Sunny Cars blickt auf ein tolles Geschäftsjahr zurück

25.11.2016 |  Von  |  News

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Das Mietwagenunternehmen Sunny Cars kann für den Zeitraum vom 1. November 2015 bis 31. Oktober 2016 einen neuen Buchungsrekord vermelden. 650.000 Reservierungen bedeuten gegenüber dem Vorjahr einen Zuwachs von 70.000 Buchungen. Dies führte zu einer Umsatzsteigerung von rund 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

„Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung in den vergangenen zwölf Monaten“, bekräftigt Sunny-Cars-Geschäftsführer Kai Sannwald. „Das Ergebnis bestätigt unsere Ausrichtung auf den B2B-Vertrieb, der wie auch in den Vorjahren knapp 80 Prozent unseres gesamten Buchungsvolumens ausmacht. Wir werden uns bei der Weiterentwicklung unseres Geschäftsmodells und der Service-Leistungen auch zukünftig auf diesen Vertriebskanal fokussieren.“

Kai Sannwalds Prognose zu Jahresbeginn, wonach 2016 das Vorausbuchungsjahr für die Mittelmeer-Regionen schlechthin werde, hat sich in seinen Augen bewahrheitet. „Die vielen Hinweise an Urlauber, die einen Aufenthalt am Mittelmeer geplant hatten, sich ihr Mietauto rechtzeitig zu sichern, haben zu einem anderen Buchungsverhalten als noch im Vorjahr geführt“, bekräftigt der Mietwagen-Experte.

Zudem habe sich die Sicherheitslage in Destinationen wie Tunesien, Ägypten und der Türkei stark bei der Nachfrage nach Mittelmeerzielen bemerkbar gemacht. „Beliebte Mietwagen-Destinationen wie die Balearen, Kanaren, aber auch Portugal und Griechenland verzeichnen bei uns allesamt beachtliche Zuwachsraten.“ Die Top-10-Zielgebiete von Sunny Cars im vergangenen Geschäftsjahr waren Spanien, Italien, USA, Portugal, Griechenland, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Kanada und Irland.

Zuwachs gab es auch bei Sunny Cars selbst: Das Team vergrösserte sich auf aktuell 135 Mitarbeiter, 57 davon arbeiten in der niederländischen Niederlassung für die Märkte Holland und Belgien.

Weiter ausbauen will Kai Sannwald das Angebot an zusätzlichen Leistungen wie Premium-Service, Express-Service und „Ohne-Kaution-Paket“, bei denen die generellen Alles-Inklusive-Serviceleistungen um zusätzliche Optionen ergänzt werden.

„Derzeit entfallen knapp zehn Prozent unserer Buchungen auf das Premium- und Express-Paket. Auch die Nachfrage nach unserem noch recht neuen ‚Ohne-Kaution- Paket‘, das die Fahrzeugübernahme ohne die Hinterlegung einer Kaution ermöglicht, ist unerwartet gut“, verrät Kai Sannwald.

Beliebtestes Mietwagenpaket war im vergangenen Geschäftsjahr das Standard Alles-Inklusive-Paket mit Zusatzfahrer und der voll/voll-Tankregelung, das von knapp 50 Prozent aller Kunden gebucht wurde. 30 Prozent entschieden sich für das einfache Alles-Inklusive-Paket mit voll/voll-Tankregelung. Die weiteren Buchungen entfallen auf Leistungspakete wie z.B. Full Paid für die USA, Angebote inklusive Winterreifen, Underage- oder Wochenend-Tarife.

Weiteres aus der Jahresbilanz von Sunny Cars

  • Jeder fünfte Mietwagenkunde von Sunny Cars wählte kein normales Fahrzeugmodell – also die klassische Limousine -, sondern ein Sondermodell wie beispielsweise SUV, Minivan, Pick-up, Coupé, Kombi, Minibus oder auch ein Cabriolet.
  • Auf ein SUV-Fahrzeug legen vor allem die Schweizer grossen Wert. Mit 15,4 Prozent machen sie unter den Sunny-Cars-Märkten den grössten Anteil in diesem Buchungssegment aus.
  • Neun Prozent aller Kunden buchten zusätzlich Sonderzubehör, 50 Prozent von ihnen entschieden sich dabei für einen Kindersitz.
  • Die meisten Kindersitze benötigten die Deutschen: 16,4 Prozent aller Buchungen mit Sonderzubehör beinhalteten auch einen Kindersitz für den vier- bis siebenjährigen Nachwuchs. Bei den Kleinkindern von eins bis drei Jahren hatten dagegen die Niederländer mit 31,1 Prozent die Nase vorn.
  • Ein GPS-System ist offenbar für Belgier am wichtigsten: 39,1 Prozent buchten dies als Zubehör dazu. Generell ist ein GPS nach dem Kindersitz das am stärksten nachgefragte Sonderzubehör.
  • Die Übernahme und Rückgabe an unterschiedlichen Destinationen, die sogenannte Einwegmiete, nutzten im vergangenen Geschäftsjahr rund zehn Prozent aller Sunny Cars Urlauber.
  • Drei Viertel aller Kunden nahmen das Fahrzeug an einer Station am Flughafen entgegen, rund 18 Prozent nutzten ein Stadtbüro und immerhin sieben Prozent machten es sich ganz bequem und liessen sich den Mietwagen in ihr Hotel liefern.

 

Artikel von: Sunny Cars
Artikelbild: © gstockstudio – Fotolia

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Sunny Cars blickt auf ein tolles Geschäftsjahr zurück

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.