DreamCheaper – bei Reisen sparen am „Black Friday” & „Cyber Monday“

18.11.2016 |  Von  |  News

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Für uns mögen die Begriffe „Black Friday“ oder „Cyber Monday“ nicht selbsterklärend sein. In den USA sind sie es schon. Es handelt sich um den Freitag bzw. den Montag, der auf Thanksgiving folgt. An beiden Tagen locken Händler oft mit besonderen Schnäppchen. Das gilt auch für Reiseangebote. Auch viele Online-Portale machen mit.

Der „Black Friday“ ist dieses Jahr am 25. November 2016 und der „Cyber Monday“ am 28. November 2016. Im Bereich Reise gibt es einen Tipp, den alle Urlaubssuchende wissen sollten: „Wer seine nächste Reise plant und von den Rabatt-Tagen maximal profitieren möchte, sollte schon vorher seinen Hotelaufenthalt buchen“, so Nathan Zielke, Reiseexperte und DreamCheaper-Geschäftsführer.

Plattform findet das günstigste Angebot und bucht um

DreamCheaper ist eine unabhängige Plattform, die es ermöglicht, den bereits gebuchten Hotelpreis zu reduzieren oder den Aufenthalt durch Zusatzleistungen zu optimieren. Leif Pritzel, ebenfalls Geschäftsführer von DreamCheaper: „Am Black Friday und Cyber Monday gibt es unzählige Reise-Deals. Es ist nahezu unmöglich, alle im Blick zu behalten. Hotelaufenthalte sollten daher vor den Rabatt-Tagen gebucht und die Buchungsbestätigung an DreamCheaper weitergeleitet werden.“

Ein spezieller Algorithmus prüft dann dort mehrfach täglich, ob auf einer der zahlreichen Buchungsseiten eine Preis- oder Produktverbesserung verfügbar ist und bucht nach Rücksprache mit dem Kunden um. Schon im vergangenen Jahr waren DreamCheeaper am Black Friday damit erfolgreich: Die Chance, ein günstigeres Angebot zu finden, ist an diesem Tag erfahrungsgemäss um 70 Prozent höher als an durchschnittlichen Tagen.

Den Service gibt’s 365 Tage im Jahr

Und so funktioniert der DreamCheaper-Service: Nutzer buchen ihr gewünschtes Hotelzimmer dort, wo es bequem und kostenlos stornierbar ist und leiten einfach die Bestätigung an hotel@dreamcheaper.com weiter. Gibt es das gleiche Zimmer im gleichen Hotel günstiger oder bietet sich ein Upgrade an, beispielsweise inkludiertes Frühstück zum gleichen Preis, dann informiert DreamCheaper den Nutzer per E-Mail über das Angebot. Nimmt er dieses an, wird umgebucht und danach die ursprüngliche Buchung storniert.

Der Service kostet den Nutzer nichts ― DreamCheaper behält lediglich 20 Prozent des auf die neue Buchung gesparten Betrags ein. DreamCheaper bietet diesen Service 365 Tage im Jahr an und erzielt somit nicht nur am „Black Friday“ durchschnittlich 15 Prozent Einsparungen für die Kunden.















 

Artikel von: DreamCheaper / Wilde & Partner
Artikelbilder: © DreamCheaper

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

DreamCheaper – bei Reisen sparen am „Black Friday” & „Cyber Monday“

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.