Grand Resort Bad Ragaz: Jetzt Luxushotellerie nachhause holen!

21.11.2016 |  Von  |  Europa, News

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Eine Familie in der Schweiz hat mit der berührendsten Idee für eine gemeinsame Qualitätszeit die Möglichkeit, sich am 17. Dezember 2016 Luxushotellerie nach Hause zu holen. Das Resort Bad Ragaz spendiert Housekeeping, Koch, Christbaum, Chauffeur mit Limousine und selbst den General Manager. Mit dieser Aktion unter dem Motto #EinGeschenkterTag will das Grand Resort Bad Ragaz zeigen, dass die Adventszeit mehr Bedeutung hat als nur Materielles.

Das Schaltjahr 2016 brachte den 29. Februar und damit einen zusätzlichen Tag mit sich. Manche Familien konnten den Tag mit ihren Liebsten verbringen. Andere jedoch mussten ihn mit Arbeit oder Sorgen erleben. Deshalb sucht das Ostschweizer Resort im Advent schweizweit eine Familie, die einen Familientag nachholen möchte, und schenkt ihr eine Woche vor dem Weihnachtsfest einen besonderen Tag.



Luxushotellerie in den eigenen vier Wänden

Gäste finden im führenden Wellbeing & Medical Health Resort Europas Ruhe, Raum und Zeit, die sie für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden nutzen. In den Zimmern und Suiten sowie in den zahlreichen Restaurants des Fünf-Sterne-Resorts werden Service und Qualität gross geschrieben.

Mit der Aktion #EinGeschenkterTag kann eine Familie in der Schweiz diese Schweizer Grand Hotellerie bei sich zu Hause erleben. Das Resort kommt mit seinem Personal am 17. Dezember 2016 in die Wohnung oder das Haus der Gewinner: Während die Familie unter Tags mit Chauffeur und Limousine unterwegs ist, um sich einen Familienwunsch zu erfüllen, putzen die Hausdamen, die normalerweise die luxuriösen Suiten der Grand Hotels reinigen, das Zuhause der Gewinner.

Gleichzeitig dekorieren die Weihnachtsengel des Resorts das Eigenheim und den mitgebrachten Weihnachtsbaum prunkvoll. Für das Weihnachtsmahl sorgt Exekutive Chef Renato Wüst. Er zaubert in der Küche der Familie ein köstliches 3-Gang-Weihnachtsmenü, das abends am festlich gedeckten Tisch von Marco R. Zanolari persönlich serviert wird. Der gebürtige Churer ist seit November General Manager der Grand Hotels im Grand Resort Bad Ragaz und bringt Weihnachten mit seinem Team bereits eine Woche früher zu den Gewinnern.

Zum Gewinn gehört folgender 5-Sterne-Service:

  • Limousinen-Service im Porsche Cayenne des Grand Resort Bad Ragaz
  • Reinigung und Dekoration der Wohnung/des Hauses
  • festlich geschmückter Weihnachtsbaum
  • 3-Gang Weihnachtsmenü inkl. Getränke für Ihre Familie
  • ein Überraschungsgeschenk

Was müssen Sie tun?

Bewerben können sich alle in der Schweiz wohnhaften Familien, die gemeinsam mit ihren Kindern einen unvergesslichen Tag erleben wollen. Eine Jury, bestehend aus den Abteilungsleitern und Mitarbeitern der Grand Hotels des Grand Resort Bad Ragaz, kürt aus allen Einsendungen die Gewinnerfamilie.

„Wir suchen nicht die ausgefallensten Wünsche einer Familie, sondern Ideen, die das Herz berühren. Dann freuen wir uns umso mehr, diesen Wunsch zu erfüllen und der Familie Qualitätszeit zu schenken“, so der General Manager.

Ideen können bis zum 11. Dezember 2016 auf online (resortragaz.ch/weihnachtszauber) eingereicht werden.

 

Artikel von: Grand Resort Bad Ragaz AG
Artikelbild: © Grand Resort Bad Ragaz AG

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Grand Resort Bad Ragaz: Jetzt Luxushotellerie nachhause holen!

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.