Dem Himmel so nah – Besuch auf dem Burj Khalifa

03.07.2014 |  Von  |  Alle Länder, Mittlerer Osten
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Dem Himmel so nah – Besuch auf dem Burj Khalifa
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Mit einer Höhe von 828 Metern ist der Burj Khalifa in Dubai das höchste Bauwerk der Welt. Bei unserer Reise in das Emirat Dubai darf ein Besuch des Khalifa-Tower, wie ihn die Einheimischen nennen, natürlich nicht fehlen.

Am nächsten Tag geht es los. Die Tickets haben wir übers Internet bereits von zu Hause aus gekauft, so lassen sich Wartezeiten vermeiden. Der Zugang zum Tower befindet sich in der angegliederten Dubai Mall, alles ist mit dem Hinweis „At the Top“ perfekt beschildert, wir haben keine Probleme, den Eingang zu finden. Mit unseren ausgedruckten Eintrittskarten in der Hand sind wir zunächst etwas ratlos, wo wir uns anstellen sollen. Es ist erst zehn Uhr morgens, dennoch herrscht bereits einiger Betrieb. Am Informationsschalter tauschen wir unsere Ausdrucke in „echte“ Tickets um und stellen uns bei der Taschenabgabe an. Grosse Taschen oder Rucksäcke dürfen aus Sicherheitsgründen nicht mit auf den Turm und werden am Eingang in Schliessfächern verwahrt.



Endlich stehen wir in der Schlange vor den Fahrstühlen. Lautlos gleiten die Türen auf und gespannt steigen wir ein. Mit rasanter Geschwindigkeit düsen wir nach oben: Das Display zeigt die zurückgelegten Stockwerke an, Etage 124, nach nicht einmal einer Minute sind wir da! Die Aussichtsplattform befindet sich auf einer Höhe von 452 Metern, der Blick ist einfach gigantisch, fast wie aus einem Flugzeug. Die Autobahnkreuze wirken wie eine Carrera-Bahn. Natürlich macht sich meine Höhenangst bemerkbar – ich bin jedoch so beeindruckt, dass ich sie dieses Mal einfach ignoriere.

Ausblick vom 142. Stock (Bild: http://www.panoramio.com/user/2433337?with_photo_id=65934039, Wikimedia, CC)

Ausblick vom 142. Stock (Bild: http://www.panoramio.com/user/2433337?with_photo_id=65934039, Wikimedia, CC)

Wir haben Glück und einen sehr klaren Tag erwischt. Deutlich sehen wir die ins Meer gebauten Inseln von „The Palm“ und die künstliche Inselgruppe „The World“. Nach langem Suchen entdecken wir die markante Segelform des Hotels Burj Al Arab. Langsam machen wir einen Rundgang und gehen auf die Terrasse nach draussen. Hier herrscht ziemlicher Wind, ein Blick nach oben zeigt, dass hier noch lange nicht Schluss ist, die silbern glänzende Spitze ragt über uns in den Himmel.

Nach etwa einer Stunde und unzähligen Fotos machen wir uns auf den Weg nach unten. Einen Besuch in der angrenzenden Dubai Mall – einem Shopping-Paradies der Superlative – sollten Sie ebenso wenig versäumen wie die abendliche Show der Dubai Fountains auf dem künstlichen See vor der Mall. Die Wasserfontänen „tanzen“ zu klassischer Musik. Als Vorbild dienten die Wasserspiele vor dem Bellagio Hotel in Las Vegas. Die Dubai Fountains sind, wie sollte es in den Emiraten auch anders sein, natürlich grösser!



 

Oberstes Bild: Die Skyline Dubais mit dem Gebäude aus der Ferne (© Nepenthes, Wikimedia, CC)

Wo liegt dieses Reiseziel?

Über Andrea Hauser

Aus meinem langjährigen Hobby, dem Schreiben, ist im Jahr 2010 ein echter Job geworden - seitdem arbeite ich als selbständige Texterin. Davor war ich als gelernte Bankkauffrau im klassischen Kreditgeschäft einer Hypothekenbank tätig. Immobilien und Baufinanzierungen zählen noch immer zu meinen Steckenpferden. Angetrieben durch die Lust, Neues zu entdecken, arbeite ich mich gern in unbekannte Themengebiete ein und lasse mich schnell begeistern.

Mit meiner Familie erkunde ich in den Ferien fremde Metropolen oder lasse bei einem Badeurlaub einfach die Seele baumeln. Seit ich klein bin, sind Bücher meine große Leidenschaft, wenn es meine Zeit erlaubt, bin ich immer mit einem guten Buch anzutreffen. Mich fasziniert alles, was mit Kreativität zu tun hat: Von Acrylbildern, über Glasmalerei bis hin zu Loombands habe ich schon vieles ausprobiert.


Ihr Kommentar zu:

Dem Himmel so nah – Besuch auf dem Burj Khalifa

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.