Salzmine „Wieliczka“ lockt Millionen Touristen an

20.12.2016 |  Von  |  Europa, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Die Salzmine „Wieliczka“ zählt zu einer der grössten Sehenswürdigkeiten in Polen. In 2016 lockte sie die Rekordzahl von 1,5 Millionen Besuchern an.

In der Salzmine können Besucher in Salz gehauene Kapellen, Skulpturen, unterirdische Salzseen und unzählige Zeugnisse des Salzabbaus bestaunen. Die Mine bietet zudem ein umfangreiches Angebot an möglichen Aktivitäten, wie zum Beispiel Einkaufen, Konzerte, ein Heilbad, köstliche Speisen und sogar ein Treffen mit den Bergarbeitern.

Die Salzmine „Wieliczka“ wurde 1978 in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes und Weltnaturerbes aufgenommen und ist einer der ältesten Betriebe Europas. Ihre Wurzeln reichen bis ins Mittelalter zurück. Doch die Geschichte des Salzes in Wieliczka führt uns noch weiter zurück, denn bereits vor ca. 6.000 Jahren haben die prähistorischen Bewohner der Region Salz aus Solequellen gewonnen.


Figuren in der Salzmine „Wieliczka“ (Bild: © Marek Gardulski)

Figuren in der Salzmine „Wieliczka“ (Bild: © Marek Gardulski)


In früheren Zeiten war Salz so wertvoll wie Gold, und Wieliczka war das Kronjuwel der polnischen Könige. Das Salz aus Wieliczka war berühmt und wurde sehr geschätzt. Im Verlauf der Jahrhunderte haben zahlreiche berühmte Persönlichkeiten die unterirdischen Korridore der Mine besucht, darunter Kopernikus, Chopin und Mendeleev. Auch heute kann man dort noch Adelige oder Hollywoodstars antreffen.




Bilder: Die Salzmine „Wieliczka“  (© Bogumil Kruzel)


Mit über 2.300 Kammern, 250 km an Korridoren und 9 Ebenen ähnelt die Salzmine „Wieliczka“ einem sagenumwobenen Labyrinth voller Spuren und Zeugnisse vergangener Jahrhunderte. Naturdenkmäler wie die in Salzablagerungen aus dem Miozän entstandenen Kristallgrotten machen die Mine zu einem wahrhaft atemberaubenden Ort.

64 bis 135 Meter unter der Erde befindet sich einer der kostbarsten und schönsten Bereiche der Mine. Jedes Jahr finden hier hunderte einzigartige Ereignisse statt, darunter Ballonfahrten und Bungee-Jumping.

Darüber hinaus finden in der Mine auch Konzerte, Konferenzen, Hochzeiten und Bälle statt. Die Heilstätte der Salzmine „Wieliczka“ ist ein Muss für alle Gesundheitsbewussten. Die Salz-Aerosole in ihrer frischen, sauberen Luft lindern die Beschwerden zahlreicher Patienten mit Atemwegserkrankungen.


Treppe in der Salzmine „Wieliczka“ (Bild: © Rafal Stachurski)

Treppe in der Salzmine „Wieliczka“ (Bild: © Rafal Stachurski)


Obwohl hier kein Salz mehr abgebaut wird, sind immer noch zahlreiche Bergarbeiter in der Mine beschäftigt. Ihre Aufgabe ist es heute, das Kultur- und Naturerbe unter Tage zu bewahren. Sie führen auch jahrhundertealte Bergarbeiter-Traditionen fort, wie die Salzschnitzerei und Salzbildhauerei. So schreiben die Bergarbeiter hier jeden Tag ein neues Kapitel in der reichen Geschichte der „Wieliczka“.

 

Quelle: Wieliczka Salt Mine
Artikelbild: © Ryszard Tatomir

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Salzmine „Wieliczka“ lockt Millionen Touristen an

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.