – all dies findet sich in der Jubiläumsausgabe von BASEL GEHT AUS! 2016. Auf die Leserschaft warten die 100 besten Restaurants, neu getestet und auf 150 Seiten beschrieben und bewertet, plus 34 empfehlenswerte Adressen in Südbaden und im Elsass.

Unterwegs in der Stadt, in der Region und im nahen Ausland, lässt sich leicht feststellen: Restaurant ist nicht gleich Restaurant, Quartier nicht gleich Quartier, Dorf nicht gleich Dorf. Kleinbasel nicht Grossbasel, Binningen nicht Bottmingen.

Damit man nicht den Überblick verliert, schnell an die sympathischsten Adressen kommt, fahndeten in den letzten Wochen und Monaten die Tester von BASEL GEHT AUS! um Chefredaktor Wolfram Meister zwischen Gundeli und Kleinhüningen, zwischen Schönenbuch und Sulzburg nach neuen Beizen und Feinschmeckerlokalen und überprüften, ob die guten, bereits bekannten noch immer gleich gut sind.


"BASEL GEHT AUS! 2016" (Bild: © obs/BASEL GEHT AUS!)

„BASEL GEHT AUS! 2016“ (Bild: © obs/BASEL GEHT AUS!)


Begutachteten eine Vielzahl von Lokalen, um herauszufinden, welche sie im neuen BASEL GEHT AUS! vorstellen möchten. Alle 100 Restaurant-Empfehlungen stützen sich auf die aktuell gemachten Erfahrungen dieses Teams von aufgeschlossenen und unvoreingenommenen Geniessern, welche die Lokale anonym besucht haben.

Sehr viele Restaurants wurden im BASEL GEHT AUS! neu aufgenommen: exakt 37.

BASEL GEHT AUS! ist ganz auf den praktischen Nutzen ausgerichtet. Das Magazin ist klar gegliedert und bietet eine ganze Reihe von Orientierungshilfen. Die beschriebenen Restaurants sind darum in verschiedenen Listen zu finden.

Jedes Restaurant, unabhängig vom Quartier, ist einer Kategorie zugeordnet. Zum Beispiel „Basler Trendsetter“, „Gemütliche Beizen für Geniesser“ oder „Grosse Küchen für Gourmets“. Und innerhalb dieser Kategorien in einer Rangliste eingeordnet. Dazu gibt es geografische Angaben und den Hinweis auf die Beschreibung des jeweiligen Restaurants mit Seitenzahl.


BASEL GEHT AUS! 2016 Basler Trendsetter - Rhyschänzli

BASEL GEHT AUS! 2016 Basler Trendsetter – Rhyschänzli


Der Besprechungsteil ist nach Quartieren bzw. Regionen gegliedert. Mit Übersichtsseite und Karte am Anfang. Die Beschreibungen der einzelnen Restaurants auf den folgenden Seiten sind in alphabetischer Reihenfolge geordnet und mit Infoblock und Angabe der Kategorie versehen.

Spitzenplätze. Die Top-Liste „Grosse Küche für Gourmets“ wird von „Cheval Blanc“ (im Grand Hotel Les Trois Rois), „Stucki“ und „Matisse“ angeführt. Das Spitzentrio bei „Genuss pur in den Quartieren“ bilden „Bonvivant“, „Viertel-Kreis“ und „Oliv“. Die drei Spitzenplätze bei „Gemütliche Beizen für Geniesser“ nehmen „Kornhaus“, „Zum Goldenen Fass“ und „Zur Harmonie“ ein.

Am Schluss des Heftes sind unter sämtlichen Basler Restaurant-Adressen jene rot markiert (mit Telefonnummern und Webseiten), die im Heft besprochen sind.



BASEL GEHT AUS! erscheint bereits zum zehnten Mal, und es ist unschwer vorauszusagen, dass auch diese Ausgabe wieder zum Nr. 1-Bestseller aufsteigen wird. Für Feinschmecker ist am 2. Dezember praktisch schon Weihnachten. Ab dann ist die druckfrische Ausgabe 2016 erhältlich. Für Fr. 24.50.

Erhältlich am Kiosk, in ausgewählten Buchhandlungen, auf gehtaus.ch, in Kürze auch als Web-App, E-paper und App für iPhone.

 

Artikel von: gourmedia.ch
Artikelbilder: gourmedia.ch

Über Samuel Nies

Als gelernter Informatikkaufmann war für mich schon schnell klar, dass die Administration von verschiedenen Systemen zu meinem Gebiet werden sollte. Um aber auch einen kreativen Anteil in meinen Arbeitsalltag zu integrieren, verschlug es mich in die Welt des Web Content Management.


Ihr Kommentar zu:

Das 10. „Basel geht aus!“ ist da

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.