Rucksäcke: Einst Transporter, heute Trend

31.03.2016 |  Von  |  Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Rucksäcke: Einst Transporter, heute Trend
5 (100%)
3 Bewertung(en)

Wer heutzutage keinen Rucksack besitzt, ist nicht auf neuestem Stand.

Denn sowohl die moderne Frau als auch der moderne Mann haben die trendigen Back-Bags als funktionale Accessoires längst in ihre Grundausstattung aufgenommen.

Aber woher stammt der Rucksack eigentlich?

Seine Geschichte ist fast so alt wie die Menschheit selbst, denn schon die Jäger und Sammler erkannten den Komfort, schwere Gegenstände auf dem Rücken zu transportieren. Der Prototyp des Rucksacks ist die so genannte „Rückentrage“, auch „Kraxe“ genannt. Die Sitte, Gegenstände, die mit Seilen und Leinen zusammengeschnürt waren, auf dem Rücken zu transportieren, ist sehr alt.

Woher der heutige Begriff „Rucksack“ stammt, ist hingegen nicht genau bekannt. Die älteste Kraxe stammt von „Ötzi“, der wohl bekanntesten Gletschermumie. Er lebte ungefähr 3300 v. Christus. Derlei Behältnisse dienten früher dem Transport von Waren. Bis ins 18. Jahrhundert wurden hierzu jedoch überwiegend Säcke verwendet, deren Öffnung mit einem einfachen Knoten verschlossen wurde. Mit der Erfindung der ersten industriellen Spinnmaschine konnte sich auch der Rucksack weiterentwickeln.

 

Artikel von: fashionpress.de
Artikelbild: © Volodymyr Martyniuk – Shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Rucksäcke: Einst Transporter, heute Trend

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.