German Design Award für Infoarena Albulatunnel der Rhätischen Bahn

01.11.2016 |  Von  |  News

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Mit dem German Design Award 2017 ist die Infoarena Albulatunnel der Rhätischen Bahn (RhB) ausgezeichnet worden. Die originelle, informative Baustelleninszenierung zum Neubau des Albulatunnels in Preda liess sich die international besetzte Jury überzeugen. Der German Design Award ist einer der anerkanntesten Design-Wettbewerbe weltweit. Auch weit über Fachkreise hinaus geniesst er hohes Ansehen.

Der German Design Award entdeckt und präsentiert einzigartige Gestaltungstrends. Er zeichnet innovative Produkte, Projekte und Gestalter aus, die in der Designlandschaft wegweisend sind. Im Katalog zum German Design Award 2017 lobt die internationale, 48-köpfige Jury die herausragende Designqualität und das ganzheitliche Konzept der Infoarena Albulatunnel, bei welcher die alpine Baustelle in eine 165 Meter lange rote, der Bergsilhouette nachempfundene Wand „verpackt“ wurde.

Diese fungiert gleichzeitig als Baustellenzaun, Information und Landmark. Das Designkonzept der Infoarena Albulatunnel wurde von den beiden Ateliers „Erlebnisplan“ in Luzern und Frank Dittmann, Atelier für Szenografie und Architektur in Zürich ausgearbeitet. Die Preisverleihung zum German Design Award 2017 findet am 10. Februar 2017 in Frankfurt statt.

Grosses Besucherinteresse

Roman Cathomas, verantwortlicher Projektleiter Infoarena Albulatunnel bei der RhB, zeigte sich sehr erfreut über die Auszeichnung: „Die Prämierung der Infoarena Albulatunnel bekräftigt unsere Bemühungen der Erlebnisinszenierung und unseren hohen Anspruch an Qualität und Design. Zudem war für uns die stimmige Einbettung der Infoarena in die Baustellensituation in Preda sehr wichtig“.

Die RhB sei überzeugt, dass Bauen und Tourismus in der richtigen Kombination sogar einen Mehrwert darstellen kann. Deshalb sei man immer bemüht, die grosse Bautätigkeit auch aus dem Blickwinkel des Gastes anzuschauen und Erlebnisse daraus zu gestalten, so Cathomas weiter.

Und dies wird offensichtlich auch geschätzt: Obwohl saisonbedingt nur ein halbes Jahr zugänglich, waren auf der alpinen Baustelle seit der Eröffnung der Infoarena Albulatunnel im Juni 2015 bei den angebotenen Führungen bereits über 6 000 Besucherinnen und Besucher zu verzeichnen. Und ganz generell hat sich die Infoarena Albulatunnel zu einem beliebten Ausflugsziel entwickelt.

 

Artikel von: Rhätische Bahn AG, Unternehmenskommunikation
Artikelbild: © Christof Eugster

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

German Design Award für Infoarena Albulatunnel der Rhätischen Bahn

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.