Skiferien mal woanders – fünf Geheimtipps von skiresort.de

19.12.2016 |  Von  |  Europa, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Es müssen nicht immer die Alpen sein, um Skiferien zu geniessen. Gerade wer selbst in einem Alpengebiet wohnt, hat vielleicht das Bedürfnis, seine Ferien im Winter ausserhalb des heimischen „Terrains“ zu verbringen. Aber auch, wo das nicht der Fall ist, besteht vielfach das Bedürfnis, noch nicht so gesuchte Skigebiete anzusteuern.

Die gute Nachricht ist: auch ausserhalb des „vertrauten“ Terrains schlummern feine, ausgefallene Abfahrtsparadiese. „Im Rahmen unserer ständigen Tests von Wintersportregionen haben wir einige Geheimtipps prämiert“, sagt Oliver Kern von skiresort.de. Er verrät fünf europäische Top-Destinationen für neugierige Pistenentdecker, Reiselustige und Feinschmecker.

Myrkdalen (Vestlandet/Norwegen, 30 Pistenkilometer)

Tief in den Fjorden Norwegens liegt das erst rund zehn Jahre junge Wintersportgebiet Myrkdalen. Da sich Gäste ortsbedingt auf eine ordentliche Portion Naturschnee verlassen können, ist die Region bis in den Mai hinein befahrbar. Anfänger schwingen über breite, ausgezeichnet präparierte Abfahrten, Freerider wirbeln im Tiefschnee der zahlreichen off-piste-Möglichkeiten – und das nahezu ohne Lift-Wartezeiten. „Auch aufgrund der guten Bedingungen für Einsteiger mit Förderband und leichten Pisten haben wir Myrkdalen doppelt ausgezeichnet“, sagt Oliver Kern von Skiresort.de.


Top-präparierte Pisten und jede Menge Naturschnee erleben Wintersportler im norwegischen Skiresort.de-Geheimtipp Myrkdalen

Top-präparierte Pisten und jede Menge Naturschnee erleben Wintersportler im norwegischen Skiresort.de-Geheimtipp Myrkdalen


Arber (Bayerischer Wald/Deutschland, 10 Pistenkilometer)

Das kostengünstige Familienskigebiet im Bayerischen Wald fährt mit Förderbändern, Crosspark, Parallel-Riesenslalom, Wärmeraum und Rodelhang auf. ArBär-Kinderland und Zwergerl-Land liegen direkt nebeneinander und bilden eine riesige Spielwiese für die Abfahrtslegenden von morgen, die dank kindgerechter Sesselbahnen sicher bergauf bugsiert werden. Auch hinsichtlich Sauberkeit und Hygiene fährt der Arber bei den Testern Bestnoten ein.


Besonders kindgerecht geht es laut Skiresort.de im Familienskigebiet Arber im Bayerischen Wald zu.

Besonders kindgerecht geht es laut Skiresort.de im Familienskigebiet Arber im Bayerischen Wald zu.


Jasná Nízke Tatry (Niedere Tatra/Slowakei, 44.5 Pistenkilometer)

Seitdem die Nord- und Südseite des Berges Chopok in der Wintersaison 2012/2013 mit modernen Gondelbahnen zusammengeschlossen wurden, zählt das Gebiet zu den führenden Skidestinationen der Slowakei. Zum Repertoire gehören gepflegte Pisten aller Schwierigkeitsgrade und ein gelungener Snowpark für Könner. Pluspunkt Gastronomie: In einigen der vielen Hütten wird auf offenem Feuer gegrillt. „Ob landestypische Küche oder Burger-Restaurant, am Chopok findet jeder Gaumen die passende Mahlzeit“, so Ski-Experte Oliver Kern.


Das Skigebiet Jasná Nízke Tatry zählt laut Skiresort.de auch dank modernster Seilbahnen zu den führenden Wintersportregionen der Slowakei.

Das Skigebiet Jasná Nízke Tatry zählt laut Skiresort.de auch dank modernster Seilbahnen zu den führenden Wintersportregionen der Slowakei.


Mitterdorf (Almberg) (Bayerischer Wald/Deutschland, 10 Pistenkilometer)

Von Weihnachten bis Ende März gilt der „Gletscher des Bayerischen Walds“ als besonders schneesicher – fast alle Abfahrten werden zusätzlich beschneit. Überdachte Zauberteppiche begeistern den Nachwuchs im Junior-Ski-Zirkus, den das skiresort.de-Team im Vorjahr als bestes Kinderland prämierte. Live-Bilder auf der Info-Tafel sorgen für optimale Orientierung, pistennahe Parkplätze für die komfortable Anreise. Angebunden sind zudem ein weitläufiges Loipennetz, Winterwanderwege und eine Rodelbahn.


Spielerisch fahren die Ski-Haserl ihre ersten Schwünge im von Skiresort.de ausgezeichneten Mitterdorf (Almberg).

Spielerisch fahren die Ski-Haserl ihre ersten Schwünge im von Skiresort.de ausgezeichneten Mitterdorf (Almberg).


Tatranská Lomnica (Prešovský kraj/Slowakei, 11.8 Pistenkilometer)

Im höchstgelegenen Wintersportort der Slowakei transportieren hochmoderne Bahnen die Gäste bis auf 2 190 Meter. Weite Berghänge und Panoramablicke zeichnen das slawische Schneeparadies aus. „Die Pisten werden täglich mit viel Liebe zum Detail frisch präpariert“, sagt Ski-Experte Oliver Kern. „Selbst am späten Nachmittag sind die Abfahrten noch immer in absolutem Top-Zustand.“ Ein weiteres Highlight ist die Seilbahnfahrt auf den Lomnický stit (dt.: Lomnitzer Spitze), mit 2 632 Metern zweithöchster Berg des Landes.

Oberstes Bild: Die breiten Pisten im slowakischen Wintersportgebiet Tatranská Lomnica sind laut Skiresort.de auch nachmittags noch in bestem Zustand.

 

Quelle: www.skiresort.de / Angelika Hermann-Meier PR
Artikelbilder: © skiresort.de

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Skiferien mal woanders – fünf Geheimtipps von skiresort.de

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.