Ende einer Ära – Jugendherberge Freiburg schliesst

03.11.2016 |  Von  |  News

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

In Freiburg gehen 30 Jahre Jugendherbergs-Tradition erst einmal zu Ende. Mit dem 31. Oktober hat die Jugendherberge im alten Burgerspital in der Rue de l’Hôpital ihre Tore geschlossen. Sie bot zahlreichen Gästen aus aller Welt in zentraler Lage eine gute Unterkunft.

Fredi Gmür, CEO der Schweizer Jugendherbergen (SJH), erklärt dazu: „Auch wenn wir ein gutes Netzwerk haben und den Gästen gute Ausweichmöglichkeiten bieten können – wir bedauern sehr, dass wir die Jugendherberge in Freiburg schliessen müssen.“ Diese Schliessung ist die Folge eines gekündigten Mietvertrags. Die Stadt Freiburg, der das Gebäude gehört, beansprucht die Räumlichkeiten selbst.

Ein Ort mit langer Herbergs-Tradition

Die Jugendherberge Freiburg wurde 1988 in dem stilvoll renovierten Haus aus dem 17. Jahrhundert eröffnet. Damals hatte der Ort bereits eine über 600-jährige Geschichte als Einkehr für Jakobspilger hinter sich, die hier seit 1248 Unterkunft und Verpflegung erhielten. Die Nähe zum Jakobsweg machte auch die Jugendherberge sehr beliebt bei Pilgern. Dank einer sehr zentralen Lage und guten Anbindung wurde sie aber auch von Freiburg-Besuchern generell sehr geschätzt. 1992 haben die SJH die Jugendherberge vom Berner Verein für Jugendherbergen übernommen.

Vergebliche Suche nach Ersatz-Standort

Obwohl die Stadt und die SJH ein grosses Interesse daran haben, eine Jugendherberge in Freiburg zu erhalten und bereits seit einiger Zeit gemeinsam nach Alternativen suchen, konnten bisher keine geeigneten neuen Räumlichkeiten gefunden werden.

„Um das Angebot halten zu können, bräuchten wir ein Gebäude mit einer guten Lage und einer ähnlichen Grösse. Zudem müsste ein bestehendes Gebäude in der Struktur passen, damit es mit vertretbarem Aufwand in eine Jugendherberge umgebaut werden kann“, erklärt René Dobler, CEO der Schweizerischen Stiftung für Sozialtourismus, welche die Liegenschaften der SJH verwaltet.

Umleitung nach Avenches

Nun werden die interessierten Gäste in die neu renovierte Jugendherberge in Avenches umgeleitet. Das Angebot der Jugendherberge Freiburg umfasste 77 Betten. Mit durchschnittlich rund 9‘200 Logiernächten pro Jahr betrug die Auslastung knapp 50 Prozent.

 

Artikel von: Schweizer Jugendherbergen
Artikelbild: © Schweizer Jugendherbergen

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Ende einer Ära – Jugendherberge Freiburg schliesst

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.