Der richtige Zeitpunkt für Wohnmobil-Reisen in den USA

09.09.2016 |  Von  |  News, Nordamerika
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Der richtige Zeitpunkt für Wohnmobil-Reisen in den USA
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Wohnmobil-Reisen in den USA sind schwer angesagt. Das ist kein Wunder, denn mit ihren spektakulären Nationalparks gelten die Staaten als Camper-Paradies schlechthin.

Wer für seinen Urlaubstraum nicht mehr als nötig ausgeben möchte, sollte länger im Voraus planen – denn Frühbucher-Rabatte sind bei amerikanischen Wohnmobil-Verleihern nicht nur eine Marketing-Floskel.

CamperDays, das Vergleichsportal für Miet-Wohnmobile, erklärt, wie Urlauber jetzt noch richtig für die Sommermonate 2017 sparen können.

Bis zu 15 % Frühbucher-Rabatt gibt es bis zum 15. September 2016 auf Wohnmobile in den USA für das Jahr 2017. Danach sinken die Rabatte auf 10 bzw. 5 %, bevor ab dem 15. Dezember wieder bei fast allen Anbietern die Normalpreise gelten.

Aber auch diese sind nicht in Stein gemeisselt: „Die Preise bei den Vermietern ändern sich stetig, je nach Nachfrage. Das ist vergleichbar mit den Flugpreisen: Je kurzfristiger man bucht, desto weniger Plätze sind verfügbar und desto teurer wird es in der Regel“, erklärt Raphael Meese, Produktmanager bei CamperDays.


Wohnmobil-Reisen in den USA sind schwer angesagt. (Bild: © Meg Wallace Photography - shutterstock.com)

Wohnmobil-Reisen in den USA sind schwer angesagt. (Bild: © Meg Wallace Photography – shutterstock.com)


Sparen und profitieren – ein Rechenbeispiel

Wer jetzt für den Reisezeitraum 24. September bis 1. Oktober 2016 ein Standard-Wohnmobil für vier Personen in Los Angeles bucht, bezahlt als Basispreis ohne Meilen 592 Euro. Wer hingegen langfristiger planen kann und ein Jahr später verreist, spart beim aktuellen Frühbucherpreis von 262 Euro mehr als die Hälfte.

Neben der frühzeitigen Buchung haben die Wohnmobil-Spezialisten noch weitere Spar-Tipps und wichtige Hinweise für USA-Reisende:

Bei CamperDays können Kunden je nach gewähltem Vermieter bis zu 46 Tage vor der Anmietung kostenlos stornieren. Damit bleiben auch Frühbucher flexibel, falls sich die Reisepläne kurzfristig ändern.



Meilenpakete sind günstiger als die Abrechnung nach gefahrenen Meilen. Je nach Vermieter liegen die Kosten pro Meile bei 0,34 bis 0,40 US$ zzgl. lokaler Steuern. Wer sich für ein Paket entscheidet, sollte die Meilen vorab grosszügig berechnen, damit auch spontane ausserplanmässige Touren ohne Mehrkosten möglich sind.

Einwegmieten für den Sommer sind Anfang des Jahres oft schon ausgebucht. Für eine Oneway-Anmietung zwischen Juni und September sollten Urlauber spätestens im November des Vorjahres buchen, für Rundreisen spätestens im Dezember.

Damit die Selbstbeteiligung im Schadensfall erstattet wird, empfiehlt CamperDays das Versicherungspaket der Allianz für 5 Euro pro Tag. Bei einer Buchung über das Vergleichsportal erhöht sich die Haftpflichtdeckungssumme ausserdem auf 1.000.000 Euro, sofern diese vorher unter 1.000.000 US$ lag.

 

Artikel von: CamperDays
Artikelbild: © mariakraynova – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Der richtige Zeitpunkt für Wohnmobil-Reisen in den USA

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.