Neue Expeditionen ins Rossmeer

07.01.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Neue Expeditionen ins Rossmeer
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Nach erfolgreichen Expeditionen 2013 und 2015 hat die niederländische Polar-Reederei Oceanwide Expeditions für das Jahr 2017 zwei neue Erkundungsfahrten ins Rossmeer angekündigt. Das zum Schutz gegen Treibeis verstärkte Schiff „Ortelius“ wird auf den beiden Antarktis-Kreuzfahrten Helikopter mitführen.

Das Schiff wird vom südamerikanischen Kontinent zur antarktischen Halbinsel reisen, den Polarkreis überqueren, dann weiter in den Westen zu Peter Island und entlang des Eisrandes der „tiefen Antarktis“ durch das Bellingshausenmeer ins Rossmeer segeln.

Weiter geht die Reise zur unbewohnten subantarktischen Campbell-Insel und endet nach 32 Tagen in Neuseeland. Die zweite Kreuzfahrt sieht die gleiche Reiseroute in umgekehrter Richtung vor.

Rossmeer – Traum für Entdecker

Die Rossmeer-Region der Antarktis zu besuchen war schon immer ein Traum von Entdeckungsreisenden, stellte aber auch eine Herausforderung dar. Das Schelfeis des Rossmeeres verhindert ein ganzjähriges Bereisen und die Entfernungen sind enorm. Abgesehen von diesen Extremen sind Anlegeplätze noch immer schwer zu erreichen.

„Mit den Vorzügen der ‚Ortelius‘ in Kombination mit dem Einsatz von Hubschraubern werden unseren Reisenden grossartige Möglichkeiten geboten, die faszinierendsten Seiten der Antarktis zu erforschen“, sagt CEO Michel van Gessel.


Das Schiff "Ortelius" im Rossmeer mit Helikopter (Bild: © Toine Hendriks - Oceanwide Expeditions)

Das Schiff „Ortelius“ im Rossmeer mit Helikopter (Bild: © Toine Hendriks – Oceanwide Expeditions)


Historische Expeditionen

Der britische Polarforscher Sir James Clark Ross entdeckte die Rossmeerregion im Jahr 1841. Es dauerte weitere 60 Jahre, bevor mit der Entsendung von Robert Falcon Scott durch die British Royal Geographic Society auf seiner Reise im Jahr 1901 das wirkliche Rennen zum Südpol begann.

Ihm folgten Ernest Shackleton (1907-09), der japanische Entdeckungsreisende Nobu Shirase (1910-12) und ein weiterer Versuch von Scott und dem norwegischen Forscher Roald Amundsen, die 1912 und 1911 den Südpol erreichten. Viele der Relikte aus dieser goldenen Zeit der Erforschung (z. B. die Hütten von Scott und Shackleton) stehen immer noch dort, erhalten durch die Kälte und bereit für den Besuch durch heutige Forschungsreisende.


Zwei neue Erkundungsfahrten ins Rossmeer wurden für das Jahr 2017 angekündigt. (Bild: © Michael Wenger - Oceanwide Expeditions)

Zwei neue Erkundungsfahrten ins Rossmeer wurden für das Jahr 2017 angekündigt. (Bild: © Michael Wenger – Oceanwide Expeditions)


Die Expedition

Nur sehr wenige Expeditionen haben sich jemals bis zu diesem äussersten Süden des Rossmeeres hinausgewagt. Oceanwide Expeditions bemüht sich, Fahrgäste in Gebiete wie die selten besuchte vulkanische Peterinsel zu bringen, zu den Hütten der britischen Entdecker Ernest Shackleton und Robert Falcon Scott auf der Ross-Insel, zur McMurdo-Station, den Dry Valleys – wo die Umweltbedingungen denen auf dem Mars am nächsten kommen – und zur Campbellinsel, der Heimat der Königsalbatrosse.



Die Reise führt zu einer der letzten unerforschten Regionen der Erde, in die noch kaum ein Mensch seinen Fuss gesetzt hat. Die Passagiere werden die grössten Eisformationen der Antarktis sehen und die erstaunliche Vielfalt an Leben entdecken, die trotz der unglaublich harten Bedingungen dort existiert. Das Rossmeer ist die Heimat von Zwergwalen, Orcas, Weddellrobben und Krabbenfressern, Adelie- und Kaiserpinguinen, Sturmvögeln und Raubmöwen.

Wettbewerb

Oceanwide Expeditions bietet im Rahmen eines gerade laufenden Rossmeer-Wettbewerbs jedem die Chance, eine kostenlose Kreuzfahrt auf ihrem Schiff Ortelius zu gewinnen.

 

Artikel von: Oceanwide Expeditions
Artikelbild: © Rolf Stange – Oceanwide Expeditions

Über Samuel Nies

Als gelernter Informatikkaufmann war für mich schon schnell klar, dass die Administration von verschiedenen Systemen zu meinem Gebiet werden sollte. Um aber auch einen kreativen Anteil in meinen Arbeitsalltag zu integrieren, verschlug es mich in die Welt des Web Content Management.


Ihr Kommentar zu:

Neue Expeditionen ins Rossmeer

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.