Emirates feiert 30 Jahre Linienflüge ab Deutschland

27.07.2017 |  Von  |  Alle Länder, Flug, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Emirates feiert 30 Jahre Linienflüge ab Deutschland
Jetzt bewerten!

Reiseinspiration und Förderung des Handels zwischen Deutschland und der Welt seit drei Jahrzehnten: Emirates, die derzeit grösste internationale Fluggesellschaft und „Beste Airline der Welt“* feiert das 30-jährige Jubiläum der Linienflüge ab Deutschland.

Ab dem 1. August 1987 wurden die Flüge von Frankfurt zum Drehkreuz in Dubai zunächst zwei Mal wöchentlich mit Jets des Typs Airbus A310-300 durchgeführt. Innerhalb des ersten Jahres beförderte Emirates 19.800 Passagiere von und nach Deutschland. Mit einer Flottengrösse von sechs Flugzeugen bot Emirates damals Anschlussmöglichkeiten zu sechs weiteren Destinationen.

Aufgrund der hohen Marktnachfrage und seinem Engagement für ausgezeichneten Kundenservice konnte Emirates während der vergangenen dreissig Jahre in Deutschland kontinuierlich seine Flugfrequenzen erhöhen, weitere Abflughäfen eröffnen und Flugzeugtypen mit mehr Kapazitäten einsetzen.

Heute profitieren Geschäftsreisende und Urlauber von zehn täglichen Nonstopflügen ab Deutschland und einer grossen Auswahl an Strecken und Abflugzeiten via Dubai zu beliebten Zielen im Nahen und Mittleren Osten, Afrika, Asien, Australien, Neuseeland und im Indischen Ozean.

Vertrauter Anblick am Himmel in deutschen Städten und Gemeinden

Zum Start im Jahr 1987 wurden zwei wöchentliche Flüge zwischen Frankfurt und Dubai, zunächst via Istanbul, durchgeführt. Bereits einige Monate später erfolgte die Erhöhung der Frequenz auf einen täglichen Nonstopflug im März 1988. Die Fluggesellschaft führte 2002 einen weiteren täglichen Service ein, um schliesslich seit Dezember 2011 drei Mal täglich von Frankfurt aus zu starten. Heute werden zwei der drei täglichen Frankfurt-Flüge mit dem bei Passagieren sehr beliebten Airbus A380 durchgeführt.

Aufgrund des Erfolges der Frankfurt-Flüge und einhergehend mit der Kundennachfrage wurden drei weitere Abflughäfen aufgenommen: München (1999; heute drei tägliche A380-Flüge), Düsseldorf (2001; heute zwei tägliche A380-Flüge) und Hamburg (2006; heute zwei tägliche Boeing-777-Flüge). Darüber hinaus war die Emirates A380 in den vergangenen Jahren im Rahmen von Sonderflügen auch in Hamburg, Berlin, Dresden und Köln zu sehen.

Das Produktangebot in Deutschland wurde erweitert, indem im Jahr 2006 als dritter europäischer Markt im weltweiten Streckennetz an den Flughäfen München und Frankfurt eigene Emirates-Lounges eröffnet wurden. Mit exklusiven Flughafenlounges in Düsseldorf und Hamburg im Jahr 2009 unterstrich die Airline erneut ihr Engagement im deutschen Markt.


© Fraport AG

© Fraport AG


Mehr als 2.000 Tonnen wöchentliche Frachtkapazität ab Deutschland

Die Frachtdivision Emirates SkyCargo spielt mir ihrer wöchentlichen Kapazität von bis zu 2.200 Tonnen eine Schlüsselrolle bei der Stärkung der Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und der Welt. Zusätzlich zu der im Unterdeck der zehn täglichen Passagierflüge beförderten Fracht führt Emirates sechs wöchentliche Boeing-Vollfrachterflüge zwischen Frankfurt und Dubai und zwei wöchentliche Cargoflüge von Frankfurt nach Mexiko City durch. Seit Januar 2013 wurden 615.000 Tonnen Fracht von und nach Deutschland befördert. Zu den Waren, die aus Deutschland in die Märkte im Nahen und Mittleren Osten, Afrika, Asien und die USA exportiert werden, zählen elektronische Geräte, Medikamente sowie Autoteile.

Weltweit grösster Airbus A380-Betreiber

Emirates war 2011 die erste ausländische Airline, die A380-Linienflüge nach Deutschland durchgeführt hat. Heute kommen Reisende dank eines umfassenden Streckennetzes in den Genuss eines nahtlosen A380-Erlebnisses ab Frankfurt, München und Düsseldorf via Dubai nach Asien, in den Indischen Ozean, nach Australien und Neuseeland.

Mit 95 A380-Jets in der Flotte und 47 weiteren Bestellungen ist Emirates der grösste Betreiber des doppelstöckigen Flugzeuges, das zu einem Grossteil in Deutschland produziert wird. Nach Schätzung von Airbus sichert die A380-Bestellung von Emirates die Beschäftigung von 41.000 direkten, indirekten und induzierten Arbeitsplätzen in ganz Europa, darunter etwa 14.500 alleine in Deutschland.


© Fraport AG

© Fraport AG


Wichtiger Beitrag zur Wirtschaft

Mit dem Erwerb von Produkten, Serviceleistungen und Ausgaben etwa für Marketing trägt Emirates jährlich 285 Millionen Euro zur deutschen Wirtschaft bei und hat damit einen signifikanten Einfluss auf Arbeitsplätze und das wirtschaftliche Wachstum in Deutschland.

Eine Studie aus dem Jahr 2015 hat gezeigt, dass das operative Geschäft von Emirates an den deutschen Flughäfen 2013 über 11.000 direkte, indirekte und induzierte Arbeitsplätze gesichert hat, was einem Einfluss auf das Bruttoinlandsprodukt in Höhe von einer Milliarde Euro entspricht.

Mit dem globalen Streckennetz von Emirates wird sichergestellt, dass mit nur einem Stopp in Dubai deutsche Exportprodukte zu Kunden zum Beispiel in Sydney, Karatschi und Auckland transportiert werden. Während der vergangenen 30 Jahre hat Emirates zudem eine wichtige Rolle beim Aufbau des Tourismusgeschäftes zwischen Deutschland und dem Nahen Osten gespielt. Im Jahr 2016 reisten über 460.000 Bundesbürger nach Dubai, damit ist Deutschland der neuntgrösste Quellmarkt.

Im selben Jahr verzeichnete Deutschland über zwei Millionen Übernachtungen von Gästen aus den Golfstaaten und diese Zahl soll laut Hochrechnungen bis 2030 auf 3,6 Millionen steigen. Rund 45 Prozent der Reisenden aus der Golfregion, die Deutschland besuchen, stammen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE).

Das operative Geschäft von Emirates war während der vergangenen drei Jahrzehnte darüber hinaus wichtiger Katalysator bei der Entwicklung von exzellenten Beziehungen zwischen Deutschland und den VAE. Die Emirate sind heute der grösste Abnehmer deutscher Produkte in der arabischen Welt und Deutschlands fünftgrösster Exportmarkt ausserhalb Europas. 2016 wurden deutsche Waren im Wert von 14,55 Milliarden Euro in die VAE exportiert. Rund 900 deutsche Firmen haben dort Standorte, etwa 600 davon sind in Dubai ansässig.


© Emirates

© Emirates


Weltweit 610 deutsche Staatsbürger angestellt

Im Jahr 1987 bestand das Team in Frankfurt aus zwölf Mitarbeitern, mittlerweile beschäftigt Emirates in Deutschland über 230 Personen in den verschiedensten Bereichen. Innerhalb der Emirates Group sind weltweit 610 deutsche Staatsbürger angestellt, darunter über 100 deutsche Piloten und mehr als 200 deutsche Flugbegleiter. Der Status als exzellenter Arbeitgeber zeigt sich an der langen Betriebszugehörigkeit der Mitarbeiter: In Deutschland arbeitet ungefähr die Hälfte bereits seit über zehn Jahren für Emirates.

Emirates Skywards

Das Vielfliegerprogramm Emirates Skywards verzeichnet zu seinem 17-jährigen Bestehen in den vier Kategorien Blue, Silver, Gold und Platinum mehr als 18 Millionen Mitglieder, darunter über 895.000 aus Deutschland. Durch die Partnerschaften mit europäischen Marken wie Europcar und Sixt sowie vielen Hotelketten in ganz Deutschland haben Mitglieder zusätzliche Möglichkeiten, Meilen zu sammeln und einzulösen.

Sportsponsoring

Emirates engagiert sich seit vielen Jahren im Bereich Sportsponsoring und ist seit
2006 Hauptsponsor des Bundesligisten Hamburger SV und dessen langjährigster Trikotsponsor. Darüber hinaus ist das Unternehmen seit 2002 offizieller Hauptpartner und offizielle Fluggesellschaft der BMW International Open, dem renommiertesten Golfturnier in Deutschland. Emirates ist Partner des internationalen Tennisverbands ATP und Premier Partner der ATP World Tour, inklusive den Turnieren in München, Stuttgart, Halle und Hamburg. Als globaler Partner der Formel 1™ ist der Schriftzug „Fly Emirates“ unter anderem auf dem Rennparcour in Deutschland zu sehen.

Jubiläumstarife

Zum 30-jährigen Jubiläum bietet Emirates Reisenden ab Deutschland bis zu 30 Prozent günstigere Sondertarife zu 30 attraktiven Zielen, zum Beispiel Dubai ab 429 Euro, Bangkok ab 469 Euro, Ho-Chi-Minh-Stadt ab 499 Euro, Phnom Penh ab 529 Euro sowie Bali und Mauritius jeweils ab 699 Euro. Die Angebote sind ab sofort bis zum 2. August 2017 buchbar und gelten für den Reisezeitraum vom 6. August 2017 bis zum 31. Mai 2018 (letzter Abflugtag).

Alle Preise sind jeweils pro Person für den Hin- und Rückflug in der Economy Class und beinhalten bereits sämtliche Steuern und Gebühren. Sondertarife unterliegen speziellen Tarifbedingungen sowie einer eingeschränkten Verfügbarkeit und können online, telefonisch unter 069 – 945 19 20 00 oder im Reisebüro gebucht werden. Reisebüros können unterschiedliche Servicegebühren erheben.

Quelle: Emirates, Wilde & Partner Public Relations
Artikelbild: © Fraport AG

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Emirates feiert 30 Jahre Linienflüge ab Deutschland

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.