Eastern Cape – Reiseziel für Abenteuerurlauber

21.10.2016 |  Von  |  Afrika

Geschätzte Lesezeit: 8 Minuten

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Eastern Cape – Reiseziel für Abenteuerurlauber
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Das ultimative Abenteuer für den Urlaub kann man in Eastern Cape in Südafrika erleben. Vor allem als Geburtsort Nelson Mandelas ist die Provinz bekannt. Doch auch so ist es als Reiseziel beliebt: Können Urlauber hier doch eine Vielzahl an Aktivitäten erleben, die das Adrenalin in die Höhe schnellen lassen. Ob eine Fahrt mit dem Kajak entlang des Storms River in Tsitsikamma, auf den Wellen des Ozeans reiten oder Bungee Jumping von Afrikas höchster Brücke, der Bloukrans Bridge: In Eastern Cape ist sicher für jeden etwas Interessantes dabei.

Denn hier lässt sich nicht nur die 800 Kilometer lange Küste von Cape St. Francis finden, sondern auch die schneebedeckten Gipfel der Drakensberg Mountains und üppige Wälder in Tsitsikamma. Touristen können Afrikas Tierwelt unter anderem im Garden Route National Park, Baviaanskloof Nature Reserve oder dem Addo Elephant National Park erkunden und dabei die Tiere Afrikas direkt in der freien Wildbahn beobachten. Ein besonderes Erlebnis, denn in Eastern Cape leben die Big Seven. Dazu zählen die weissen Haie, Büffel, Elefanten, Leoparden, Löwen, Nashörner und Südkaper, eine besondere Walart.

Für alle Entdecker erhebt sich entlang der Wanderwege die unberührte Natur und bietet einen unvergesslichen Blick über die Weiten der Landschaft. Besonders beliebt ist der Otter Trail, der bereits zum besten Wanderweg der Welt gewählt wurde. Eine Reise in die zweitgrösste Provinz Südafrikas wird somit für alle zu einem unvergesslichen Abenteuer.

Sandstrände und Museen

London mitten in Südafrika? – Auch wenn es sich bei der Stadt East London in Eastern Cape nicht um das altbekannte London in Grossbritannien handelt, hat der Namensvetter Besuchern aus aller Welt allerhand zu bieten. Die Stadt an der Sunshine Coast erinnert mit seinem Namen an die einstige Kolonialgeschichte des Landes. Heute können Touristen hier an den atemberaubenden Stränden ein Sonnenbad nehmen oder sich auf Entdeckungstour begeben. Dabei können Berge erklommen, Wellen geritten und die Unterwasserwelt beim Tauchen erkundet werden. Golfer können ausserdem ihren Schläger in dem East London Golf Club schwingen, der bereits sechs Mal der Austragungsort der South African Open war.

Wer Wale, Pinguine und Seehunde in Action erleben möchte, sollte zudem das East London Aquarium besuchen. Dieses wartet mit einer der besten Seehundshows der Welt, einem Haifischbecken, sowie mit einer elf Meter über dem Meer schwebenden Aussichtsplattform auf. Besucher können von hier aus einen unvergleichlichen Blick auf Wale werfen.

Doch auch ein Besuch im East London Museum lohnt sich. Dieses ist eines der interessantesten Natur- und Kulturgeschichtemuseen des Landes und zeigt neben naturkundlichen Sammlungen und Zeugnissen der Besiedlungsgeschichte auch Artefakte aus der Seefahrt. Ein besonderes Highlight: In dem Museum kann auch der ausgestopfte Coelacanth Fisch bewundert werden. Ursprünglich wurde davon ausgegangen, dass die Fischart bereits vor 80 Millionen Jahren ausgestorben sei.


Abenteuerurlaub in Eastern Cape (Bilder: Visit Eastern Cape)


Unvergleichlicher Urlaub dank Bucket List

Eine Reise nach Eastern Cape ist zweifelsohne gespickt mit unvergesslichen Erlebnissen. Damit den Urlaubern die schönsten Aktivitäten nicht entgehen, sollten sie sich bereits im Vorfeld eine Bucket List machen. Eastern Cape bietet nämlich einige kulturelle und landschaftliche Highlights. Die Provinz in Südafrika ist der Geburtsort vieler Legenden.

Die berühmten Anti-Apartheid-Aktivisten Nelson Mandela und Steve Biko wurden beispielsweise hier geboren. Besucher können heute noch ihren Spuren folgen. So gibt es in Qunu, der Geburtsstadt und Ruhestätte Nelson Mandelas, das Nelson Mandela Museum. Steve Biko wird hingegen im Steve Biko Museum in seiner Heimatstadt Ginsberg in King William’s Town Tribut gezollt.

Wer die Landschaft Eastern Capes erkunden möchte, sollte einen Ausflug zur Hole in the Wall planen. Der markante Felsblock mit einem Durchbruch in der Mitte liegt ganz in der Nähe von der Coffee Bay. Dieser ist nicht nur ein wahrer Blickfang, sondern kann auch zur Kulisse eines besonderen Grillfestes werden. Besucher können Fische im Wasser fangen und diese beim Braai, einer besonderen südafrikanischen Grillvariante, zubereiten. Ein besonderes natürliches Schauspiel findet sich hingegen bei den Magwa Falls. Die riesigen Wasserfälle liegen, eingebettet in einer spektakulären Landschaft, in der Mitte einer 1800 Hektar grossen Teeplantage. Eine Entdeckungstour ist hier garantiert ein Muss.

Für Abenteurer und Wassersportfans bietet Eastern Cape allerlei. Zweifelsohne ist aber der Sprung mit dem Bungee Seil von der höchsten Brücke der Welt, der Bloukrans Bridge, ein unvergessliches Ereignis. Surfer sollten sich nach Jeffreys Bay begeben, dort ihr Surfbrett schnappen und auf den Wellen reiten. Ruhiger geht es in Helen Martins‘ Owl House zu. Aussergewöhnliche Zementeulen mit Glasaugen, sowie weitere Skulpturen, darunter Meerjungfrauen und Kamele, strahlen hier eine besondere Ruhe aus. Wer sich einmal mehr in die Vergangenheit wagen möchte, sollte die Ganora Guest Farm besuchen. Dort können Urlauber alte Fossilien entdecken und die einzigartigen Felsformationen bewundern.

Für einen leckeren Zwischenstopp empfiehlt sich ein Abstecher nach Port St. Francis. Während in dieser Stadt leckere Calamari getestet werden können, sollten Gäste in Karoo das dortige Hammelfleisch und Lamm probieren. Der perfekte Tag in Eastern Cape endet übrigens mit einem Besuch der beeindruckenden Klippen Morgen Bays. Hier kann der atemberaubende Sonnenuntergang genossen werden.



Abenteuer- oder Luxusurlaub

Urlauber in Eastern Cape haben die Wahl: Egal ob sie als Backpacker durch das Land ziehen möchten, die Nähe der Natur beim Campen suchen oder einen entspannten Urlaub in einem Hotel planen – Hier findet jeder seine perfekte Unterkunft. Ein besonders luxuriösen Urlaub erwartet Besucher des Royal St. Andrews Hotels im Herzen der Sunshine Coast in Port Alfred. Das Hotel hat nach dreijähriger Renovierung wieder eröffnet und bietet nun 60 luxuriöse Zimmer. Gäste sollten das The Thistle Restaurant testen oder in dem schottisch angehauchten Highlander Pub lokal gebraute Biere und köstliche Gerichte geniessen. Ein Pool sorgt für extra Entspannung, während alle Golfer in dem nahegelegenen Royal Port Alfred Golf Club die ersten Abschläge üben können.

Abenteuerlicher wird es in den Woodlands Cottages and Backpackers in Kenton-On-Sea. Hier kann zwischen gemütlichen Ferienhäusern und kuscheligen Backpacker-Zimmern entschieden werden. Eine Vielzahl an Aktivitäten findet sich dabei direkt vor der Tür. Ein Swimming Pool, ein Spieleraum und eine grosse Lounge laden zum Verweilen ein. Besucher können auf Fischfang gehen, eine Flusskreuzfahrt machen, beim Yoga entspannen oder sich ein Kanu mieten und die Natur erkunden. Kleiner Tipp: Das The Goat Shed Bush Bistro ist besonders bekannt für seine Steaks, Pizzen und Calamari-Kreationen und dabei genau der richtige Ort nach einem spannenden Tag.

 

Artikel von: Visit Eastern Cape
Artikelbild: © Visit Eastern Cape

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Eastern Cape – Reiseziel für Abenteuerurlauber

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.