Städtetrip – so gelingt die Planung mühelos

03.09.2016 |  Von  |  News, Städtereisen, Trips
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Städtereisen stehen hoch im Kurs. Auch wenn der Sommerurlaub gerade vorbei ist, viele denken für den Herbst oder das nächste Frühjahr daran, noch einen Städtetrip dazwischen zu schieben. Mancher entscheidet sich auch spontan an einem Wochenende für einen Kurzbesuch.

Ob Rom, Lissabon, London, Paris oder eine andere Metropole, es gilt unzählige Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, die angesagtesten Restaurants zu besuchen und bei den attraktivsten Shopping-Angeboten vorbeizuschauen.

Um vor Ort genug Zeit zu haben, den Trip auch wirklich zu geniessen, sollte man sich bereits im Vorfeld einen Plan machen, welche Orte man sehen möchte. Der digitale Lotse seeker (www.seeker.info) hilft dabei. Dadurch lässt sich eine individuelle Tour bereits im Vorfeld gestalten, um dann genau das von der Stadt zu sehen, was man will – und zwar weltweit. Der Lotse ist als App für iOS und Android erhältlich.

Ganz einfach im Vorfeld planen

Wer erst vor Ort recherchiert, was sich anzuschauen lohnt, vergeudet kostbare (Urlaubs-)Zeit. Doch auch vorher kann die Planung ganz schön anstrengend sein: Auf etlichen Webseiten zu surfen, sich zig Links zu speichern, um im Urlaub planlos und mit vielen Umwegen von A nach B zu kommen, macht nicht jedem Spass.

Mit seeker kann man von zuhause aus bereits die Ziele abspeichern, die wirklich interessieren und sich die optimale Tour berechnen lassen – zum Beispiel, um in kürzester Zeit vom Eiffelturm zum Louvre zu kommen und pünktlich sein Abendessen im leckersten Pariser Bistro einzunehmen. Mit der App findet man weltweit regionale Highlights wie Lokalitäten, Hotels, Geldautomaten, Shoppingparadiese und vieles mehr. Dank Anbindung an Wikipedia liefert seeker zusätzlich umfassende Informationen zu Orten, Plätzen, Kirchen etc..

Auch vor Ort ein Helfer

Doch auch beim Aufenthalt selbst ist die App nützlich – so zeigt seeker am Urlaubsort die wichtigsten Locations und Sehenswürdigkeiten im Umkreis. Abends mit knurrendem Magen im Hotel angekommen, gibt sie Restaurants in der Nähe an. Wenn man kein Bargeld dabei hat, lotst sie zielsicher zum nächsten Geldautomaten.

Besonderes Feature Bike-Sharing

Wer möglichst schnell zu den Locations gelangen möchte, aber dennoch etwas von der Stadt sehen will, der sollte mal versuchen, die City per Rad zu erkunden. Als besonderes Feature zeigt die App weltweit über 400 Bike-Sharing-Stationen mit ihren jeweiligen Verfügbarkeiten an.

 

Artikel von: seeker GmbH
Artikelbild: © cybrain – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Städtetrip – so gelingt die Planung mühelos

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.