Reisefreiheit: Index für Visabeschränkungen 2015 liegt vor

07.10.2015 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Das Unternehmen Henley & Partners hat seinen jährlichen Index für Visabeschränkungen für das letzte Jahrzehnt veröffentlicht und nun auch die jüngste Version des Berichts für das Jahr 2015 herausgegeben.

Seit dem Jahr 2006 wird der Index in Zusammenarbeit mit der International Air Transport Association (IATA) erarbeitet, welche die weltweit grösste Datenbank für Reiseinformationen besitzt.

Der diesjährige Index, der zusammen mit der einmaligen Zusammenstellung der Daten aus den letzten zehn Jahren herausgegeben wurde, bietet einen einzigartigen Einblick in die Entwicklung von Visarichtlinien im Verlauf der Zeit.

Index für Visabeschränkungen 2015 vs. 2014

  • Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) stiegen mit 15 Rängen am meisten nach oben und konnten zur Verbesserung ihres Standes 37 Länder hinzufügen. Der dramatische Aufstieg kann der neuen Vereinbarung mit der EU zugeschrieben werden, im Rahmen dessen nun 36 Länder visumsfrei bereist werden können, eingeschlossen 26 Staaten im Schengen-Raum. Dies wurde im Mai dieses Jahres bekannt. Die VAE sind das erste Land, das von der Visumspflicht in Europa befreit wurde, sodass die Bürger der VAE nun ohne Visum in 113 Länder reisen können. Hiermit verfügen sie über den besten Reisepass in der MENA-Region.
  • 22 Länder verbesserten ihre Position in der Rangliste: Australien, Brasilien, Dominica, Estland, Grenada, die Grenadinen, Island, Lettland, Litauen, Malta, Neuseeland, Norwegen, Samoa, San Marino, Slowakei, Slowenien, St. Lucia, St. Vincent, Tschechische Republik, Trinidad und Tobago sowie Ungarn, die Vereinigten Arabischen Emirate und Vanuatu.
  • Nur zwei Länder konnten ihre Spitzenposition halten: Deutschland und das Vereinigte Königreich (Finnland, Schweden und die USA fielen alle auf den 2. Platz zurück).

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) stiegen mit 15 Rängen am meisten nach oben (Bild: © Mariia Savoskula - shutterstock.com)

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) stiegen mit 15 Rängen am meisten nach oben (Bild: © Mariia Savoskula – shutterstock.com)


  • Sierra Leone fiel am meisten zurück und verlor 24 Plätze.
  • Guinea und Liberia wiesen mit einem Verlust von 21 Rängen den nächsten grossen Verlust auf, gefolgt von Syrien mit den Verlust von 16 Rängen.
  • Afghanistan, Äthiopien, Eritrea, Irak, Kosovo, Nigeria, Somalia und Südsudan verloren alle 15 Plätze.
  • Die Länder mit den schlechtesten Reisepässen der Welt bleiben Afghanistan, Irak, Somalia und Pakistan.

Die Länder mit den schlechtesten Reisepässen der Welt bleiben Afghanistan, Irak, Somalia und Pakistan. (Bild: © Pal Teravagimov - shutterstock.com)

Die Länder mit den schlechtesten Reisepässen der Welt bleiben Afghanistan, Irak, Somalia und Pakistan. (Bild: © Pal Teravagimov – shutterstock.com)


Index für Visabeschränkungen 2015 vs. 2006

  • Den grössten Anstieg konnten Albanien, Bosnien, Serbien, Taiwan und VAE verzeichnen. Alle stiegen um mehr als 20 Ränge nach oben.
  • Die zwei bekanntesten Länder mit Programmen für Staatsbürgerschaft durch Investition in der Karibik sind Antigua und Barbuda sowie St. Kitts und Nevis – beide konnten 13 Ränge gewinnen.
  • Neun Länder wiesen genau die gleiche Position auf wie 10 Jahre zuvor: Belgien, Brasilien, Frankreich, Italien, Japan, Luxemburg, Malaysia, Spanien und Schweden.
  • Die grössten Verluste verzeichneten Guinea (-35), Liberia (-36), Sierra Leone (-38) und Bolivien (-40).
  • Die ‚Top Ten‘ sind fast gleich. 30 Länder befinden sich 2015 auf den Top-Ten-Plätzen im Vergleich zu 26 Ländern vor zehn Jahren.
  • Die Tschechische Republik, Finnland, Ungarn, Malta, die Slowakei und Südkorea sind alle in den Top Ten aufgestiegen, wohingegen Liechtenstein nicht mehr dazugehört.

Performance von Ländern hinsichtlich Wohnsitz und Staatsbürgerschaft durch Investition

  • Die Länder, die die erfolgreichsten Programme zum Wohnsitz und zur Staatsbürgerschaft durch Investition weltweit anbieten, sind auch weiterhin leistungsstark.
  • Portugal befindet sich mit einem visumsfreien Zugang zu 170 Ländern auf Platz 4.
  • Malta befindet sich mit einem visumfreien Zugang zu 167 Ländern auf Platz 7.
  • Zypern befindet sich mit einem visumfreien Zugang zu 158 Ländern auf Platz 14.
  • Antigua und Barbuda befinden sich mit einem visumfreien Zugang zu 133 Ländern auf Platz 26.
  • Alle anderen wichtigen Länder mit solchen Programmen befinden sich in den Top 40, unter anderem Belgien, Hongkong, Kanada, Monaco, Österreich, Singapur, Schweiz, die USA und das Vereinigte Königreich.

Weitere Informationen: henleyglobal.com/hvri

 

Artikel von: Henley & Partners
Artikelbild: © joephotostudio

Über Samuel Nies

Als gelernter Informatikkaufmann war für mich schon schnell klar, dass die Administration von verschiedenen Systemen zu meinem Gebiet werden sollte. Um aber auch einen kreativen Anteil in meinen Arbeitsalltag zu integrieren, verschlug es mich in die Welt des Web Content Management.


Ihr Kommentar zu:

Reisefreiheit: Index für Visabeschränkungen 2015 liegt vor

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.