FESPO 2017: Grösste Schweizer Ferienmesse weckte Fernweh

30.01.2017 |  Von  |  News, Schweiz
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Die ganze Welt an einem Ort: Ferien am Strand oder in den Bergen, Reisen mit dem Zug oder mit dem Wohnmobil, alleine mit dem Rucksack oder geführt in der Gruppe – während vier Tagen hat die FESPO in Zürich vom 26. bis 29. Januar 2017 bei rund 63’000 Besucherinnen und Besuchern das Fernweh geweckt. Absolutes Highlight: Der Stand von Gastland Costa Rica.

Einmal mehr vermochte die grösste Schweizer Ferienmesse das Publikum während vier Tagen zu begeistern. Insgesamt strömten 63’000 Besucherinnen und Besucher auf das Messegelände in Zürich.

„Die diesjährige Ausgabe hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen“, erklärt Messeleiter Stephan Amstad. „Wir sind mehr als zufrieden mit den letzten vier Tagen. Wir hatten glückliche Aussteller, gestiegenes Besucherinteresse, ein Gastland, das Pura Vida ausstrahlte und mit Zugsreisen ein Sonderthema, das auf grossen Anklang stiess.“

Begeistert sind nach der 27. Austragung auch die Aussteller. Besonders Isabel Montero, Botschafter des Gastlands Costa Ricas, zeigt sich euphorisch: „Wir sind ja bekannt als die Schweiz Lateinamerikas und freuen uns sehr über unseren erfolgreichen Auftritt an der FESPO.“

Der Stand von Costa Rica lockte die Besucherinnen und Besucher in Massen an – unter anderem sorgten traditionelle Tanzeinlagen für Begeisterung.

FESPO in Zürich – die Welt zu Gast an einem Ort

Auch Margarita Valdes, Leiterin des Philippine Department of Tourism, hat nur lobende Worte für die diesjährige Austragung: „Wir freuen uns, nach vielen Jahren nun wieder an der FESPO präsent gewesen zu sein. Der Auftritt an der Messe gab uns die Möglichkeit, die Schönheit und Vielfältigkeit der Philippinen den Schweizern im direkten Dialog näher zu bringen.“

Auch das Sonderthema „Abenteuer Bahnreisen“ stiess auf sehr positive Resonanz: „Das Bahnreise-Forum wurde rege besucht“, so der ehemalige TV-Mann Kurt Schaad, der auf der Bühne durch verschiedene Diskussionen führte.

Daniel Jacot von Globotrain zeigte sich hellauf begeistert vom Sonderthema. „An der FESPO habe ich genau die Zielgruppe für mein Nischenprodukt Bahnreisen erreicht. Einen besseren Ort könnte ich mir nicht vorstellen. Diese Aufmerksamkeit bekäme ich mit keiner Werbekampagne hin.“ Besonders freute ihn, dass viele Besucher gleich vor Ort eine Reise mit dem Zug buchten.

Golfmesse erneut sehr erfolgreich

Die Golfmesse, die parallel zur FESPO in der Halle 5 stattfand, konnte dieses Jahr erneut überzeugen: „Wir hatten heuer 140 Aussteller, vergangenes Jahr waren es 120“, sagt Roland Caprez, Organisator der Golfmesse. An der 7. Austragung warteten einige Neuerungen auf die Besucherinnen und Besucher. „Mauritius und Costa Rica sind zum ersten Mal als Destinationen an der Golfmesse vertreten.“ Eine weitere Premiere feierte eine ganz besondere Art des Sports: Am Stand von Urban Golf/golfsession gab es einen Geschicklichkeitsparcours, der Urban-Golf-Feeling vermittelte.







Die nächste Austragung der FESPO und Golfmesse findet vom 25. bis 28. Januar 2018 statt.

 

Quelle: BERNEXPO AG
Artikelbilder: © Fespo

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

FESPO 2017: Grösste Schweizer Ferienmesse weckte Fernweh

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.