Isenthaler Wildheulandschaft – Landschaft des Jahres 2016

03.08.2016 |  Von  |  News, Schweiz
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Isenthaler Wildheulandschaft – Landschaft des Jahres 2016
Jetzt bewerten!

Die Isenthaler Wildheuflächen sind die Landschaft des Jahres 2016. Diese Auszeichnung verleiht die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL-FP). Am Samstag, dem 13. August, findet im Rahmen der Verleihung ein Festakt mit anschliessender Vorführung von Wildheuaktivitäten auf Gitschenen statt. Am Vortag befasst sich eine öffentliche Fachtagung in Isenthal mit den verschiedenen Aspekten von Wildheulandschaften. Das Motto lautet „Wildheulandschaft – ein spektakuläres Natur- und Kulturgut mit Zukunft!“

Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz wählt jedes Jahr eine Landschaft des Jahres aus. Damit will man die besonderen Werte der schweizerischen Landschaften kommunizieren, über deren Gefährdungen informieren und das lokale Engagement für die Landschaftspflege honorieren. Der Preis wird vom Migros-Genossenschafts-Bund, und von Herrn Balthasar Schmid, Meggen LU, gestiftet. Die Preissumme beträgt 10‘000 Franken.

Teil des Schweizer Kulturgutes

Die diesjährige Auszeichnung betrifft eine heute fast halsbrecherisch anmutende, selten gewordene Nutzungsform der Berglandwirtschaft, das Wildheuen im Urner Isenthal. Die althergebrachte Gewinnung von „Notheu“ und Winterfutter ist längst zu einem Kulturgut und zu einer wichtigen Pflegemassnahme artenreicher Trockenwiesen geworden. Das Wildheuen ist eine einzigartige Nutzungsform, die weltweit in den Berggebieten vermutlich nur in den Alpen anzutreffen ist.











Bilder-Gruppe: Isenthaler Wildheulandschaft (© Mary Leibundgut)


Seit 2008 fördert der Kanton Uri das Wildheuen im Rahmen eines kantonalen Programmes. Das Isenthal zeichnet sich durch eine ausgesprochen hohe Dichte von Wildheuflächen aus, die ununterbrochen bewirtschaftet wurden. Die Isenthaler Wildheuer sind in vorbildlicher Weise auf den „Wildiflächen“ tätig und erhalten somit eine bedrohte Kulturlandschaft mit langer Geschichte und grossem Identifikationsgehalt. Die rund 30 Wildheuer aus dem Isenthal werden stellvertretend für die übrigen Wildheuer in Uri und in der ganzen Schweiz als Preisträger 2016 ausgezeichnet.

Ausführliche Informationen zur Fachtagung und zum Festakt am 12./13. August gibt es hier.

 

Artikel von: STIFTUNG LANDSCHAFTSSCHUTZ SCHWEIZ (SL-FP)
Artikelbild: © Mary Leibundgut

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Isenthaler Wildheulandschaft – Landschaft des Jahres 2016

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.