Flughafen-Wien-Gruppe – gute Zahlen im 3. Quartal

15.11.2016 |  Von  |  Europa, News, Österreich

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

„Die Flughafen-Wien-Gruppe ist weiter im Aufwind: In drei wirtschaftlich starken Quartalen konnten alle relevanten Kennzahlen deutlich verbessert werden, mit Steigerungen bei Umsatz, EBITDA und Nettogewinn“, stellt Dr. Günther Ofner, Vorstand der Flughafen Wien AG zu den aktuellen Geschäftsergebnissen fest.

Mit der konsequenten Reduktion der Nettoverschuldung sei das Jahresziel, unter EUR 400 Mio. zu liegen, bereits erreicht worden. Der Jahresausblick sei positiv und man gehe davon aus, die Finanzziele für das Gesamtjahr 2016 zu erreichen.

21.9 Mio. Passagiere in den ersten neun Monaten

Der Flughafen Wien inklusive seiner Auslandsbeteiligungen Malta Airport und Flughafen Košice verzeichnete mit insgesamt 21.9 Mio. Passagieren von Januar bis September 2016 einen Passagierzuwachs von 2.2% gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Am Standort Wien verzeichnete der Flughafen Wien von Januar bis September 2016 mit 17‘677‘012 Reisenden (+1.1%) einen neuen Passagierrekord. Die Anzahl der Lokalpassagiere nahm dabei in den ersten neun Monaten 2016 um 2.9% zu, die Anzahl der Transferpassagiere sank um 3.4%. Nach Westeuropa stieg das Passagieraufkommen um 2.0% an, während die Passagieranzahl nach Osteuropa sowohl aufgrund der wirtschaftlichen Situation in Russland als auch aufgrund von Kapazitätsreduktionen bei Airlines um 2.2% zurückging.

Das Passagieraufkommen in den Fernen Osten stieg im 3. Quartal um 1.3% an, jenes in den Nahen und Mittleren Osten nahm um 4.1% zu. Das Passagieraufkommen nach Nordamerika verzeichnete einen Anstieg um 3.2%. Aufgrund der politisch instabilen Lage in nordafrikanischen Regionen war das Passagieraufkommen nach Afrika mit minus 19.0% rückläufig.

Finanzkennzahlen deutlich verbessert

In den ersten neun Monaten sind die Umsatzerlöse der Flughafen-Wien-Gruppe um 10.2% auf EUR 545.4 Mio. gestiegen, was neben der positiven Passagierentwicklung und höheren Handlingerträgen vor allem auf die Vollkonsolidierung des Flughafens Malta ab dem zweiten Quartal 2016 zurückzuführen ist. Mit Abschluss der Anteilsaufstockung des Flughafen Wien an der Beteiligung Malta und dem Closing am 30. März 2016 wurde die Beteiligung neu bewertet und ab Ende des ersten Quartals 2016 im Konzernabschluss der

Das EBITDA verbesserte sich auf EUR 306.5 Mio. (+36.1%), das EBIT auf EUR 208,7 Mio. (+67.2%) und das Nettoergebnis nach Minderheiten um 78.5% auf EUR 150.6 Mio. Bereinigt um den Einmaleffekt aus der Neubewertung der Malta- Beteiligung betragen das EBITDA EUR 254.7 Mio. (+13.1% zu Q1-3/2015 angepasst: EUR 225.2 Mio.) und das EBIT EUR 156,9 Mio. (+25.7% zu Q1-3/2015 angepasst: EUR 124,8 Mio.). Bereinigt um diesen Einmaleffekt verbesserte sich das Nettoergebnis der Muttergesellschaft im Q1-3/2016 auf EUR 98,8 Mio. (+17.1% zu Q1-3/2015: EUR 84.4 Mio.). Die Nettoverschuldung konnte weiter auf EUR 370.8 Mio. reduziert werden. Der Free-Cashflow stieg auf EUR 206.8 Mio. (Q1-3/2015: EUR 139.1 Mio., +48.7%).

Fast 100 Mio. Euro Investitionen

Von den insgesamt EUR 69.0 Mio. Investitionen (ohne Unternehmenserwerben) in den ersten neun Monaten des Jahres 2016 entfielen EUR 23.9 Mio. auf Investitionen in das Pistensystem 11/29 (Pistensanierung), EUR 8.0 Mio. auf Investitionen im Zusammenhang mit der 3. Piste, sowie EUR 2.4 Mio. auf Umbauten eines Abfertigungsgebäudes. Für das Gesamtjahr 2016 sind Investitionen in der Höhe von rund EUR 95 Mio. vorgesehen (ohne Unternehmenserwerbe Malta).

Verkehrsentwicklung im Oktober 2016

Im Oktober 2016 verzeichnete der Flughafen Wien inklusive seiner Auslandsbeteiligungen Malta Airport und Flughafen Košice mit insgesamt 2.7 Mio. Passagieren ein Plus von 7.2% gegenüber Oktober 2015. Kumuliert von Januar bis Oktober 2016 stieg das Passagieraufkommen um 2.8% auf 24.6 Mio. Reisende.

Am Standort Flughafen Wien stieg das Passagieraufkommen im Oktober 2016 um 6.5% gegenüber dem Oktober des Vorjahres auf 2‘166‘810 Reisende an. Die Anzahl der Lokalpassagiere stieg um 7.5% und die Anzahl der Transferpassagiere nahm um 4.2% zu. Die Flugbewegungen legten im Oktober 2016 um 1.7% gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres zu. Beim Frachtkommen verzeichnete der Flughafen Wien ein Plus von 4.8% im Vergleich zum Oktober des Vorjahres.

Das Passagieraufkommen am Flughafen Wien nach Westeuropa stieg im Oktober 2016 um 8,3% an und Osteuropa verzeichnete ein Plus von 6,4%. Das Passagieraufkommen in den Fernen Osten nahm im Oktober 2016 um 1,1% zu, jenes in den Nahen und Mittleren Osten stieg sogar um 9,8% an. Nach Nordamerika nahm das Passagieraufkommen um 6.2% zu und nach Afrika stieg die Anzahl der Passagiere um 3.2%.

 

Artikel von: Flughafen Wien AG
Artikelbild: © EQRoy – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Flughafen-Wien-Gruppe – gute Zahlen im 3. Quartal

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.