Tannheimer Tal – stressfreie Pisten, die auch Profis schätzen

08.11.2016 |  Von  |  Europa, News

Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Das Tannheimer Tal im österreichischen Teil der Allgäuer Alpen gilt als eine ideale Wintersport-Region. Zentral gelegen ist es auch von der Schweiz und Deutschland aus gut erreichbar und Ski-Fans finden hier eine hervorragende Infrastruktur, die keine Wünsche offen lässt.

Jedes Dorf hat im Tannheimer Tal sein eigenes Skigebiet. Auf nur 16 Kilometern Länge verteilen sich hier sechs Skigebiete, die jede Menge Abwechslung versprechen. Kein Trubel und keine Hektik, dafür gemütliche Bergdörfer und Tiroler Gastfreundschaft – kein Klischee, sondern Realität.

Kurze Wege und ohne Massenbetrieb

„Wir sind viele Jahre in der Welt unterwegs gewesen und haben riesige Skigebiete erlebt. Aber das Tannheimer Tal, das ist schon etwas Besonderes.“ Sabine Schädle war eine erfolgreiche Rennläuferin, sechsfache Juniorenweltmeisterin. Ihr grösster Erfolg war der zweite Platz im Ski-Gesamtweltcup der Damen 1990/91. Ehemann Thomas hat als Skitrainer schon auf der ganzen Welt gearbeitet – vom Arlberg bis nach Japan. Beide sind absolute Skiexperten.

Die Pisten in ihrer Heimat schätzen sie heute mehr denn je: „Wir haben hier in unserem kleinen Tal sechs Skigebiete. Jedes hat seinen speziellen Charakter und jedes kannst du bequem erreichen“, schwärmt Sabine Schädle. Ein grosser Vorteil: Im idyllischen Hochtal gibt es keine überlaufenen Pisten oder lange Wartezeiten an den Liften. Die Atmosphäre ist nicht von Stress und Hektik, sondern von Winterromantik und Gelassenheit geprägt.












Hierzu passen auch die kurzen Wege. In Nesselwängle, Grän, Zöblen, Schattwald, Tannheim oder Jungholz: Vom Dorf sind es zur nächsten Piste meist nur wenige Schritte. Oder man nutzt den Skibus, der für Inhaber der Gästekarte gratis ist.

Für jeden Tag ein neues Ski-Abenteuer

Die ehemalige Profi-Sportlerin Sabine Schädle kennt die Pisten natürlich wie ihre Westentasche. Wer auf der Suche nach Genussabfahrten ist, dem rät sie nicht nur zu den Pisten am Wannenjoch: „Ein Fall für Geniesser sind auch die Pisten am Neunerköpfle – nicht zuletzt wegen der spektakulären Aussichten aufs Tal. Eine tolle Sicht hat man auch auf der Krinnenspitze oberhalb von Nesselwängle und auf dem Füssener Jöchle. Dort gibt es zudem auf der Jochalpe herrliche nordseitige Pulverschneehänge.“ Wer gerne sportlich unterwegs ist, wird im Tannheimer Tal ebenfalls fündig.

Auch kleine Feriengäste kommen auf ihre Kosten

Auf die Frage nach ihrem Lieblingsgebiet antwortet sie: „Ich mag sie alle, weil du überall schnell und ohne Stress auf die Piste kommst.“ Als Mutter zweier Kinder schätzt sie, dass die Gebiete übersichtlich und nicht überlaufen sind. „In Grän zum Beispiel gibt es einen Schlepplift, wo ich kleinere Kinder problemlos fahren lassen kann und immer einen guten Überblick habe.“

Doch nicht nur in Grän, im gesamten Tal ist der Familienurlaub ein grosses Thema. In jedem der sechs Gebiete gibt es ein eigenes Kinderland: das N‘Ice Bear Kinderland und das Snow Learnland in Jungholz, das ICE AGE Kinderland in Tannheim, den Pumucklhang mit Skikarussell in Zöblen, den Erlebnispark in Nesselwängle und die Märchenwiese mit Wellen- und Rutschbahn bei Grän.

Für Freerider – SAAC Camps mit Kultstatus

Auch Freerider schätzen das idyllische Tal im Norden Tirols. Die SAAC Camps am Füssener Jöchle haben längst Kultstatus. Bei den kostenlosen, zweitägigen Lawinencamps informieren Bergführer und Snowboard-Pros über alpine Gefahren abseits der gesicherten Pisten. Natürlich wissen sie auch, wo die schönsten Powderhänge warten. Kein Wunder, dass die SAAC Camps sehr begehrt und immer rasch ausgebucht sind.

Angebote für stressfreie Skiferien

„Winterbergbahnen inklusive“ ist ein neues Angebot, mit dem sich die Vielfalt des Tannheimer Tals ganz unbeschwert erkunden lässt. Vom 9. bis 26. Januar 2017 sind für alle Gäste, die einen Mindestaufenthalt von drei Nächten buchen, die Lifttickets von Montag bis Donnerstag inklusive.

Im Frühjahr lockt mit „Stressfrei Skifahren Tannheimer Tal“ ein weiteres Angebot. Dabei erhalten Urlauber, die in einem der teilnehmenden Gastbetriebe logieren, vom 12. März bis zum 2. April 2017, einen „3 in 5“-Skipass inklusive. Der Skipass ist an drei beliebigen von fünf Tagen gültig und bietet den Urlaubern jede Menge Planungsfreiraum.

Ein weiteres Plus für Familien: Bei dieser Pauschale fahren Kinder (Jahrgang 2001-2010) gratis mit den Liften, sofern mindestens ein Eltern- oder Grosselternteil eine Stressfrei Skifahren-Pauschale gebucht hat. Dazu gibt es je nach Gastbetrieb noch weitere Zusatzangebote wie Skikurse oder Leihausrüstung.

 

Artikel von: Tourismusverband Tannheimer Tal / TOC Agentur für Kommunikation GmbH & Co.KG
Artikelbilder: © TVB Tannheimer Tal

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Tannheimer Tal – stressfreie Pisten, die auch Profis schätzen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.