Grand Tour of Switzerland – Erwartungen sehr gut erfüllt

13.12.2016 |  Von  |  Europa, News, Schweiz
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

45‘000 bis 55‘000 Gäste befanden sich schätzungsweise in diesem Jahr auf der Grand Tour of Switzerland. Das angestrebte Ziel bei dem neuen touristischen Angebot wurde mit dieser Zahl bereits in der zweiten Saison erreicht.

Auch die Bekanntheit ist erfreulich. Sie liegt nach der zweiten Saison schon bei 43%. Die Touring-Gäste entlang der Route wurden im Sommer im Auftrag des Vereins Grand Tour of Switzerland (VGTS) systematisch befragt und gezählt.

Erfreuliche Gästezahlen – Potentiale bei Wertschöpfung

Zwischen Juli und September interviewte das Marktforschungsinstitut Publitest Touring-Gäste an zwanzig verschiedenen Punkten entlang der 1’600 km langen Grand Tour of Switzerland. Die Auswertung zeigt, dass das hohe Ziel von 50’000 Gästen im Sommer 2016, das sich der VGTS bei der Lancierung 2015 gesetzt hatte, erreicht werden konnte. Weiter zeigen die Resultate, dass der Bekanntheitsgrad der Route in der zweiten Saison bereits um knapp 60 % gestiegen ist.

Die in- und ausländischen Grand-Tour-Gäste sind durchschnittlich 6.5 Tage unterwegs – eine Aufenthaltsdauer, die sich sehen lassen kann, gerade im Vergleich zum weltweiten Trend zu immer kürzeren Aufenthalten und der durchschnittlichen Aufenthaltsdauer aller Touristen in der Schweizer Hotellerie von 1.9 Tagen. Die Grand-Tour-Reisenden generierten in der Sommersaison 2016 rund 290’000 bis 360’000 Übernachtungen (Hotellerie und Parahotellerie).

„Die positive Bilanz bereits im zweiten Jahr der Grand Tour freut uns sehr und gibt uns zusätzlichen Schwung bei der Weiterentwicklung“, erklärt Maria Sägesser, Geschäftsführerin des VGTS. „Besonders im Bereich der durchschnittlichen Tagesausgaben sehe ich noch Steigerungspotential.“ Hier bewegt sich die langfristige Zielvorgabe des Vereins bei 150 CHF pro Tag und Person. Die knapp 90 CHF der diesjährigen Grand-Tour-Gäste, welche die Erhebung zu Tage gebracht haben, bezeichnet Sägesser als „bereits eine erfreuliche Wertschöpfung, die sich im Laufe der nächsten Saisons aber noch steigern lässt“.

Im nächsten Jahr werden das Marketing und die Produktentwicklung der Grand Tour of Switzerland weiter vorangetrieben, um die Tour noch erleb- und sichtbarer zu machen.

 

Quelle: Schweiz Tourismus
Artikelbild: Auf der Grand Tour of Switzerland, nach Airolo auf der Gotthard-Passstrasse. (© Schweiz Tourismus)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Grand Tour of Switzerland – Erwartungen sehr gut erfüllt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.