Lufthansa – Streiks hinterlassen Spuren in den Zahlen

12.12.2016 |  Von  |  Deutschland, Europa, Flug, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Derzeit ist es um die Streiks bei der Lufthansa etwas ruhiger geworden, ohne dass der Arbeitskampf mit den Piloten schon beendet wäre. Die bisherigen Streikaktionen haben sich allerdings spürbar im Ergebnis der Airline niedergeschlagen. Bedingt durch die Flugausfälle bei der Muttergesellschaft kam es auch zu Flugverlagerungen hin zu SWISS und Austrian Airlines. Hier sind die Passagierzahlen gewachsen.

Insgesamt hat die Lufthansa Group im November rund 7.6 Millionen Passagiere befördert. Das entspricht einem Wachstum gegenüber Vorjahr von 5.9 Prozent. Das Angebot an Sitzkilometern wurde um 9.3 Prozent erhöht, gleichzeitig konnte der Absatz um 10.1 Prozent gesteigert werden. Dadurch erhöhte sich die Auslastung um 0.5 Prozentpunkte auf 75.8 Prozent.

SWISS und Austrian Airlines mit Passagier-Plus

Austrian Airlines konnte mit 10.9 Prozent das grösste Wachstum bei der Anzahl der beförderten Passagiere erzielen. Bei SWISS fiel das Wachstum mit 4.3 Prozent geringer aus. Das Wachstum ist bei beiden Airlines auch auf die Streiks bei Lufthansa zurückzuführen, da die Gesellschaften grössere Flugzeuge auf ihren Flügen von und nach Deutschland eingesetzt haben.

Die Vereinigung Cockpit hatte im November ihre Mitglieder an sechs Tagen zum Streik aufgerufen. Rund 4500 Flüge musste Lufthansa streikbedingt streichen. Davon waren mehr als eine halbe Millionen Passagiere betroffen. Streiks belasten das Ergebnis der Lufthansa Group mit circa 100 Millionen Euro im vierten Quartal. Lufthansa konnte die Zahl der beförderten Passagiere trotz des Streiks um 5.8 Prozent gegenüber dem Vorjahr erhöhen, da es im Vorjahr aufgrund eines siebentägigen Streiks der Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO ebenfalls zu massiven Flugausfällen gekommen war.

Die weiter im Wachstum befindliche Eurowings konnte bei einem um 35.2 Prozent erhöhten Angebot den Absatz um 33.3 Prozent steigern. Das entspricht einem leichten Rückgang der Auslastung um 1.1 Prozentpunkte. Besonders stark ist die Airline dabei auf der Langstrecke gewachsen, wo sich die Zahl der beförderten Passagiere mehr als verdoppelt hat.

 

Quelle: Deutsche Lufthansa AG
Artikelbild: © Dmitry Birin – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Lufthansa – Streiks hinterlassen Spuren in den Zahlen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.