Skifahren in den Dolomiten: die Neuheiten 2016/2017

27.09.2016 |  Von  |  Italien, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Skifahren in den Dolomiten: die Neuheiten 2016/2017
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Am 26. November beginnt die Wintersaison 2016/2017 von Dolomiti Superski. Es ist bereits die 42. Saison seit Gründung des weltgrössten Skikarussells. Und nach wie vor ist der Blick in die Zukunft gerichtet, was seit jeher den Erfolg des Skipassverbundes ausmachte.

Erneut haben die Liftbetreibergesellschaften viele Ressourcen in neue Lifte und Pisten investiert, aber auch in die Modernisierung von Beschneiungsanlagen, um die Schneegarantie so weit wie möglich zu gewährleisten. Nach mehr als vier Jahrzehnten verfolgt Dolomiti Superski immer noch anspruchsvolle Ziele: weiterhin ein Leuchtturm in der internationalen Wintertourismusbranche zu sein, mit trendigen Angeboten wie den Snowparks die Jugend zum Skiurlaub zu motivieren und die „Weissen Wochen“ im Bewusstsein der Familien zu stärken.

Die 12 Skigebiete von Dolomiti Superski, welche zusammen 450 Lifte, 1200 km Skipiste und 26 Snowparks in rund 50 Ortschaften anbieten, sind somit auf eine neue Wintersaison bestens vorbereitet, im Zeichen der Konstanz und der Zuverlässigkeit in Sachen Qualität der Dienstleistung und innovativer Infrastruktur.

Winterspass fünf Monate lang

Auch die Wintersaison 2016-2017 wird lang und spannend sein, mit Beginn am 26. November 2016 und Ende um Anfang/Mitte April 2017. Traditionsgemäss werden einzelne Lifte und Pisten, je nach Wetterbedingungen, im November früher öffnen und andere werden sogar bis zum 1. Mai 2016 offen halten, natürlich immer in Abhängigkeit der Schneeverhältnisse. Die Sellaronda wird vom 3. Dezember 2016 bis 02. April 2017 offen sein. Viel Spass!

Auch die Wintersaison 2016-2017 wird lang und spannend sein, mit Beginn am 26. November 2016 und Ende um Anfang/Mitte April 2017. Traditionsgemäss werden einzelne Lifte und Pisten, je nach Wetterbedingungen, im November früher öffnen und andere werden sogar bis zum 1. Mai 2016 offen halten, natürlich immer in Abhängigkeit der Schneeverhältnisse. Die Sellaronda wird vom 3. Dezember 2016 bis 02. April 2017 offen sein. Viel Spass!


Station Cabinovia Bellamonte (Bild: Dolomiti Superski)

Station Cabinovia Bellamonte (Bild: Dolomiti Superski)


Skiregion Saisoneröffnung Saisonschluss
Cortina d’Ampezzo
Skigebiet Falori
26.11.2016 03.04.2017
01.05.2017
Kronplatz 26.11.2016 23.04.2017
Alta Badia 03.12.2016 02.04.2017
Gröden/Seiseralm 03.12.2016
07.12.2016
02.04.2017
02.04.2017
Val di Fassa/Carezza 03.12.2016
03.12.2016
02.04.2017
02.04.2017
Arabba/Marmolada 02.12.2016 09.04.2017
Drei Zinnen Dolomiten 26.11.2016 18.04.2017
Val di Fiemme/Obereggen 26.11.2016 17.04.2017
San Martino di Castrozza/Rolle Pass 26.11.2016 17.04.2017
Eisacktal 03.12.2016 17.04.2017
Alpe Lusia – San Pellegrino 26.11.2016 09.04.2017
Civetta 30.12.1899 02.04.2017
SELLARONDA Ski Tour 03.12.2016 02.04.2017
KAISERJÄGERRUNDE 17.12.2016 02.04.2017

In Zahlen ausgedrückt: Dolomiti Superski

Skigebiete 12
Gesamtanzahl Liftanlagen 450
Pistenkilometer gesamt 1200
Pistenkilometer mit Beschneiungsanlagen 1160 (97 %)
Snowparks 26
Gesamtzahl Schneekanonen 4700
Wasserspeicher für Beschneiung 155
Gesamtleistung Beschneiungsanlagen 82 MW
Maximale Beförderungskapazität 630‘000 Personen/Std.
Gesamtfläche Dolomiti Superski 3000 km²
Gesamtzahl Schneeraupen 330
Pistenarten Blau: 30 % der Gesamtlänge
Rot: 60 % der Gesamtlänge
Schwarz: 10 % der Gesamtlänge
Skipass-Hauptverkaufsstellen 56
Skigebiete 01 Cortina d’Ampezzo,
02 Kronplatz,
03 Alta Badia,
04 Gröden/Seiser Alm,
05 Val di Fassa/Carezza,
06 Arabba/Marmolada,
07 Drei Zinnen Dolomiten,
08 Val di Fiemme/Obereggen,
09 San Martino di Castrozza/Rolle Pass,
10 Eisacktal,
11 Alpe Lusia – San Pellegrino,
12 Civetta

Neuheiten 2016/2017

Auch in der Wintersaison 2016-17 wartet Dolomiti Superski mit zahlreichen Neuheiten auf, welche neue oder erneuerte Lifte, angepasste und neue Skipisten, die Optimierung der Beschneiungsanlagen Skipassvarianten und Online-Dienste, betreffen.

Der Internetauftritt dolomitisuperski.com bleibt weiterhin ein wichtiger Bezugspunkt für die mehr als 2,6 Millionen Nutzer, die jedes Jahr die Skiregion Dolomiti Superski online erforschen um sich mit aktuellen News und nützlichen Tools für die Winterurlaubsplanung eindecken, entweder von zuhause oder mobil. In der Wintersaison 2016-17 steht ein neuer persönlicher Bereich des Internetportals mit dem Namen „MY DOLOMITI“ zur Verfügung, der es dem angemeldeten User ermöglichen wird, kostenlos die gängigsten Online-Dienste von Dolomiti Superski zu nutzen und diese individuell zu personalisieren und mit anderen Nutzern zu vernetzen.

So kann zum Beispiel der Performance Check mit Familienmitgliedern oder Freunden verglichen und der „Cliquenchampion“ gekürt werden. Ein Spassfaktor mehr also, der mehr Zusammenhalt, gesunde Konkurrenz und Information generiert, die man dann mit anderen teilen kann.

Das Engagement von Dolomiti Superski im Bereich der Social Networks wird weiterhin gross sein, mit dem Angebot von Features und in der Verbesserung der bereits vorhandenen Instrumente, um noch mehr Skibegeisterte auf Facebook, Twitter, YouTube und Instagram anzusprechen und „mit an Bord“ zu nehmen. Dazu gibt es die hauseigene App „3D SUPERSKI“ mit vielen nützlichen und auch spielerischen Inhalten.

Auch im Winter 2016-2017 gibt es wieder 26 Snowparks für alle Freestylefreaks, sowie die Sicherheitskampagne auf den Pisten von Dolomiti Superski, die weiterhin mit dem Titel „RESPECT – Safety is not a game“, für mehr Skispass mit mehr Sicherheit werben wird.


Am 26. November beginnt die Wintersaison 2016/2017 von Dolomiti Superski. (Bild: Dolomiti Superski)

Am 26. November beginnt die Wintersaison 2016/2017 von Dolomiti Superski. (Bild: Dolomiti Superski)


Sicherheit auf den Pisten

Auch im Sommer/Herbst 2016 wurde viel in Sicherheit und Komfort bei Liftanlagen und Verbindungen investiert, sowie in die Optimierung der Beschneiungsanlagen, um auch bei ungünstigen Witterungsverhältnissen die Befahrbarkeit der Pisten garantieren zu können.

Im Hinblick auf die neue Wintersaison 2016/2017 wurden zahlreiche Lifte, die ihr technisches Lebensende erreicht haben, durch neue, moderne Anlagen ersetzt. Dies ist in den Skigebieten Kronplatz, Gröden/Seiser Alm, Val di Fassa/Carezza, Arabba/Marmolada, Val di Fiemme/Obereggen, Eisacktal und Alpe Lusia/San Pellegrino der Fall.

In allen 12 Skigebieten von Dolomiti Superski wurden Optimierungsarbeiten an den bestehenden Beschneiungsanlagen durchgeführt, um auch weiterhin allen Gästeansprüchen gerecht werden zu können. Insgesamt wurden in diesem Jahr rund 70 Millionen Euro investiert.

Angebote Dolomiten Saison 2016/2017

Aktuelle Reiseangebote finden Sie unter www.dolomitisuperski.com. Dort können Sie auch Skipässe kaufen und finden Informationen zu Abos und Wertkarten

Dolomiti Skisafari

Die “Skisafari Dolomiti” ist eine einzigartige und dynamische Art und Weise, die Weite des Dolomitengebietes und dessen grosse Auswahl an Liften und Pisten in den 12 Skigebieten von Dolomiti Superski kennen zu lernen. Ein 7 Tage langes, unglaubliches Erlebnis auf Skiern, von einem Tal zum anderen, auf den schönsten Pisten der Dolomiten, mit atemberaubenden Panoramen rundum. Im Angebot des örtlichen Reiseveranstalters “Dolomite Mountains” können die Teilnehmer zwischen zwei Varianten wählen.

Superski Infobildschirm

Mit der Eröffnung der Skiregion Dolomiti Superski wird auch das visuelle Informationssystem „Infoscreen Superski“ wieder in Betrieb genommen. Hin und wieder kann es vorkommen, dass einzelne Lifte und Pisten wegen starken Windes in höheren Lagen oder wegen örtlicher Lawinengefahr geschlossen werden müssen, wodurch Skiverbindungen unterbrochen werden. Um zu verhindern, dass die Skifahrer trotzdem weiter fahren und in einem anderen Tal als das Ausgangstal hängen bleiben, werden entsprechende Infos und Warnungen über Megabildschirme an den Tal- und Bergstationen der Hauptlifte mitgeteilt.

Bei einer Unterbrechung der Skiverbindung werden die Infos so gegeben, dass der genaue Punkt der Störung angezeigt wird, sodass die Skifahrer ihre Tour andersrum oder alternativ dazu planen, bzw. auf andere Skigebiete in der Nähe ausweichen können. Im „Normalbetrieb“ werden touristische Infos des Tales, Wetterinfos, Schneelage, Angebote, Sicherheitshinweise, Videos gezeigt, während im Notfall schnell und wirksam über die Situation und die Alternativen informiert werden kann.

Wintersportereignisse

Auch in dieser Saison ist Dolomiti Superski Schauplatz internationaler Wintersportveranstaltungen. Im Dezember finden die Klassiker des FIS Ski-Weltcups in Gröden und Alta Badia statt, während im Januar die Skidamen in Cortina auf Punktejagd gehen. Aber nicht nur Skisport, sondern auch Langlauf Tour de Ski in Toblach und Val di Fiemme, Biathlon, Snowboard und Skicross stehen auf dem Programm. Wintersportfans haben die Qual der Wahl.



“Safety is not a game“

Dolomiti Superski ruft alljährlich eine Sicherheitskampagne ins Leben. Dank der eingesandten Sicherheitsvorschläge vieler Ski- und Snowboardbegeisterten, konnte Dolomiti Superski diese gesammelten Erfahrungen nutzen, um eine spezielle Sicherheitskampagne ins Leben zu rufen. Der Grundtenor vieler Einsendungen lautet „Respekt gegenüber den anderen Skifahrern und die eigenen Fähigkeiten beachten“.

So wird der Pistenspass noch sicherer. Hält man sich ständig die Tatsache vor Augen, dass man nicht alleine auf den Skipisten unterwegs ist, sondern gemeinsam mit vielen anderen Wintersportbegeisterten, und passt man die Geschwindigkeit den eigenen physischen und psychischen Fähigkeiten an, lassen sich viele gefährlich Situationen vermieden.

Denn „SAFETY IS NOT A GAME“, die Sicherheit ist kein Spiel, sondern eine sehr ernste Angelegenheit, die mit Sorgfalt angegangen werden sollte. Auf der Internetseite dolomitisuperski.com/safety können die User kurze, jedoch wirksame Anleitungen zum sicheren Skifahren, einsehen.

Die Hauptslogans der diesjährigen Kampagne sind: „RESPECT – SAFETY IS NOT A GAME – respektiere die anderen und Dich selbst“ und „TAKE CARE – Gib Acht, respektiere die anderen und Dich selbst“ und werden auf Plakaten in den Skipassbüros und an den Liftstationen, kommuniziert. Dolomiti Superski erinnert daran, dass in Italien die Helmpflicht bis 14 besteht. Es wird jedoch auch den Erwachsenen empfohlen, einen Schutzhelm zu tragen – für die eigene Sicherheit.

 

Artikel von: Dolomiti Superski / Pressebüro Dr. Diego Clara
Artikelbild: © Dolomiti Superski

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Skifahren in den Dolomiten: die Neuheiten 2016/2017

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.