Lutherausstellung „Here I stand“ in den USA

07.10.2016 |  Von  |  News, Nordamerika
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Lutherausstellung „Here I stand“ in den USA
5 (100%)
1 Bewertung(en)

So wie vor 500 Jahren seine Idee um die Welt gingen, reist nun auch eins von Martin Luthers bekanntesten Bildnissen in die Ferne: das Cranach-Portrait von 1529. Zusammen mit weiteren Exponaten der Dauerausstellung im Schloss Friedenstein reist es nun vom thüringischen Gotha aus nach Amerika.

Dort wird es in der Reformations-Ausstellung „Here I stand“ gezeigt, gemeinsam mit über 270 weiteren Leihgaben aus deutschen Stiftungen und Museen. 63 davon stammen aus der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha. Die Thüringer Tourismus GmbH (TTG) sieht dies als Chance, das Lutherland Thüringen pünktlich zum Reformationsjubiläum in den USA vorzustellen.

Ausstellung in drei amerikanischen Metropolen

In insgesamt drei renommierten US-amerikanischen Institutionen wird es die „Here I stand“-Ausstellungen geben, die Martin Luthers Leben und Wirken zeigen: The Morgan Library & Museum (New York City), Minneapolis Institute of Art (Minneapolis) und Pitts Theology Library (Atlanta). Am 7. Oktober wird „Here I stand“ mit einer grossen Eröffnungszeremonie in New York der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Danach folgen am 11. Oktober Atlanta und am 30. Oktober Minneapolis mit ihren Ausstellungseröffnungen. Die Exponate aus Gotha werden auf alle drei Museen verteilt.

Schon einen Tag vor der offiziellen Eröffnung, am 6. Oktober 2016, nimmt die TTG an einer „Press Preview“ der Ausstellung in New York City teil. Anschliessend daran lädt die touristische Landesmarketingorganisation Thüringens gemeinsam mit der amerikanischen Auslandsvertretung der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) zu einem „Press-Lunch“ – im Fokus steht „LutherCountry Germany“. Hier erwarten TTG und DZT circa 40 Vertreter nationaler und internationaler Presse.

Sachsen-Anhalt und Thüringen haben sich gemeinsam beworben

„Die Präsentation zu ‚Here I stand‘ ist der vorläufige Höhepunkt der seit 2008 andauernden Lutherdekade“, sagt Bärbel Grönegres, Geschäftsführerin der Thüringer Tourismus GmbH. „Wir werden unsere Gäste mit auf eine mediale Reise in das Herkunftsland der Ausstellungsstücke einladen – dabei werden wir auch Sachsen-Anhalt mit bewerben. Umgekehrt wird Sachsen-Anhalt bei der Ausstellungseröffnung in Minneapolis das Lutherland Thüringen vertreten.“

Seit Beginn der Lutherdekade werden Thüringen und Sachsen-Anhalt gemeinsam unter dem Label „LutherCountry“ in den USA beworben – vor allem bei Reiseveranstaltern und bei der Presse.

Wartburg: 500 Jahre Bibelübersetzung

„Wir sind überzeugt: Durch die konzentrierte Präsentation einzigartiger Zeugnisse der Lutherzeit werden wir in den USA im medialen Fokus stehen“, so Grönegres weiter, die selbst zur Eröffnung in New York vor Ort sein wird. „Diese Aufmerksamkeit wollen wir geschickt nutzen, um eine möglichst grosse Zahl von lutherisch geprägten und geschichtlich interessierten Amerikanern für einen Besuch in Thüringen und Sachsen- Anhalt zu begeistern – nicht nur 2017, sondern auch darüber hinaus. Im Jahr 2021 beispielsweise steht ein weiteres Jubiläum an: Die Bibelübersetzung auf der Wartburg jährt sich zum 500. Mal. “

Neuer Imagefilm von Lutherland Thüringen

Mit im Gepäck für die Bewerbung des Lutherlandes Thüringen hat die TTG einen neuen Imagefilm zum Reformationsjubiläum. Der wird am 6. Oktober 2016 im Rahmen des „Here I stand-Press-Lunch“ zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Danach läuft er auch künftig in den drei teilnehmenden Museen in den USA sowie in den Luther-Ankerorten in Thüringen.



Das Ausstellungprojekt „Here I stand“ ist eine Kooperation besonderen Formates in Vorbereitung auf das Reformationsjubiläum am 31. Oktober 2017. Es wurde federführend verwirklicht vom Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle, von der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt, von dem Deutschen Historischen Museum in Berlin sowie von der Stiftung Schloss Friedenstein in Gotha.

„Here I stand“: Die Ausstellungen

  • 7. Oktober 2016 bis 22. Januar 2017:
    The Morgan Library & Museum (New York City): „Word and Image: Martin Luther’s Reformation“
  • 11. Oktober 2016 bis 16. Januar 2017:
    Pitts Theology Library (Atlanta): „Law and Grace: Martin Luther, Lucas Cranach, and the Promise of Salvation“
  • 30. Oktober 2016 bis 15. Januar 2017:
    Minneapolis Institute of Art (Minneapolis): „Martin Luther: Art and the Reformation“

 

Artikel von: Thüringer Tourismus GmbH
Artikelbild: © photolike – Shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Lutherausstellung „Here I stand“ in den USA

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.