Ikos Resorts expandiert – zwei neue Hotels auf Kos und Korfu

24.11.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Die preisgekrönte griechische Hotelgruppe Ikos Resorts baut ihr Angebot weiter aus. Erst vor zwei Jahren gelauncht kündigt sie jetzt zwei neue Projekte an, die zusätzlich zu den schon bestehenden Fünf-Sterne-Resorts Ikos Olivia und Ikos Oceania auf der nordgriechischen Halbinsel Chalkidiki das Hotel-Portfolio erweitern werden.

Die beiden neuen Häuser befinden sich auf den griechischen Inseln Kos und Korfu. Auch die neuen Hotels befinden sich in direkter Strandlage und bieten mit dem Ikos-eigenen „Infinite Lifestyle“ Konzept All-Inclusive-Ferien auf höchstem Niveau.

Investitionen in die regionale Wirtschaft

Dr. Andreas A. Andreadis, CEO der Ikos Resorts, kommentiert die Pläne: „Wir möchten auf den hervorragenden Leistungen der letzten zwei Jahre aufbauen, um die Marke Ikos Resorts weiter zu entwickeln und das Konzept des ‚Infinite Lifestyle‘ nach Kos und Korfu bringen. Damit investieren wir nicht nur in die Zukunft der Ikos Resorts, sondern auch in die regionale Wirtschaft der beiden Inseln und die gesamte griechische Tourismusindustrie. Mit beiden Hotels schaffen wir insgesamt 1000 neue Arbeitsplätze.“

Die beiden neuen Ikos Resorts

Das geplante dritte Ikos Resort liegt auf der landschaftlich reizvollen Insel Korfu und wird im Mai 2018 eröffnet. Die beiden bestehenden Hotelanlagen Corfu Chandris und Dassia Chandris wurden gekauft und werden nun zu einer Gesamtanlage auf Fünf-Sterne-Niveau entwickelt. Mit einer geplanten Investitionssumme von 110 Millionen Euro wird sich das neue Ikos Dassia mit rund 410 Zimmern und Suiten in neuem Glanz präsentieren. In einer herrlichen Bucht gelegen und nur zehn Minuten von Korfu Stadt entfernt, bietet das Resort die perfekte Ausgangsbasis für Gäste, um Geschichte und Kultur der populären Ferieninsel zu entdecken.

Das vierte Ikos Resort wird voraussichtlich 2019 auf der griechischen Insel Kos eröffnen. Der frühere Club Med in Kefalos wird für eine Investitionssumme von 90 Millionen Euro in das ebenfalls mit fünf Sternen kategorisierte Ikos Kefalos umgebaut. Das Resort an der Südwestküste der Insel wird über rund 410 Zimmern und Suiten verfügen und dank des flachabfallenden Privatstrandes und umfangreichen Aktivitäten bestens für Familien geeignet sein.

Einzigartig – Infinite Lifestyle

Die beiden neuen Ikos Resorts werden das innovative „Infinite Lifestyle“ Konzept anbieten, das bereits im Ikos Olivia und dem Ikos Oceania erfolgreich ist. Dieses ermöglicht erstklassige Ferien für Familien und Paare mit dem Vorteil eines anspruchsvollen All-Inclusive-Pakets. Mit dem „Dine out“-Angebot können Gäste beispielsweise lokale Tavernen ausserhalb des Hotels als Teil der All-Inclusive-Leistungen kennenlernen.

„Infinite Lifestyle“ beinhaltet zudem verschiedene A-la-carte Restaurants von Michelin-Sterneköchen, 24-Stunden-Zimmerservice, hochwertige Spirituosen und eine Auswahl an 300 Weinen sowie Service mit Getränken und Snacks am Strand oder am Pool. Für Erholungssuchende garantieren die Anne Semonin Spas und viele weitere Freizeitaktivitäten, die im All-Inclusive beinhaltet sind, eine entspannende Auszeit.




 

Artikel von: Ikos Resorts / Wilde & Partner Public Relations
Artikelbilder: © Ikos Resorts

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Ikos Resorts expandiert – zwei neue Hotels auf Kos und Korfu

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.