TCS Campingplätze verbuchen einen erfolgreichen Sommer

04.10.2016 |  Von  |  News, Schweiz
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Das schwierige wirtschaftliche Umfeld macht es der Schweizer Tourismusbranche nicht leicht. Doch für das laufende Jahr 2016 verzeichnen die TCS Campingplätze einen erfreulichen Aufwärtstrend bei den Logiernächten. Das gute Wetter spielte dabei sicher eine Rolle. Die in 2015 gestartete Neuausrichtung mit Mietunterkünften wie Safrizelten, Tipis und Zirkuswagen zeigen jedoch ebenso Wirkung.

In den letzten Jahren sank die Zahl der Logiernächte stetig – auch auf den TCS Campingplätzen. Zwischen 2010 und 2015 reduzierten sich die touristischen Logiernächte auf den TCS Campingplätzen insgesamt um 22%. Schuld daran waren u.a. die schlechte Wirtschaftslage infolge der Finanzkrise und 2015 die Aufhebung des Euromindestkurses. Für viele ausländische Gäste wurde die Schweiz als Ferienland zu teuer.

Dieser Negativtrend scheint jedoch gebrochen zu sein. 2016 steigerten sich die touristischen Logiernächte auf den TCS Campingplätzen in den ersten acht Monaten um 6% auf total 442‘268 Logiernächte. Alleine im August steigerten sich die Logiernächte um satte 19% im Vergleich zum Vorjahr.

Zuwachs von europäischen Gästen

Massgeblich zum positiven Ergebnis beigetragen haben mehr Gäste aus Europa. Vor allem aus Holland (plus 7%), Deutschland (plus 21%) und Frankreich (plus 30%) wählten wieder mehr Camping Gäste die TCS Campingplätze als Feriendestination. Verantwortlich für die Trendwende sind für Oliver Grützner, Leiter TCS Camping, mehrere Faktoren: „Die Aufhebung des Euromindestkurses, welche uns im 2015 zu schaffen machte, scheint in der Zwischenzeit einigermassen verdaut zu sein. Zudem wird die Schweiz als stabiles und sicheres Land in Europa wahrgenommen, was bei der aktuellen Situation nicht unbedeutend ist. Natürlich konnten wir auch vom idealen Campingwetter profitieren, was uns vor allem auch viele kurzfristige Buchungen eingebracht hat.“


Der Sommer 2016 war für die TCS Campingplätze sehr erfolgreich. (FlairImages - istockphoto.com)

Der Sommer 2016 war für die TCS Campingplätze sehr erfolgreich. (FlairImages – istockphoto.com)


„Glamping-Strategie“ führt zum Erfolg

Ebenfalls zum erfolgreichen Jahr 2016 beigetragen hat die 2015 vom TCS eingeschlagene „Glamping“-Strategie. Die auf vielen TCS Plätzen angebotenen Mietunterkünfte wie Safarizelte, Nostalgiewagen, Pods und Bungalows erfreuen sich grosser Beliebtheit und waren bereits in der ersten Feriensaison zu über 90% ausgelastet. Das neue Angebot trifft laut Oliver Grützner den Nerv der Zeit: „Durch das neue Angebot fühlen sich auch Leute angesprochen, welche früher nicht campen gegangen wären, einfach weil sie keinen Wohnwagen hatten oder nicht im Zelt übernachten wollten. Camping ist Lifestyle: Mit den neuen Mietunterkünften können nun auch solche Leute das unkomplizierte Camping Feeling hautnah erleben. Zudem können auch Kurzentschlossene einen Pod auf unseren Plätzen mieten ohne eigene Campingausrüstung.“

Weiterer Ausbau

Der TCS wird seine Campingplätze Schritt für Schritt weiter ausbauen. Als Nächstes wird der TCS Camping Buochs im Kanton Nidwalden einem umfassenden Aus- und Umbau unterzogen. Weitere Projekte sind in Planung.

 

Artikel von: Touring Club Schweiz
Artikelbild: © firina – istockphoto.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

TCS Campingplätze verbuchen einen erfolgreichen Sommer

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.