Montana – Land der Cowboys und Guest-Ranches

09.03.2015 |  Von  |  Nordamerika
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Montana – Land der Cowboys und Guest-Ranches
4.3 (86.67%)
3 Bewertung(en)

Im Nordwesten der USA liegt der Bundesstaat Montana. Vor allem Naturliebhaber kommen hier zu ihrem Recht und werden unvergessliche Tage verbringen. 

Der Bundesstaat fasziniert seine Besucher mit einer atemberaubenden Natur und einigen bedeutenden Sehenswürdigkeiten. Auf den Guest-Ranches von Montana lassen sich erlebnisreiche Ferien verbringen.

Mit seiner Fläche von rund 380`000 km² ist dieser nordwestliche Bundesstaat sogar grösser als die Bundesrepublik Deutschland, hat aber mit seinen gerade einmal 1 Million Einwohnern eine sehr geringe Bevölkerungsdichte. Da Montana im westlichen Teil von den Rocky Mountains durchzogen wird, gehört dieser US-Bundesstaat zu den sogenannten Mountain-States, wozu auch Idaho, Wyoming, Colorado, Utah und Nevada gerechnet werden. Hier bestimmen mächtige Berge und weite Täler, welche von kristallklaren Flüssen und Bächen durchzogen werden, das Landschaftsbild. Der östliche Teil von Montana wird von der Prärie eingenommen. In diesen weiten Ebenen scheint der Horizont endlos zu sein.


Der östliche Teil von Montana wird von der Prärie eingenommen. (Bild: © outdoorsman - shutterstock.com)

Der östliche Teil von Montana wird von der Prärie eingenommen. (Bild: © outdoorsman – shutterstock.com)


Das Land der Cowboys

Zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten von Montana gehört in erster Linie die atemberaubende Bergwelt. Vor allem die beiden Nationalparks Yellowstone ganz im Südwesten des Bundesstaates sowie der Glacier-Nationalpark im Nordwesten werden von zahlreichen Gästen besucht. Ebenfalls zu den lohnenswerten Zielen gehören Virginia City, die einstige Hauptstadt von Montana und die Geisterstadt Nevada City. Auch das „Little Bighorn Battlefield National Museum“ sowie die „Grant-Kohrs Ranch National Historic Site“ sind viel besuchte Sehenswürdigkeiten in Montana, ebenso das Museum über die Geschichte der Prärieindianer in der Stadt Browning.

Neben dem Tourismus und dem Bergbau ist vor allem die Landwirtschaft ein grosser Wirtschaftsfaktor von Montana. Weit mehr als die Hälfte der Staatsfläche werden landwirtschaftlich genutzt. In der Prärie im Osten des Bundesstaates werden hauptsächlich Weizen und Gerste angebaut. Im westlichen Teil, zu dem ja auch die Gebirgsregionen gehören, stehen Rinder- und Schafzucht im Vordergrund. Im ganzen Bundesstaat Montana gibt es zahlreiche Guest Ranches, auf denen atemberaubende Ferien verbracht werden können, die Sie nicht vergessen werden.


Nationalpark Yellowstone ganz im Südwesten des Bundesstaates (Bild: © Lucky-photographer - shutterstock.com)

Nationalpark Yellowstone ganz im Südwesten des Bundesstaates (Bild: © Lucky-photographer – shutterstock.com)


Dabei gibt es verschiedene Arten von Ranches, wo Sie Ihre Abenteuerferien ganz nach individuellen Vorstellungen verbringen können. Unterschieden wird dabei zwischen Guest Ranches, Working Ranches, Ranch Resorts und den sogenannten Pack Trips. Sie unterscheiden sich in ihren Angeboten doch ganz erheblich. Dies bietet Ihnen aber die Möglichkeit, sich die passende Guest Ranch mit ihren vielfältigen Angeboten auszuwählen. In jedem Fall sind Ihnen aber tolle Ferien garantiert.

Vielfältige Freizeitangebote auf den Guest Ranches

Sehr beliebt sind die Guest Ranches. Hier haben sich die Bewohner ganz auf die Betreuung der Feriengäste spezialisiert. Daher sind auf den Guest Ranches beispielsweise grössere Rinderherden eher selten zu finden. Vielmehr steht ein vielfältiges Freizeitangebot im Vordergrund, wobei in den meisten Fällen ein attraktives Reitprogramm nicht fehlt. Wer also in den Ferien gerne auf dem Rücken eines Pferdes unterwegs ist, wird hier unvergessliche Tage verbringen können.


Sehr beliebt sind die Guest Ranches. (Bild: © Scott Tomer - shutterstock.com)

Sehr beliebt sind die Guest Ranches. (Bild: © Scott Tomer – shutterstock.com)


Im Westen von Montana befinden sich die meisten Guest Ranches. Sie bieten in der Regel Unterkünfte für 20 bis 70 Personen an. Reiten ist eine bevorzugte Freizeitbeschäftigung und die Reitgruppen werden in aller Regel nach der Erfahrung der einzelnen Teilnehmer zusammengestellt. Neben Tagesausritten mit einer Dauer von etwa zwei bis sechs Stunden werden von verschiedenen Guest Ranches auch Ausritte mit Übernachtung in Zelten organisiert. Natürlich dürfen auch Abende am Lagerfeuer nicht fehlen, und für viel Spass sorgen Westernaktivitäten wie Lasso- und Hufeisenwerfen. Vielleicht möchten Sie ja auch gerne den Line- oder Squaredance lernen? Vielfach werden zudem Aktivitäten wie Kanutouren, Fliegenfischen oder Mountainbiking angeboten.

Arbeiten mit den Cowboys

Etwas völlig anderes sind hingegen die Working Ranches. Hier erleben Sie die authentische Arbeit auf einer Ranch im einstigen Wilden Westen und werden in aller Regel schnell ein Mitglied des Ranch-Teams. So verrichten Sie gemeinsam mit den Cowboys die tägliche Arbeit mit Rindern und Pferden. Wobei sich die Arbeit nach der Jahreszeit richtet und unterschiedlich ausfallen kann. Am Abend wird das Arbeitsprogramm des nächsten Tages abgesprochen. Dies kann aber ganz schnell über den Haufen geworfen werden, wenn beispielsweise Teile einer Rinderherde ausgebüxt sind. Dann heisst es, die Tiere schnellstmöglich wieder einzufangen. Sie spielen mit dem Gedanken, ihre Ferien auf einer Working Ranch in Montana zu verbringen? Dann sollten Sie über Reiterfahrung verfügen, denn für „Greenhorns“ ist ein Aufenthalt hier nicht geeignet.


Die tägliche Arbeit der Cowboys mit Rindern und Pferden. (Bild: © Everett Collection - shutterstock.com)

Die tägliche Arbeit der Cowboys mit Rindern und Pferden. (Bild: © Everett Collection – shutterstock.com)


Familiäres Ambiente in den Ranch Resorts

In den Ranch Resorts, von denen es in Montana ebenfalls einige gibt, herrscht noch eine ursprüngliche Atmosphäre in familiärem Ambiente. Hier dürfen Sie schon fast den Komfort eines Fünf-Sterne-Hotels erwarten. Auch auf den Ranch Resorts werden, ganz ähnlich den Guest Ranches, Reitprogramme angeboten. Auch die Aktivitäten sind durchaus vergleichbar. Allerdings bieten die Ranch Resorts dem Feriengast noch einiges mehr. So können die Feriengäste in vielen Fällen Golf oder Tennis spielen und ein umfangreiches Wellnessangebot in Anspruch nehmen. Zudem lässt die Verpflegung keine Wünsche offen, denn die Küchenchefs haben ihre Meriten nicht selten in gehobenen Restaurants gesammelt.

Durch die Wildnis Montanas

Wer die Natur liebt und zudem gerne reitet, für den sind Pack Trips durch die atemberaubende Landschaft von Montana genau das Richtige. Hierfür genügt es auch, wenn Sie über einige Stunden praktische Reiterfahrung verfügen. Während der Pack Trips sind Sie auf gutmütigen Pferden unterwegs und Lasttiere übernehmen den Gepäcktransport. Unterwegs wird in Zelten übernachtet oder aber Sie kehren am Abend in das Basislager zurück, von dem am nächsten Tag erneut gestartet wird. Wer auf Komfort und Luxus während der Ferien verzichten kann, für den sind Pack Trips eine tolle Möglichkeit für unvergessliche Tage in der Natur.



Im Nordwesten der USA, im Bundesstaat Montana, ist das Angebot an Guest und Working Ranches gross. Hier werden Sie unvergessliche Ferientage verbringen und lernen auf Wunsch auch das Alltagsleben der Cowboys kennen.

 

Artikelbild: © Kekyalyaynen – shutterstock.com

Über Winfried Meyer

Als gelernter Kartograf galt mein Interesse schon früh den Landkarten und fernen Ländern. Daraus entwickelte sich eine grosse Leidenschaft für das Reisen, die mich schon in viele Teile unserer Erde geführt hat. Inzwischen betreibe ich ein Redaktionsbüro für die Reise- und Tourismusbranche und biete meinen Kunden einen umfangreichen Service an. Neben hochwertigen Inhalten plane ich individuelle Rundreisen und übernehme Fotoaufträge.


1 Kommentar


  1. Nach Montana wollte ich schon mal reisen.
    Aber nachdem ich gehört habe, dass im letzten Jahr dort ca. 10000 Wildgänse in einem vergifteten See gestorben sind (Berkeley Pit nennt sich der Giftsee), ist dieser Staat für mich als Reiseziel ausgeschlossen.

Ihr Kommentar zu:

Montana – Land der Cowboys und Guest-Ranches

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.