Harvard Business School erforscht Erfolg des Hillside Beach Clubs

22.11.2016 |  Von  |  News

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Der Hillside Beach Club an der Lykischen Küste in der Türkei zeichnet sich durch seine aussergewöhnlichen Managementstrategien aus – so aussergewöhnlich, dass sich jetzt ein renommierter Lehrstuhl an der Harvard Business School näher damit befasst hat.

In der aktuell erschienenen Studie „Delivering the Ultimate Family Vacation in the Mediterranean“ sind die Ergebnisse der Forschung veröffentlicht. Dabei zeigte sich die nachhaltige Unternehmenskultur, die der Anlagenbetreiber Alarko Holding Tourism Group verfolgt, als ein wichtiger Impulsgeber, der zum Erfolg beigetragen hat.


Der Erfolg des Hillside Beach Clubs wird von der Harvard Business School erforscht. (Bild: © Harvard University)

Der Erfolg des Hillside Beach Clubs wird von der Harvard Business School erforscht. (Bild: © Harvard University)


Edip Ilkbahar (Bild: © Hillside beach club)

Edip Ilkbahar (Bild: © Hillside beach club)


Die Studie ist ab sofort Bestandteil des Unterrichts für Marketing-Studenten an der Betriebswirtschaftlichen Fakultät der amerikanischen Elite-Universität. „Wir freuen uns sehr über die strategische Zusammenarbeit mit der Harvard Business School“, so Edip Ilkbahar, Executive Vice President Tourism der Alarko Holding Tourism Group, und fügt hinzu: „Das Ergebnis ist uns Auszeichnung und Ansporn zugleich, an der Weiterentwicklung unserer Tourismusstrategie und Umsetzung unserer Pläne zu arbeiten.“

Fallstudie basiert auf Gästebefragungen

Der Hillside Beach Club liegt an der türkischen Ägäis nahe der Hafenstadt Fethiye und wird seit 22 Jahren von der Alarko Holding Tourism Group betrieben. Wöchentlich befragt das Hotel seine Gäste zur Zufriedenheit und zu Verbesserungswünschen. Im Zuge der Harvard-Studie fanden zahlreiche Befragungen statt, sowohl in Einzelgesprächen mit Gästen, mit Edip Ilkbahar als auch mit Mitarbeitern und Führungskräften der Alarko Holding Tourism Group.

Dadurch wurden der authentische Service, praktische Marketing-Erkenntnisse und die innovativen Managementmethoden des Betriebs sorgfältig analysiert. Die Zahlen sprechen für sich: 99 Prozent der Gäste sind vollkommen zufrieden, ganze 68 Prozent sind Stammgäste und reisen nahezu jedes Jahr in das Hotel. Edip Ilkbahar begründet diese beeindruckenden Zahlen mit innovativen und durchaus ungewöhnlichen Entscheidungen des Managements: „Wir schlagen auch dann eine bessere Option vor, wenn der Kunde schon mit dem bereits Gebotenen glücklich ist.“

Mitarbeiter als Stabilitätsfaktor

Ein weiterer Stabilitätsfaktor und eine Stütze des Unternehmens ist die Loyalität der Mitarbeiter, die Möglichkeiten zur Weiterentwicklung und Aufstiegschancen und die damit verbundene lange Zugehörigkeit zum Unternehmen: Das durchschnittliche Arbeitsverhältnis der Mitarbeiter des Hillside Beach Club beträgt über sechs Jahre und liegt damit weit über dem Durchschnitt der Branche.

Das Management investiert seit Jahren viel Zeit und Budget in die Aus- und Weiterbildung seiner Mitarbeiter, Incentives und Mitarbeitermotivation gehen weit über das tägliche Arbeitsfeld hinaus. Professor Rjiv Lal, Stanley Roth, Sr. Professor of Retailing an der Harvard Business School und Leiter des Universitätsprojektes, sieht dies als einen wichtigen Faktor für nachhaltige Unternehmenskultur und als eine Rahmenbedingung für den langjährigen Erfolg des Hotels. Die Philosophie des Resorts „glückliche Mitarbeiter, glückliche Gäste“ wird somit bestätigt.

Kontinuierliche Optimierung des Angebots

Um den Ansprüchen der Gäste auch in Zukunft gerecht zu werden, setzt der Hillside Beach Club in seiner Unternehmenskultur auf kontinuierliche Verbesserung und Optimierung des Angebots. Investitionen in globale Trends werden mit regionalen Faktoren und Aspekten der Psychologie kombiniert, um jedes Jahr neue facettenreiche und einzigartige Urlaubserlebnisse zu entwickeln.

Besondere Aufmerksamkeit bekam in der Harvard-Fallstudie dabei die „Hillside Beach Order“-App, die es Gästen ermöglicht, von der Sonnenliege aus Bestellungen zu tätigen. Auch die Job-Kampagne für den „Chief Instagram Officer“, die aus den Reihen der Gäste einen neuen Instagram-Beauftragten suchte, war mit über 62‘000 Bewerbungen sehr erfolgreich und wurde als „Best Social Media Project“ bei den 14. Golden Spider Web Awards prämiert.

 

Artikel von: Hillside Beach Club (Alarko Holding Tourism Group) / Wilde & Partner Public Relations GmbH
Artikelbild: © Hillside Beach Club

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Harvard Business School erforscht Erfolg des Hillside Beach Clubs

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.