Hotelplan Suisse – trotz schwierigem Jahr 2016 optimistisch für 2017

15.11.2016 |  Von  |  News

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Trotz einer Vielzahl an negativen Einflüssen im letzten Geschäftsjahr – Reiseveranstalter Hotelplan Suisse blickt optimistisch in die Zukunft. Allerdings konnte auch das gute Herbstgeschäft nicht verhindern, dass es neben einem leichten Rückgang an Passagierzahlen auch einen einstelligen Umsatzrückgang gab.

Die aktuelle Wintersaison 2016/2017 hat hingegen für Hotelplan Suisse sehr positiv begonnen und die ersten Buchungen der soeben lancierten Sommerangebote 2017 bestätigen ebenfalls diese Tendenz.

Kroatien schon jetzt sehr gefragt

Für die aktuelle Wintersaison sind im Kurz- und Mittelstrecken-Bereich die Kanarischen Inseln sehr gefragt. Die Nachfrage ist hier in den letzten fünf Jahren im selben Masse gestiegen, wie sie für die Destination Ägypten gesunken ist. Im Langstrecken-Bereich wiederum sind in dieser Saison Destinationen wie Australien und Neuseeland, die Karibik sowie Costa Rica, Mauritius und Südafrika sehr gefragt.

Für die kommende Sommersaison 2017 zeigen erste Anzeichen, dass wiederum vermehrt frühzeitig gebucht wird, nachdem 2016 tendenziell sehr kurzfristige Reservationen getätigt wurden: Als klarer Sommer-Trend 2017 entpuppt sich Kroatien. Auch die Nachfrage nach Spanien und Zypern ist bereits sehr hoch. Nachdem Griechenland im Herbst 2016 erfreuliche Buchungszahlen vorzuweisen hatte, geht Hotelplan Suisse davon aus, dass die Griechischen Inseln auch im Sommer 2017 wieder beliebt sein werden.

Ägypten und Tunesien – leichte Erholung

Für die Destinationen Tunesien und Ägypten ist der Reiseveranstalter für nächstes Jahr verhalten optimistisch, zeigen erste Tendenzen doch eher in Richtung leichter Erholung. Die Destination Südtürkei hingegen liegt unter den Erwartungen, denn Kunden reagieren äusserst sensibel auf politische Unruhen, die sich auch mittel- bis längerfristig auswirken könnten. Im Individualreise-Bereich wiederum ist Norwegen der Gewinner und im Langstrecken-Bereich gehören aktuell die USA und Kanada sowie Kreuzfahrten zu den Top-3 Sommer-Destinationen 2017.

„Hotelplan Suisse ist breit abgestützt, technologisch fit und verfügt über ein abwechslungsreiches Produkte-Portfolio mit Katalogen und Websites. Als einziger Schweizer Reiseveranstalter mit Vollsortiment, der sämtliche Mitarbeitende in der Schweiz beschäftigt, schätzen Kunden und Reisebüros unsere Stärke. Das alles erlaubt Optimismus für das kommende Jahr“, sagt Kurt Eberhard, CEO Hotelplan Suisse.

Breites Sommer-Flugangebot

Der Reiseveranstalter präsentiert auch in der Sommersaison 2017 ein breites Angebot an Kontingentsflügen. Hotelplan Suisse bietet Flugplätze ab Zürich, Genf und Bern an, wobei ein Grossteil bei Edelweiss (ab Zürich) und Helvetic Airways (ab Bern und Zürich) liegt. Weitere Plätze bezieht Hotelplan Suisse bei airberlin, Aegean sowie punktuell bei Tunis Air und Croatia Airlines. Die Flugpreise dürften mehrheitlich stabil auf gleichem Niveau wie 2016 bleiben.

 

Artikel von: Hotelplan Suisse
Artikelbild: Zadar, Kroatien (© OPIS Zagreb – shutterstock.com)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Hotelplan Suisse – trotz schwierigem Jahr 2016 optimistisch für 2017

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.