GLORIA IRONMAN 70.3 TURKEY – 10‘000 kamen

03.11.2016 |  Von  |  News

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Jedes Jahr nehmen etwa 150‘000 Sportler weltweit an rund 92 Ironman-Wettbewerben rund um den Globus teil. Die GLORIA IRONMAN 70.3 TURKEY haben dabei gute Chancen, sich als feste Grösse im internationalen Ironman-Geschehen zu etablieren.

Zum ersten Mal hatte die Veranstaltung im letzten Jahr Tausende von Sport-Begeisterten nach Belek nahe Antalya gelockt. Jetzt startete die zweite Auflage – wieder unter der Schirmherrschaft von Gloria Hotels & Resorts und mit der Gloria Sports Arena als Mittelpunkt.

Mehr als 1000 Athleten aus 51 Ländern

Knapp 1000 Athleten aus 51 Ländern konnten dabei nach 1.9 Kilometer Schwimmen, 90.2 Kilometer Fahrradfahren und 21.1 Kilometer Laufen die Ziellinie in der Gloria Sports Arena erfolgreich überqueren. Bei den Männern siegte der Deutsche Jonas Schomburg, der aber für die Türkei antrat. Bei den Frauen war die schnellste Triathletin die Russin Roksolana Ishchuk.

Der jüngste Teilnehmer war gerade 18 Jahre alt, der älteste Athlet zählte 67 Jahre. 22 Prozent der Startenden waren „Ironwomen“. Unter den Teilnehmern stellte die Türkei die grösste Zahl, gefolgt von England, Russland und der Ukraine.

Spotenthusiasten aus der ganzen Welt

Der Wettbewerb erfreute sich eines hohen Interesses und begeisterter Unterstützung von Sportenthusiasten aus der ganzen Welt. Die Organisatoren konnten über 10‘000 Triathleten, Zuschauer und Helfer vor Ort begrüssen.

Der Gloria Ironman 70.3 Turkey war diesmal Nuri Özaltin gewidmet, Eigentümer der Gloria Hotels & Resorts sowie der Gloria Sports Arena, der leider kürzlich verstarb. Zu seinen Ehren starteten Saadettin Saran, Kerem Özçapkın und Bahar Saygılı, die einzige türkische Triathletin, die auch bei der Weltmeisterschaft in Hawaii für die Türkei dabei war, als Nuri Özaltin Team.




Mit einer Zeit von 04:34:06 erreichte das Team als erstes in seiner Kategorie das Ziel. Auch das CNN Turk Team, unter der Leitung des Sportdirektors Cem Yilmaz, komplettierte den Wettbewerb erfolgreich. CNN Turk war wiederum für die Berichterstattung vor Ort verantwortlich, dieses Jahr unterstützt von DreamTV und Radyo D.

Deutscher siegt für die Türkei

Beim diesjährigen Gloria Ironman 70.3 Turkey siegte der 22-jährige Deutsche Jonas Schomburg, der für die Türkei antrat, mit der Bestzeit von 04:01:10. Schomburg gehört seit Jahren zu den besten Nachwuchsathleten. Viermal in Folge war er nationaler Vizemeister bei der Jugend und den Junioren. Ganz knapp hinter Schomburg folgte Thomas Huwiller aus der Schweiz mit 04:01:11 und der Franzose Jeremy Morel, unter dem Sponsoring von Gloria Sports Arena, mit 04:05:48. Bei den Frauen siegte Roksolana Ishchuk aus Russland mit einer Gesamtzeit von 04:41:48, vor Ece Bakıcı aus der Türkei mit 04:43:31 und der Amerikanerin Rene Wendy Mader mit 04:47:41.

Elif Ozdemir, Mitglied im Administrative Board der Özaltın Holding und Project Administrator der Gloria Sports Arena, erläuterte stolz: „Wir konnten nun bereits zum zweiten Mal den Ironman unter der Federführung der Gloria Sports Arena erfolgreich durchführen und werden auch weiterhin an diesem Wettbewerb festhalten. Unser Ziel ist es, den Sporttourismus des Landes weiter zu fördern. Antalya ist nicht nur ein Reiseparadies, sondern auch beliebter Hotspot für Sportler aus aller Welt.“

 

Artikel von: Gloria Hotels & Resorts / primo PR Nuray Güler & Anne Heussner
Artikelbilder: © Gloria Hotels & Resorts

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

GLORIA IRONMAN 70.3 TURKEY – 10‘000 kamen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.