München sehen und begeistert sein

17.03.2016 |  Von  |  Deutschland, Europa
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
München sehen und begeistert sein
5 (100%)
4 Bewertung(en)

Keine andere Stadt im Nachbarland Deutschland ist so kontrastreich wie München. Die Millionenmetropole des Freistaates Bayern ist ein Ort der Gegensätze, an dem Tradition auf Moderne und Heimatverbundenheit auf Weltoffenheit treffen.

Dieser Facettenreichtum spiegelt sich auch in Münchens Sehenswürdigkeiten wider, die prachtvoller und beeindruckender nicht sein könnten. Von der Schweiz ist die „Stadt der Bewegung“ nur knapp 300 Kilometer entfernt.

Mit dem passenden Flug nach München gelingt ein schneller und günstiger Ausflug; buchen kann man ihn auf Portalen wie fluege.de.

Marienplatz ist Münchens Nabel

Seit seiner Begründung durch Heinrich den Löwen im Jahr 1158 ist der Münchener Marienplatz das pulsierende Herz der Stadt. An der sternenförmigen Struktur des Marienplatzes lässt sich nur erahnen, welch wichtige Rolle der Ort in den vergangenen Jahrhunderten für die Stadtentwicklung spielte. Zudem ist der Marienplatz Schauplatz eindrucksvoller Sehenswürdigkeiten. Lassen Sie Ihre Blicke schweifen, um die 1638 errichtete Mariensäule mit der Bezeichnung „Patrona Bavaria“ in Augenschein zu nehmen.

Als Schutzheilige Bayerns verehrt, präsentiert die Mariensäule die gekrönte Gottesmutter Maria, die das Christuskind und ein Zepter in ihren Händen hält. Die östliche Abgrenzung des Marienplatzes bildet das Alte Rathaus, das Ende des 15. Jahrhunderts im spätgotischen Stil entstand. Richten Sie heute Ihren Blick auf das Rathaus, sind Sie am Repräsentationsort des Münchener Oberbürgermeisters sowie des Stadtrats angelangt.

Flanieren Sie getrost über den Marienplatz. Weil dieser Ort das Zentrum der Fussgängerzone formt, bewegen Sie sich auf verkehrsberuhigtem Terrain. Lassen Sie sich treiben vom multikulturellen Flair, das Strassenkünstler, Freidenker und Kulturliebhaber gleichermassen inspiriert. Darüber hinaus sind das Rathaus und der Marienplatz der Ort, an dem erfolgreiche Münchener Mannschaften und Sportler vor einem breiten Publikum gebührend gefeiert werden. Ganz gleich, in welche Richtung die Stadtrundreise weiter verläuft – der Marienplatz ist der perfekte Startpunkt für einen Einkaufsbummel.


Marienplatz ist Münchens Nabel. (Bild: Tupungato – Shutterstock.com)

Marienplatz ist Münchens Nabel. (Bild: Tupungato – Shutterstock.com)


Kunst und Kultur kostenfrei

Die Pinakothek ist das Aushängeschild des Kunstareals der Münchener Maxvorstadt und in drei Sektoren unterteilt. Das Haus der Alten Pinakothek ist ein Meisterwerk des beginnenden 19. Jahrhunderts und galt nach seiner Fertigstellung als weltweit grösster Museumsbau. Die Architektur war damals für einen Museumsbau revolutionär.

Aufgrund der fortschrittlichen Bauweise diente die Alte Pinakothek als Inspiration für diverse Galerien in Rom oder St. Petersburg. Vis-á-vis zur Alten Pinakothek zieht die Neue Pinakothek die Blicke auf sich. Treten Sie ruhig ein, um Werke aus dem späten 18., dem 19. sowie frühen 20. Jahrhundert ins Visier zu nehmen. Die Kunstsammlung umfasst über 6.000 Skulpturen und Gemälde – ein wahres El Dorado für Kunstkenner.

Nehmen Sie sich die Zeit, um die Pinakothek der Moderne und all ihre Besonderheiten zu erkunden. Das dritte Museum ist gesäumt mit Kunstwerken aus dem 20. und 21. Jahrhundert. Diese Pinakothek vereint vier unabhängige Museen unter ihrem Dach, die beispielsweise der Sammlung „Moderne Kunst“ oder dem „Architekturmuseum der Technischen Universität München“ gewidmet sind. Ein Grossteil aller Münchener Museen kann sonntags übrigens kostenfrei besucht werden.



Hochwohlgeboren auf Nymphenburg

Auch einen Exkurs zum Schloss Nymphenburg sollten Sie in Ihre Reise nach München einplanen. Dieser prachtvolle Barockbau ist zwischen München-Mitte und Nordwest zu finden und eines der grössten Königsschlösser Europas. Im 17. Jahrhundert entstanden, liess Kurfürst Ferdinand Maria das Palais zu Ehren seiner Frau errichten.

Nachdem das Schloss Nymphenburg für lange Zeit als Sommerresidenz des Adelsgeschlechts der Wittenbacher fungierte, wurde es Anfang des 20. Jahrhunderts zu Staatseigentum. Die Innenräume des Schlosses verzaubern durch eine Mischung aus Stilelementen des Barocks, Rokoko und Klassizismus. Auch das zum Palast gehörige Marstallmuseum und der Nymphenburger Schlosspark sind einen Besuch wert.


Schloss Nymphenburg (Bild: anyaivanova – Shutterstock.com)

Schloss Nymphenburg (Bild: anyaivanova – Shutterstock.com)


München modern und olympisch

Ein Paradebeispiel für die moderne Seite Münchens ist der Olympiapark. Einen Besuch des anlässlich der XX. Olympischen Sommerspiele im Jahr 1972 erbauten Parks werden Sie nicht bereuen. Hier treffen Besucher auf eine Olympische Stätte, die bis heute stark genutzt wird. Der Olympiapark ist Schauplatz der unterschiedlichen religiösen, gesellschaftlichen, kulturellen und sportlichen Veranstaltungen.

Gäste des Geländes spazieren durch die Teilbereiche Olympiagelände, Olympisches Dorf, die Olympia-Pressestadt sowie den Olympiapark. Eines der bekanntesten Wahrzeichen des Olympiaparks ist der Münchener Olympiaturm. Über die Stadtgrenzen hinaus ist die Sehenswürdigkeit ebenfalls für die markante Zeltdachkonstruktion bekannt, die in den 1970er Jahren als statische und optische Sensation Aufsehen erregte.


Ein Paradebeispiel für die moderne Seite Münchens ist der Olympiapark. (Bild: fischers – Shutterstock.com)

Ein Paradebeispiel für die moderne Seite Münchens ist der Olympiapark. (Bild: fischers – Shutterstock.com)


Die Bayerischen Motorenwerke

Ein weiteres Highlight der Moderne ist die BMW Welt. Mit Ausnahme der Weihnachtstage sind Fans von Autos und Motorrädern von jeweils 9 bis 18 Uhr dazu eingeladen, dieses Museum der etwas anderen Art zu entdecken. Lassen Sie es sich nicht nehmen, einen Blick auf die wechselnden Ausstellungen zu werfen, in denen jeweils aktuelle BMW-Modelle präsentiert werden. Getreu dem Motto „Fühlen, sehen, hören und erleben“ ziehen interaktive Ausstellungsstücke im Technik & Design Atelier der BMW Welt die Blicke auf sich.

Die BMW Welt ist eine der populärsten Sehenswürdigkeiten in ganz Bayern, in der Besucher aus verschiedenen Führungen wählen dürfen. Entscheiden Sie selbst, ob Sie Touren durch sämtliche Bereiche der BMW Welt oder durch spezielle Schwerpunkte bevorzugen. Auch die Kleinen kommen dank des speziell konzipierten Junior Programms nicht zu kurz. Höhepunkte dieses Programms sind kindgerechte Führungen oder spannende Workshops. Zusätzlich sorgen regelmässige Modenschauen, Musik- und Theaterevents oder grosse Partys für Unterhaltung.


BMW Welt (Bild: meunierd – Shutterstock.com)

BMW Welt (Bild: meunierd – Shutterstock.com)


München aus dem Bilderbuch

Was man sonst noch gesehen haben muss? Lassen Sie sich am besten einfach treiben. Ein Ausflug zur Bayerischen Staatsoper führt beispielsweise zu einem der renommiertesten Opernhäuser der Welt. Keine geringeren Komponisten als Richard Wagner oder Wolfgang Amadeus Mozart stehen mit dem Opernhaus in Verbindung. Heute zeichnet sich die Bayerische Staatsoper durch einen äusserst abwechslungsreichen Spielplan aus. Sie sind herzlich eingeladen.

Ein weltbekannter Bierpalast ist das Hofbräuhaus, das alljährlich Millionen von Besuchern wie einen Magneten anzieht. Es heisst, dass die Hälfte der täglich rund 35.000 gezählten Besucher Stammgäste sind. In zwei Etagen sowie mehrere Festräume unterteilt, gibt’s in diesem Etablissement Weisswurst, Bier und Dirndls en masse. Im Hofbräuhaus liegt weit mehr als ein Hauch des Oktoberfestes in der Luft – dem grössten Volksfest der Welt, das einmal im Jahr in München stattfindet und das auch für jeden Schweizer ein besonderes Erlebnis ist.

Münchens Reichtum an architektonischen Schätzen wird durch Prachtbauten wie die Frauenkirche betont. Planen Sie einen Abstecher zu dem berühmten Münchener Dom ein, der eines der bedeutungsvollsten Wahrzeichen der bayerischen Landeshauptstadt ist. Der zwischen 1468 und 1488 errichtete spätgotische Backsteinbau beeindruckt mit seinem schlichten, verhaltenen Stil und einem atemberaubenden Blick über die Stadt. Ein markantes Detail sind die zwei fast 100 Meter hohen Türme, die mit ihren auffallenden Hauben bereits aus weiter Ferne die Blicke auf sich ziehen. Heute erscheint es gesichert, dass die typischen Zwiebelhauben auf den Türmen auf den vermeintlichen Jerusalemer „Tempel Salomons“ zurückgehen.



Fazit

Die Stadt München erinnert an ein Freilichtmuseum, in dem sich eine Sehenswürdigkeit an die nächste reiht. Die Millionenmetropole ist gespickt mit kulturellen und architektonischen Juwelen, von denen jeder eine eigene Geschichte erzählt. Ob Frauenkirche, Marienplatz oder Schloss Nymphenburg, die kulturelle Vielfalt des bayerischen Touristenmagneten kann sich sehen lassen.

 

Artikelbild: © Vlada Z – Shutterstock.com

Über Agentur belmedia GmbH

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

München sehen und begeistert sein

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.