Hinterland und Oberaargau von Luzern aus nun besser erreichbar

06.12.2016 |  Von  |  Europa, News, Schweiz
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Die BLS verbindet die Kantonshauptstadt ab dem Fahrplanwechsel mit einer halbstündlichen Direktverbindung mit dem Luzerner Hinterland und dem Oberaargau. Vorwiegend Niederflurzüge des Typs Lötschberger setzt sie auf der RegioExpress-Linie Bern-Langnau-Wolhusen-Luzern ein.

Am Sonntag, 11. Dezember 2016 ändert der Fahrplan des öffentlichen Verkehrs. Auf dem BLS-Liniennetz bringt der neue Fahrplan Verbesserungen für Reisende aus der Region Willisau, dem Luzerner Hinterland und dem Oberaargau: Die Luzerner S-Bahn S7 (Langenthal-Huttwil-Willisau-Wolhusen) wird in Wolhusen mit dem RegioExpress Bern-Luzern gekuppelt und dadurch bis nach Luzern verlängert. Damit profitieren die Fahrgäste von einer stündlichen Direktverbindung nach Luzern.

Zusammen mit der S6, die bereits heute stündlich zwischen Langenthal und Luzern verkehrt, ergibt sich neu eine halbstündliche Direktverbindung. Auch die Verbindung Richtung Entlebuch wird attraktiver: Die Züge von Langenthal, Huttwil und Willisau halten in Wolhusen neu am gleichen Perron wie die Züge Richtung Langnau im Emmental. Dies ermöglicht künftig ein direktes Umsteigen.

Die Direktverbindung der S7 zwischen Langenthal und Luzern wird durch eine Änderung im Rollmaterialeinsatz möglich. Auf der RegioExpress-Linie zwischen Bern und Luzern verkehren ab dem Fahrplanwechsel vorwiegend niederflurige Lötschberger-Züge. Diese Züge können in Wolhusen mit der S7 gekuppelt werden. Heute wird bereits die S6 von Langenthal respektive Langnau in Wolhusen gekuppelt.

Weiterhin auch im Kambly-Design

Die Marke Kambly wird auf der Linie Bern-Langnau-Luzern auch künftig sichtbar sein: Zwei Lötschberger-Züge im Kambly-Design sind künftig als RegioExpress und neu auch als S6 zwischen Luzern und Langnau unterwegs. Der Kambly EWIII-Zug, der bis anhin als RegioExpress zwischen Bern und Luzern verkehrt ist, fährt ab dem 11. Dezember zwischen Bern, Neuenburg und La Chaux-de-Fonds.

Am Samstag, 17. Dezember feiert die BLS zusammen mit dem Kanton Luzern, dem Verkehrsverbund Luzern, dem Verband Region Luzern West und den betroffenen Gemeinden die besseren Verbindungen mit einem öffentlichen Anlass. In Schüpfheim, Willisau und Wolhusen wird je ein BLS-Zug getauft, und in Wolhusen werden die Züge in Anwesenheit des Luzerner Regierungsrats Robert Küng symbolisch gekuppelt.

Weitere Informationen zum Fahrplanwechsel:

Weitere Informationen zu den Zugtaufen:

BLS Fahrplanwechsel Luzern [PDF]

 

Quelle: BLS
Artikelbild: © Marso – shutterstock.com (Symbolbild)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Hinterland und Oberaargau von Luzern aus nun besser erreichbar

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.