Hotelstudie: Genf, Zürich und Basel gehören zu den teuersten Städten weltweit

20.10.2016 |  Von  |  Hotellerie, News, Schweiz

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Seit mehr als zwei Jahrzehnten erstellt der britische Geschäftsreisedienstleister Hogg Robinson Group (HRG) eine Rangliste der internationalen Hotelraten. Im Vergleich zu 2015 hat sich nicht viel verändert.

Das zeigt die aktuelle Studie 2016. Die 50 Städte mit den höchsten Hotelpreisen sind dieselben wie im Vorjahr. Zwar gibt es Verschiebungen, aber Städte wie zum Beispiel Moskau und Genf stehen nach wie vor ganz oben auf der Liste.

Zum zwölften Mal in Folge wurde Moskau als teuerste Stadt der Welt bestätigt. Demzufolge schlägt eine Nacht in der russischen Hauptstadt mit GPB 257.85 zu Buche. Dies entspricht einem Rückgang von 3,14% von GBP 266.22 im Vergleichszeitraum Januar bis Juni des Vorjahres, der durch die massiven Veränderungen im Wechselkurs ausgelöst wurde.

Während das Britische Pfund um 3,14% fiel, stieg der russische Rubel um 10,64%. An zweiter Stelle folgt San Francisco (GBP 247.21, plus 4,79% in der Lokalwährung), das New York City (GBP 229.19, minus 3,23% in der Lokalwährung) an der Spitze der US-Städte ablöst. Washington (GBP 232.90, plus 5,87%) profitiert preistechnisch vom Präsidentschaftswahljahr. Die grössere Nachfrage treibt hier die Preise in die Höhe und bringt die US-Hauptstadt unter die Top 3 der teuersten Metropolen der Welt.



Schweizer Hotels im europäischen Vergleich am teuersten

Im Europäischen Hotelpreisvergleich gibt es eher geringere Verschiebungen. Londons durchschnittliche Hotelzimmerpreise sind um 1,77% angestiegen und liegen mit GBP 172.12 immer noch hinter Paris (GBP 175.90), das in der Euro-Zone führt. Die teuersten Hotelzimmer befinden sich aber in der Schweiz: Genf (GBP 203.12, Bild) mit einem Plus von 0,23% gegenüber dem Vorjahr und Zürich (GBP 189.80) mit einem Minus von 5,97%.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nehmen aber alle Schweizer Städte einen niedrigeren Ranglistenplatz ein: Genf landet auf Platz 6, in 2015 war es noch Platz 4. Zürich steigt von Platz 5 auf Platz 9 ab, Basel ist nun auf Platz 17. Im Vorjahr nahm die Stadt noch Platz 14 ein.

Die zwanzig teuersten Städte weltweit sind:

  1. Moskau (Vorjahr 1)
  2. San Francisco (3)
  3. Washington (11)
  4. New York City (2)
  5. Tokio (12)
  6. Genf (4)
  7. Lagos (7)
  8. Hongkong (6)
  9. Zürich (5)
  10. Rio de Janeiro (10)
  11. Sydney (8)
  12. Stockholm (19)
  13. Paris (9)
  14. Miami (13)
  15. Singapur (18)
  16. London (15)
  17. Basel (14)
  18. Seoul (17)
  19. Dubai (16)
  20. Frankfurt (22)

 

Artikel von: TRAVEL INSIDE
Artikelbild: Genf (© ocphoto – shutterstock.com)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Hotelstudie: Genf, Zürich und Basel gehören zu den teuersten Städten weltweit

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.