Schlemmen und geniessen auf der Ostseeinsel Rügen

20.05.2015 |  Von  |  Europa
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Schlemmen und geniessen auf der Ostseeinsel Rügen
4.75 (95%)
8 Bewertung(en)

Alljährlich nimmt auf Deutschlands grösster Insel während der Sommerferien die Besucherzahl aus der Schweiz schlagartig zu. Ein Blick auf die vielen Autokennzeichen beweist: Die Eidgenossen fühlen sich wohl hier. Auf unserem Blog findet ihr bereits einen Artikel, der euch die Insel vorstellt, deshalb beschränke ich mich vor allem auf eines: die kulinarischen Höhepunkte Rügens.

Natürlich findet ihr inzwischen in den Restaurants auf der beliebten Ostseeinsel alles, was Herz und Gaumen begehren. Auch die internationale Küche hat längst Einzug gehalten. Glücklicherweise kommen aber nach wie vor viele Produkte aus der einheimischen Fischerei und Landwirtschaft auf die Teller.



Feinschmecker entdecken gemütliche Fischlokale, Erlebnisgastronomie und herzliche Familienbetriebe. Noble Gasthäuser bieten feinste Spezialitäten aus regionalen Produkten an. Aber auch die typische, bodenständige Rügener Kost ist nach wie vor erhältlich. Die Insel Rügen ist bekannt für köstliches, gesundes Essen. Ihre aromatische Küche wird Feinschmeckern lange in guter Erinnerung bleiben.

Die Rügener selbst schätzen Mahlzeiten ohne grossen Aufwand. Fischer und Bauern bevorzugen einfache, deftige Kost, die Kraft gibt für die harte Arbeit auf den Feldern oder Fischerbooten. Fisch ist für die Einwohner von Deutschlands grösster Insel nichts Spezielles, sondern alltäglich und selbstverständlich. Zu den Favoriten auf den Speisezetteln der Einheimischen gehören deshalb deftig geschmorter Schweinebraten mit Rotkraut oder Kalbsbraten mit Stachelbeeren, ebenso wie gepökelte Gänsekeule. Ein typischer Nachtisch, wie man hier das Dessert nennt, ist die rote Grütze, „rode Grütt“. Die solltet ihr unbedingt probieren! Sie wird natürlich nicht aus fertigem Pulver, sondern aus Griess mit Fruchtsaft gekocht und mit einer Vanillesosse serviert.


Aal - der beliebteste Fisch auf Rügen. (Bild: © kazoka - shutterstock.com)

Aal – der beliebteste Fisch auf Rügen. (Bild: © kazoka – shutterstock.com)


Fisch so frisch, wie ihr ihn daheim kaum bekommen könnt

Fangfrischer Fisch steht in grosser Auswahl auf allen Speisekarten. Ihr bekommt ihn in jeder erdenklichen Variation, und viele Gastronomen servieren Menüs nach Grossmutters Rezept. Die fantastische Fischküche Rügens hat sich herumgesprochen und für viele Touristen ist sie ein Argument, hier die Ferien zu verbringen. Aal ist der beliebteste Fisch auf Rügen. So wird grüner Aal serviert, mit Rührei und Dillsosse, Aal gedünstet, Aal geräuchert, Aal sauer gekocht, Aal gebraten … Und wenn es doch mal kein Aal sein soll, dann mundet gekochter Dorsch mit Senfsosse ebenso wie die Rügener Fischsuppe, deren Hauptzutat der Hecht ist.

Wenn die Fischer mit dem Fang zurück in den Hafen kommen, haben sie vor allem Dorsch, Hering und Flundern im Netz. Im Frühling kommt der Maifisch hinzu, wie die Einheimischen den Hornfisch nennen. Er zieht in grossen Schwärmen Anfang Mai aus Mittelmeer und Atlantik zum Laichen in die Ostsee. Die Auswahl an leckeren Speisefischen wird durch die Süsswasserfische der Boddengewässer ergänzt. Die Bodden liefern Aal, Barsch, Hecht und Zander. So frisch wie hier werdet ihr den Fisch daheim wahrscheinlich nirgends bekommen.

Natürlich besteht die Rügener Kost nicht ausschliesslich aus Meerestieren. Bekannte Fleisch- und Wurstspezialitäten, die von der Insel stammen, kann man inzwischen auch in anderen deutschen Regionen kaufen. Bekannte lokale Züchtungen, wie das Rügener Landschwein oder das Pommersche Landschaf, liefern das Fleisch für traditionelle Rügener Spezialitäten. Zu diesen zählen mit Knoblauch gewürzte Lammsalami oder Baron Beitzelsche Wurstspezialitäten.


Rote Grütze mit Vanillesosse ist eine typische Nachspeise auf Rügen. (Olaf Simons / Wikipedia / <a title="creativecommons.org - Creative Commons" href="http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en" target="_blank">CC</a>)

Rote Grütze mit Vanillesosse ist eine typische Nachspeise auf Rügen. (Bild: © Olaf Simons / Wikipedia / CC)


Kulinarisches Rügen für Vegetarier

Falls ihr Vegetarier seid, solltet ihr auf keinen Fall die wunderschöne Insel Rügen aus euren Reiseträumen löschen! Natürlich blieb auch hier die Zeit nicht stehen und stellten sich Läden und Restaurants längst auf die veränderten Essgewohnheiten um. Auch wenn sich unter der Rügener Bevölkerung nur sehr wenige finden lassen, die auf Fleisch und Fisch verzichten, ist man bestrebt, allen Feriengästen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Dazu gehört natürlich, dass auch Vegetarier sich wohlfühlen und in ihren Ferien schlemmen können.

Auf der Halbinsel Wittow gedeiht zartes Kohlgemüse im Überfluss. Der Sandboden ist ideal für köstlichen Spargel, Rot- und Weisskohl. Berühmt ist der Rügener Sanddorn, aus dem vor allem wohltuende Getränke vor Ort hergestellt werden. Auf Rügen gedeihen Äpfel, Pflaumen, Birnen, Quitten und Holunder.

Relativ neu ist die Kartoffelzucht auf der Insel. Die Inselmolkerei ist bekannt für ihre hervorragenden Milchprodukte und köstlichen Joghurt. Alles, was das Vegetarierherz ansonsten begehrt, lässt sich in diversen Läden auf Rügen finden. Besonders gut können sich Selbstversorger im Reformhaus in Binz eindecken. Lidl in Baabe und Edeka in Göhren führen ebenfalls ein gutes Sortiment an vegetarischen Produkten. Spezielle vegetarische Menüs servieren zum Beispiel das Gasthaus „Zur Linde“ in Middelhagen und das „Hotel Godewind“ in Thiessow. Wer rechtzeitig vorbestellt, bekommt auch vegane Kost. Grössere Hotels haben sich ohnehin längst auf Vegetarier und teilweise auch auf Veganer eingestellt.


Am Strand von Sellin kann man herrlich die Seele baumeln lassen. (Bild: © Haloorange / Wikipedia / public domain)

Am Strand von Sellin kann man herrlich die Seele baumeln lassen. (Bild: © Haloorange / Wikipedia / public domain)


Rügen – Ferien mit allen Sinnen

Rügen ist eine Insel, die ihr mit allen Sinnen geniessen könnt. Neben der gesunden Küche verwöhnt euch eine ursprüngliche Natur. Breite, kilometerlange, feine Sandstrände laden zu einem Spaziergang und zur Bernsteinsuche ein, 100-jährige Alleebäume säumen die Strasse, die von Altenkirchen bis zum Kap Arkona führen. Der Kreidefelsen auf Rügen ist weltbekannt, und die nostalgische, mit Dampf betriebene Kleinbahn „Rasender Roland“ schnauft seit über 100 Jahren über die Insel. Ein ausgedehnter Ausflug macht durstig und hungrig, dann wird es Zeit für eine Rast. Vielerorts laden gemütliche Lokale und Cafés ein.

Eine angenehme Brise, frische Seeluft, Möwen und der weite Blick aufs Meer hinaus: Das sind Ferien pur, und da wird der stressige Alltag schnell vergessen. Und wenn dieser euch schon längst wiederhat, könnt ihr euch Rügen-Ferienfeeling auf die heimischen Teller holen. Es gibt Kochbücher speziell mit Rezepten von der Insel Rügen.

 

Oberstes Bild: © Bildagentur Zoonar GmbH – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Schlemmen und geniessen auf der Ostseeinsel Rügen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.