SIR Hotels – drei „Neue“ in Berlin, Amsterdam und Hamburg

19.09.2016 |  Von  |  Hotellerie, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
SIR Hotels – drei „Neue“ in Berlin, Amsterdam und Hamburg
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Die von „Europe Hotels Private Collection“ unter der Marke „SIR“ gemanagten Hotels bieten Gästen besondere Erlebnisse. Die SIR Hotels sind moderne Kosmopoliten, die sich durch Weltgewandtheit, die Fokussierung auf Kunst, Musik und Literatur sowie durch erstklassiges Essen auszeichnen. Gemeinsame Merkmale aller Häuser sind das anspruchsvolle Design, die herausragende Lage und die lässige Atmosphäre.

Das trifft uneingeschränkt auch auf die drei neuen SIR Hotels in den Herzen von Berlin, Amsterdam und Hamburg zu. Das SIR Savigny in der Berliner Kantstrasse eröffnet im Oktober, gefolgt vom SIR Adam im Amsterdamer A’DAM Tower und dem SIR Nikolai am Hamburger Nikolaifleet im Winter. Dank der strategischen Partnerschaft mit der The Entourage Group, Entwickler und Betreiber innovativer und hochkarätiger Restaurant- und Barkonzepte, setzt auch die Gastronomie hier neue Massstäbe.

„Mit gleich drei Neueröffnungen ist 2016 ein spannendes Jahr für uns. Seit der Idee für unser erstes SIR Hotel, wollten wir die SIR-Familie in anderen europäischen Top-Destinationen wachsen sehen“, so Liran Wizman, Gründer und Eigentümer der Europe Hotels Private Collection (EHPC). „Als kleine, unabhängige Hotelgruppe sind wird in der Position, uns flexibel mit dem Markt entwickeln zu können. Dadurch entstehen nicht nur innovative, zeitgemässe Konzepte, sondern auch besondere Erlebnisse für unsere Gäste. Wir sind stolz darauf, mit SIR Savigny, SIR Adam und SIR Nikolai gleich drei neue, passionierte Gastgeber vorzustellen.“

Berlin – SIR Savigny

Der gleichnamige Gastgeber des SIR Savigny ist genussfreudiger Reisender, verwurzelt in Patagonien und Berlin. Angekommen im eleganten West-Berliner Stadtteil Charlottenburg, spiegeln sich seine Geschichte und vielfältigen Interessen in allen Bereichen seines Hauses wider. Die 44 Zimmer und Suiten, sind vom Amsterdamer Designer Saar Zafrir mit einer dunklen Farbpalette aus Grau-, Blau- und Grüntönen, Samtstoffen und Leder elegant und maskulin gestaltet worden.

Im Erdgeschoss – komplett gestaltet vom mehrfach ausgezeichneten Designstudio Baranowitz + Kronenberg – warten ein Wintergarten mit offenem Kamin und Blick in den hoteleigenen Garten und eine grosse Bücherei mit langem Tisch auf gemeinsame Dinnerabende mit Freunden. Teil der ineinander übergehenden Bereiche ist auch die hippe Burger-Bar The Butcher, in der Fast Food vom Feinsten für Gäste und Nachbarschaft serviert wird – vom Cheeseburger mit Fleisch vom Aberdeen-Angus-Rind bis zu getrüffelten Pommes Frites mit pochiertem Ei.


Sir Savigny, Berlin (Bild: Design Hotels)

Sir Savigny, Berlin (Bild: Design Hotels)


Amsterdam – SIR Adam

Das preisgekrönte, in New York ansässige Designstudio Icrave ist mit dem Design des SIR Adam betraut worden, das im Winter im ikonischen A’DAM Tower am IJ-Fluss eröffnet. Sein Namenspate ist Musikjunkie und cooler Gastgeber und lebt seine Leidenschaft in allen Bereichen seines Hauses aus.

Von Crosley-Plattenspielern und illuminierten Songtexten in den 108 Zimmern mit Panoramablick über eine vollausgestattete Musikbibliothek bis zu ausgewählten Konzerten und DJ-Sets im Herzstück des Hauses: dem „The Butcher Social Club“. Hier laufen alle Fäden zusammen: Der offen gestaltete Bereich unter der Leitung der The Entourage Group im Erdgeschoss umfasst eine Barinsel, einen grossen Loungebereich mit Billardtisch und Tischtennisplatte, die hippe Burger-Bar The Butcher und eine Terrasse mit Blick auf den IJ-Fluss.

Hier trifft sich unter der Woche von 7 Uhr bis Mitternacht und am Wochenende rund um die Uhr die internationale Kreativ- und Musikszene zum Frühstück, Lunch, Brunch, zu erstklassigen Drinks und Cocktails, zur Pre- oder After-Party. Über den „The Hub“ auf der Zwischenebene mit einem Mix aus Co-Working-Space, Check-In, Concept Store und Lounge gelangt man über eine Wendeltreppe zur Panoramabar „The Beer Garden“ mit Terrasse und vier Hot Tubs sowie dem „The Deck“, einem Kreativraum, der für Meetings oder Events genutzt werden kann.


Sir Adam, Amsterdam (Bild: Design Hotels)

Sir Adam, Amsterdam (Bild: Design Hotels)


Hamburg – SIR Nikolai

Urban, charmant und mühelos elegant: Im Winter 2016/2017 bezieht SIR Nikolai seine „Urban Mansion“ am Nikolaifleet und haucht dem ehemaligen Kontorhaus in der Altstadt neues Leben ein. Mithilfe des Amsterdamer Studios FG Stijl sind die 94 Zimmer und Suiten in elegante Refugien verwandelt worden. Von aufgearbeiteten Terrazzo-Böden bis zu einer Decke aus gebürstetem Stahl, deren Form das Wasser der Fleete aufgreift – im gesamten Hotel verbindet das preisgekrönte Designer-Duo gekonnt Alt und Neu.

Wie in allen SIR Hotels, stehen auch im SIR Nikolai die öffentlichen Bereiche im Mittelpunkt: Die weitläufigen Räume im Erdgeschoss gehen fliessend ineinander über und reichen von der Bücherei über den Innenhof „The Patio“ mit offenem Kamin und neuem Glasdach bis auf zwei Sonnenterrassen über dem Nikolaifleet heraus. Über die gesamte Fläche erstreckt sich auch IZAKAYA Asian Kitchen & Bar der The Entourage Group, wo erstklassige, moderne japanische Küche serviert wird. Eine Etage tiefer findet der neue Spa mit Pool, Sauna, Dampfbad, Anwendungsräumen und Fitnessraum seinen Platz.


Sir Nikolai, Hamburg (Bild: Design Hotels)

Sir Nikolai, Hamburg (Bild: Design Hotels)


 

Artikel von: Design Hotels
Artikelbild: © Design Hotels

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

SIR Hotels – drei „Neue“ in Berlin, Amsterdam und Hamburg

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.