Raketenbeschuss in Antalya führte zu Annullationen

17.10.2016 |  Von  |  Flug, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Am Freitag, 14. Oktober, kam es zu Flugausfällen. Nachdem die türkische Touristenregion Antalya von zwei Raketen beschossen worden ist, läuft aktuell aber alles wieder normal. Offenbar gab es keine Verletzten. Die Raketen sollen zwischen der Stadt Antalya und dem Badeort Kemer in eine Lagerhalle und auf Brachland eingeschlagen sein.

Laut der Lokalagentur von Hotelplan Suisse sind die Hintergründe noch völlig offen. Aufgrund der Ereignisse sei jedoch mit erhöhten Sicherheitsmassnahmen und Verkehrseinschränkungen in der Region Antalya zu rechnen. Wie Hotelplan Suisse mitteilte, wurden am Freitag die Air-Berlin-Flüge von Basel nach Antalya (4T 3984) und von Antalya nach Zürich (4T 3381) annulliert. Ersatzlösungen seien den Kunden angeboten worden.

Stand gestern Abend laufe nun jedoch alles wieder normal. Laut dem Flugplan des Flughafens Zürich flogen bzw. fliegen heute Germania, Edelweiss und Sunexpress regulär von Zürich nach Antalya. Auch alle Ankünfte aus Antalya nach Zürich werden ebenfalls als regulär angezeigt.

 

Artikel von: TRAVEL INSIDE
Artikelbild: © Chalabala – istockphoto.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Raketenbeschuss in Antalya führte zu Annullationen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.