Hier wird der Stopover zur Lust und nicht zur Last

05.10.2016 |  Von  |  Flug
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Hier wird der Stopover zur Lust und nicht zur Last
5 (100%)
1 Bewertung(en)

„Stopover“-Flüge – Flüge mit Zwischenstopps – gehören nicht unbedingt zu den beliebtesten. Viele Reisende fürchten lange Wartezeiten, lästiges Umsteigen und zusätzlichen Aufwand. Doch wenn der Preis stimmt, sind immer mehr Flug-Touristen bereit, eventuelle Unannehmlichkeiten in Kauf zu nehmen. Mit einem kurzen Stopover lassen sich bis zu 20 Prozent und mehr des normalen Flugpreises sparen.

Dabei muss der Zwischenstopp gar nicht „lästig“ sein, man kann ihn auch als Bereicherung und Abwechslung nutzen und vielleicht noch ein paar Annehmlichkeiten „oben drauf“ packen. Wie das funktioniert und wo Urlauber demnächst unbedingt einmal zwischenlanden sollten, darüber haben sich die Experten der Reisesuchmaschine Dohop (www.dohop.de) Gedanken gemacht und ein paar Beispiele ausgewählt.

Kulinarisches Wien geniessen

Gerade erst abgehoben, schon kommt der Genuss! Wer bei seinem Flug einen kurzen Abstecher in das kaiserliche Wien machen möchte, kann sich vor allem kulinarisch verwöhnen lassen. Egal ob Schupfnudel, Kaiserschmarren oder ein herrliches Stück Sacher-Torte – in Wien erwartet den Urlauber vieles und das meiste in allerhöchster Qualität. Und da das Auge ja bekanntlich immer mitisst, bietet die österreichische Metropole mit Stephansdom, Staatsoper und Naschmarkt eine der schönsten Innenstädte Europas. Übrigens: Wer es kulinarisch lieber etwas deftiger mag, findet in Wien auch den besten Tafelspitz der Welt!


Cafe Sacher in Wien (Bild: Ljiljana Pavkov – istockphoto.com)

Cafe Sacher in Wien (Bild: Ljiljana Pavkov – istockphoto.com)


Wellness-Oase am Pariser Flughafen

Wer nach seinem kurzen Stopover nicht komplett übermüdet und völlig verkrampft aufwachen will, der sollte sich für Orte entscheiden, wo Wellness und Entspannung gross geschrieben werden. Und welche Metropole könnte entspannender auf Urlauber wirken als Paris? Die Stadt der Liebe bietet das Rundum-sorglos-Paket für alle Zwischenstopper und das fängt schon am Flughafen an.

Wer beispielsweise am populären Grossflughafen Charles de Gaulle landet, kann sich direkt in einem der sieben Airport Spas verwöhnen lassen. Hier stehen dem Reisenden von der Ganzkörper-Massage bis zum Bikinizonen-Waxing alle Möglichkeiten offen, um Körper und Geist zu entspannen. Übrigens: Wellness-Muffel finden den Duty Free-Shop und die Bierbar gleich nebenan!


Wellness-Oase am Pariser Flughafen (Bild: Dohop)

Wellness-Oase am Pariser Flughafen (Bild: Dohop)


Abu Dhabi – Kurzabstecher in die Hauptstadt

Andere Länder, andere Sitten? Beim Thema Reisen gilt das nur bedingt. Wer beispielsweise in der Wüstenmetropole Abu Dhabi zwischenlandet und dort Stadt und Menschen kennenlernen möchte, muss keineswegs direkt die Kamele satteln. Zwar liegt der Flughafen der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate gut 30 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, dennoch ist die Verkehrsanbindung für Touristen hervorragend!

Alle 40 Minuten und rund um die Uhr fahren Busse und bringen den Zwischenstoppern historische Orte und religiöse Zentren des Islam wie die majestätische Scheich-Zayid-Moschee näher. Tipp: Reiselustige sollten beim Verlassen des Flughafens an ein Transit-Visum denken. Das bekommt man über seine Airline oder die örtlichen Behörden.


Abu Dhabi (Bild: Predrag Vuckovic – istockphoto.com)

Abu Dhabi (Bild: Predrag Vuckovic – istockphoto.com)


Schnell mal Belgrad entdecken

Ein weiterer schöner Nebeneffekt von Zwischenlandungen: Man kommt an Orte, die man bislang gar nicht auf der Bucket-List für Städtetrips gehabt hätte. Belgrad zum Beispiel. Die Hauptstadt Serbiens ist ein echter Geheimtipp in Europa. Sehr lebendig, wunderschön an zwei Flüssen (Donau und Save) gelegen, mit einer spannenden Geschichte und einer aufregenden Kunstszene gesegnet.

Der Flughafen Nikola Tesla liegt nur 18 Kilometer oder 30 Busminuten von der Innenstadt entfernt. Der fünfstündige Rückflug-Stopover am Nachmittag reicht gerade für die gut zweistündigen Free Downtown Walking Touren, welche dort regelmässig angeboten werden. Junge Guides geben einen spannenden und sehr persönlichen Einblick in die Sehenswürdigkeiten und Geschichte der Stadt. Ein absolutes Muss für alle abenteuerlustigen Städteliebhaber!


Belgrad – die Hauptstadt Serbiens ist ein echter Geheimtipp in Europa. (Bild: Dohop)

Belgrad – die Hauptstadt Serbiens ist ein echter Geheimtipp in Europa. (Bild: Dohop)


Nonstop zur nächsten Party

Wer es am Ende seines Urlaubs noch mal ordentlich krachen lassen will, sollte nach Städten Ausschau halten, die für ihr exzessives Nachtleben bekannt sind. Hier bietet sich, neben Klassikern wie Amsterdam, New York oder Madrid, auch ganz naheliegend Berlin an! Wen es dann doch etwas weiter weg zieht, der kann auch in Asien die Nacht zum Tag machen. Auch hier fängt der Spass meistens schon direkt nach der Landung an.

So bietet der Airport Hong Kong Zwischenstoppern beispielsweise das einzige Flughafen-IMAX der Welt. In Bangkok erwarten Party-Hungrige dagegen, neben Go-Go-Bars und Thaiboxkämpfen, auch viele stimmungsvolle Open-Air-Bars. Oder wie wäre es mit einer unvergesslichen Dinnerfahrt auf dem königlichen Fluss Chao Phraya?


Nachtleben währen des Zwischenstopps geniessen (Bild: Dohop)

Nachtleben währen des Zwischenstopps geniessen (Bild: Dohop)


Schlafen in Wartesitzen muss nicht sein

Wer am Anfang oder Ende seiner Reise viel Wert auf Erholung legt, sollte sicher gehen, dass der Stopover ein gutes Angebot an Übernachtungs- und Erholungsmöglichkeiten bietet. Zwar ist gegen einen kurzen Power Nap im Wartebereich des Airports grundsätzlich nichts einzuwenden, richtig abschalten lässt sich so jedoch nicht.

Viele Flughäfen bieten ihren Gästen daher kostengünstige Schlafgelegenheiten für einige Stunden an. So können Zwischenstopper beispielsweise im Transit Hotel am Flughafen Zürich für umgerechnet 18 Euro bis zu drei Stunden an einer Liege horchen. Noch komfortabler geht es am Airport München zu. Hier lässt sich für rund 15 Euro die Stunde sogar eine abschliessbare Schlafkabine mieten. Dabei sollte bei jedem Stopover bedacht werden: je günstiger das Flugticket, umso luxuriöser der Zwischenstopp!


Airport Hotel Delhi (Bild: Dohop)

Airport Hotel Delhi (Bild: Dohop)


 

Artikel von: Dohop / markengold PR GmbH
Artikelbild: Mädchen in Belgrad (© Dohop)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Hier wird der Stopover zur Lust und nicht zur Last

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.