Exklusive Villen von Design Hotels™ mit purer Privatsphäre

07.10.2017 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Exklusive Villen von Design Hotels™ mit purer Privatsphäre
Jetzt bewerten!

Design Hotels™ wurde vor knapp 25 Jahren gegründet und bietet heute ein umfangreiches Portfolio. Ein Mix aus traumhaften und teils exotischen Destinationen, besonderen Design-Hotspots sowie zahlreichen „Original Experiences“.

Mit einzigartigen Hotelerlebnissen setzte Design Hotels™ einen Trend in der internationalen Hotellerie. Der Reisende von morgen aber sucht das noch etwas Speziellere, das Besondere und findet es zunehmend in privaten Residenzen und Villen. Eine handvoll aussergewöhnlicher Häuser – von visionären Hoteliers umgesetzt – sind wie geschaffen für einen Aufenthalt mit Freunden oder der Familie. Sie bieten die Privatsphäre einer intimen Villa, verbunden mit den Vorzügen und Service-Elementen eines Luxusresorts.

Vom Regenwald an der Küste Tulums bis hin zum üppigen Farm- und Ackerland Ibizas, sowie an ein paar unvergleichlichen Reisezielen dazwischen – diese fünf privaten Villen schaffen mit ihrem ganz individuellen Charme und Design ein wahres Zuhause auf Zeit.

Tulum Treehouse – Tulum, Mexiko

Nahe am dichten Mangrovenwald des Sian Ka’an Biospährenreservats gelegen, ist das neue Tulum Treehouse eine private Ruheoase mit Rundum-Service und nur wenige Minuten vom quirligen Zentrum sowie dem paradiesischem Strand entfernt.

Als gesamtes Refugium kann das Treehouse mit seinen fünf Schlafzimmern angemietet werden – alternativ steht aber auch nur eine Haushälfte mit drei Schlafzimmern zur Verfügung. In Zusammenarbeit mit lokalen Handwerkern und Künstlern, designte das in Tulum ansässige, international bekannte Architektstudio Co-Lab Design Office das Tulum Treehouse und setzte den Fokus komplett auf Nachhaltigkeit.

Inspiration zum Konzept holte sich Innenarchitektin und Stylistin Annabell Kutucu von der natürlichen Schönheit der Yucatan-Halbinsel. Die Biodiversität der Region zu erhalten und zu schützen war dabei genauso wichtig, wie den Aufenthalt der Gäste so weit wie möglich in die Natur und das Leben vor Ort zu integrieren.

Grosszügige, offene Gemeinschaftsräume, mehrere um das Haus angelegte Terrassen und fünf geräumge Schlafzimmer – alle mit eigenem Bad – laden zum gemeinsamen Verweilen ein und dienen zugleich als private Rückzugsorte.






Erosantorini – Santorin, Griechenland

Von der Mailänder Designerin Paola Navone konzipiert, liegt das zwei Hektar grosse Anwesen Erosantorini rund 1.000 Meter über dem Meeresspiegel und gibt den Blick frei über die Insel Santorin und den weltberühmten Caldera-Krater.

Das ganzjährig geöffnete Häuserensemble, von den X2 Architekten aus Athen entworfen, bietet einen Infinity-Pool über drei Ebenen, mehrere Kamine, Fussbodenheizung und Open Air Whirlpools. Besonderes Highlight des Anwesens ist ein bislang seltenes, unterirdisches Soundsystem. Das international erfahrene Serviceteam des Erosantorini steht bis zu zehn Erwachsenen und vier Kindern rund um die Uhr zu Diensten.

Hier kommt das Beste zusammen: Elemente eines exklusiven Luxusresorts, die Vorzüge einer privaten Villa und der herzliche Service wie bei einem guten Freund zu Hause. Eine private Kapelle, ein umfangreicher Weinkeller sowie ein Freiluft-Kino stehen ebenso zu Verfügung. Das Beste aber von allem: komplette Privatsphäre.






La Granja – Ibiza, Spanien

Das Farmhaus La Granja mit seinen 10 Zimmern liegt im friedlichen Hinterland Ibizas und ist in Zusammenarbeit mit “Friends of a Farmer”, einer internationalen Organisation für nachhaltige Landwirtschaft und die Kultivierung von Samen, Getreiden und Gartenfrüchten, entstanden.

Im La Granja steht die einfache Schönheit von Naturmaterialien und der Sinn nach Unvollkommenheit im Fokus. Das gesamte Interieur wurde von der Designagentur Dreimeta entwickelt und stützt sich auf die grundlegende Ästhetik des japanischen “Wabi Sabi”.

Beim Konzept spielen Natur und Landwirtschaft eine wichtige Rolle. Kein Wunder, dass ein erfahrener Bauer stets vor Ort ist, der auch Workshops und Projekte am Hof leitet.

Gäste können weite Teile des grossen Gartens dank einer informativen Beschilderung selber erkunden. Seminare und Community-Projekte bringen dem Besucher die Wichtigkeit von Biodynamik und Agrarwissenschaften näher. Gemeinnützigkeit und Gemeinschaft sind im La Granja keine Floskeln.

Regelmässige Rituale wie gemeinsame Gartenarbeiten, Kurse zum Thema “Slow-Food”, Yoga, tägliche Musiksessions und Vorträge zu unterschiedlichen Themen, wie z.B. die Zukunft der Mobilität, stärken und intensivieren einzigartige, gemeinschaftliche Erfahrungen.








Piet Boon Bonaire – Bonaire, Karibik

Hier auf den Niederländischen Antillen, rund 30 Kilometer von Curaçao und 50 Kilometer von Venezuela entfernt, befinden sich acht Privatvillen, welche die unmissverständliche Handschrift des niederländischen Design-Gurus Piet Boon tragen.

Die Villen sind eine Hommage an die lokalen Cunucu-Häuser. Doch spiegeln Steinböden, minimalistische Einrichtungen und äusserst geräumige Gemeinschaftsbereiche – mit privaten Terrassen, Pool und direktem Strandzugang – die einzigartige Handschrift des internationalen Design-Darlings wider.

Jede der Villen mit ihren vier Zimmern verfügt neben einer eigenen Küche, einem privaten Swimmingpool und einem grosszügigen Wohnzimmer auch über nicht einsehbare Terrassen mit Liegen. Cabanas am Strand sind Teil des luxuriösen Wohnerlebnisses für die Gäste der Villen in erster Reihe zum Meer.

Die Häuser – alle zwischen 340 und 580 Quadratmeter gross – sind paradiesische Rückzugsorte und ideal für Familien und Freunde. Zusätzlich gibt es im “The Boon House” acht Doppelzimmer – ebenfalls alle mit privaten Terrassen.







Chez Georges – Rio de Janeiro, Brasilien

Auf einem Hügel – einem ruhigen und friedlichen Rückzugsort in Rios hippem Santa Teresa-Viertel – liegt die private Chez Georges Villa, zentral zwischen Stadtzentrum und den berühmten Sandstränden der Copacabana und Ipanema. Das Haus ist im Design geprägt vom Brutalismus des Stararchitekten Wladimir Alves de Souza.

Dank der besonderen Lage geniessen die Gäste uneingeschränkten Blick auf den Zuckerhut, die Guanabara-Bucht und auf die Dächer Rios. Jede der sieben Suiten sowie die beiden regulären Schlafzimmer sind mit Naturholz, Azulejo-Mosaiken, spektakulären Kunstwerken und einem Mix aus europäischen und brasilianischen Möbeln ausgestattet.

Einzelstücke der Marken Nils Jonsson, Jo Hammerbörg, VB Wilkins und Ricardo Fasanello werden mit handselektierten Accessoires, gefunden auf Antikmärkten in Paris, Brüssel, Gent und Antwerpen, kombiniert.

Die Villa ist nicht nur ein Traum für Design-, sondern auch für Musikliebhaber, denn das gesamte Gebäude ist mit zahlreichen Musikinstrumenten und einem modernen Musikstudio und Produktionsraum ausgestattet, der die gesamte Villa in ein einziges Aufnahmestudio verwandelt.

Beides liegt übrigens direkt unter dem 14 Meter langen, privaten Swimmingpool.








 

Quelle: DESIGN HOTELS™
Artikelbilder: DESIGN HOTELS™

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Exklusive Villen von Design Hotels™ mit purer Privatsphäre

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.