Unterwegs im Märchenland

04.03.2015 |  Von  |  Alle Länder, Europa
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Unterwegs im Märchenland
5 (100%)
2 Bewertung(en)

Machen Sie sich auf eine Reise durch das märchenhafte Nordhessen. Rund um Kassel, der Metropole dieser Region, werden die Märchen der Gebrüder Grimm wieder lebendig.

Das Angebot für märchenhafte Ferien ist enorm gross und die ganze Familie wird im Herzen von Deutschland abwechslungsreiche Tage verbringen.



Zu Nordhessen werden die Landkreise Hersfeld-Rotenburg, Werra-Meissner, Waldeck-Frankenberg und Kassel gezählt. Ganz nach persönlichem Gusto können Sie im Norden des Bundeslandes interessante Städtetouren mit vielfältigem Kulturprogramm oder Aktiv- und Wellnesstage verbringen. Natürlich lässt sich beides auch problemlos miteinander kombinieren. Einen besonders breiten Raum nehmen natürlich Sagen und Märchen der Gebrüder Grimm ein, denn Nordhessen war ihre Heimat. Sie wurden zwar in Hanau in der Nähe von Frankfurt am Main geboren, verbrachten ihre Jugendjahre in Steinau an der Strasse und zogen dann zum Studium nach Kassel. Dort lebten Jacob und Wilhelm Grimm dann rund 30 Jahre. Hier entstanden ihre Kinder- und Hausmärchen.

Bahnradweg Rotkäppchenland (Bild: Gerold Rosenberg, Wikimedia, CC)

Bahnradweg Rotkäppchenland (Bild: Gerold Rosenberg, Wikimedia, CC)

Der Märchenlandweg ist ein Erlebnis

Für Wanderfreunde hält die Region Nordhessen und darüber hinaus mit dem Märchenlandweg einen fantastischen Fernwanderweg bereit. Er ist als Rundweg mit einigen Nebenwegen ausgelegt und hat eine gesamte Länge von rund 430 Kilometern. Der Hauptrundweg lässt sich bequem in 16 Tagesetappen erwandern und bei Gehzeiten zwischen drei und fünf Stunden bleibt noch genügend Zeit für Besichtigungen. Wenn Sie allerdings den ganzen Märchenlandweg einschliesslich aller Nebenstrecken gehen möchten, sollten Sie 31 Etappen einplanen.



Offizieller Ausgangspunkt des Märchenlandweges ist Bad Karlshafen an der Weser, aber natürlich lässt sich eine mehrtägige Wanderung auch an allen anderen Orten beginnen. Die Etappenlänge ist dabei so festgelegt, dass Ihnen genügend Zeit für die grossen und kleinen Sehenswürdigkeiten am Wegesrand bleibt. Zudem erfahren Sie viel über die Vielfalt der Märchen und Sagen der Gebrüder Grimm. Sie werden beispielsweise sehen, wo Rapunzel ihr langes Haar herunterhängen liess, wo der Gestiefelte Kater zu Hause war und Sie besuchen die märchenhafte Sababurg, Heimat von Dornröschen. Auf Ihrem Weg durch dieses märchenhafte Land erfahren Sie viel von Theaterstücken, verschiedensten Märchenfiguren und können ausserdem noch märchenhaft speisen.

Bad Karlshafen an der Weser, Hessen (Bild: Bodo Kubrak, Wikimedia, CC)

Bad Karlshafen an der Weser, Hessen (Bild: Bodo Kubrak, Wikimedia, CC)




Rotkäppchen steht im Mittelpunkt

Das Rotkäppchenland befindet sich rund um Schwalmstadt und dem Knüllgebirge. In der zweiten Augustwoche wird Rotkäppchen auf vielfältige Weise erlebbar. Rund um Rotkäppchen und andere Märchen finden zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen statt. Das Angebot ist wirklich vielfältig und für Sie und Ihren Nachwuchs ist beste Unterhaltung garantiert. Neben Aufführungen und Märchenerzählungen finden Familiennachmittage und Kinderfeste statt.

Ein besonderes Erlebnis ist sicher ein Besuch im Wildpark, wenn sich alles um Wolfsnächte und Märchenfüchse dreht. Märchenwanderungen und Radtouren sind weitere Angebote in der Region. Vergessen Sie auch nicht den Besuch im Märchenhaus Neukirchen, denn hier können Sie auf eine märchenhafte Entdeckungsreise gehen. Aber auch für das leibliche Wohl wird auf ganz besondere Weise gesorgt. Lassen Sie sich von den aussergewöhnlichen Kreationen der Märchenköche doch einfach verzaubern.

Blick vom Bahnradweg Rotkäppchenland auf die Steinmühle. (Bild: Feuermond16, Wikimedia, CC)

Blick vom Bahnradweg Rotkäppchenland auf die Steinmühle. (Bild: Feuermond16, Wikimedia, CC)

Hann. Münden beeindruckt mit seiner Fachwerkkulisse

In Nordhessen gibt es zahlreiche märchenhafte Orte. Alle sind für sich etwas ganz Besonderes und lohnen einen Besuch. Für mich ist Hann. Münden am Zusammenfluss von Fulda und Werra zur Weser ein ganz besonders malerischer Ort mit unglaublich viel Flair. Dafür sorgt schon die prachtvolle Kulisse von mehreren Hundert wunderschön restaurierten Fachwerkhäusern in der Altstadt. Besonders eindrucksvoll sind Bauwerke im Stil der Weserrenaissance. Hier sind vor allem das historische Rathaus und das Welfenschloss hervorzuheben. Erleben Sie bei einem Rundgang die mittelalterliche Kulisse mit der in Teilen erhaltenen Stadtmauer und Wehrtürme und die aus dem Jahr 1329 stammende Steinbogenbrücke über die Werra.

Fachwerkhäuser in der Altstadt von Hann. Münden (Bild: Thomas Robbin, Wikimedia, GNU)

Fachwerkhäuser in der Altstadt von Hann. Münden (Bild: Thomas Robbin, Wikimedia, GNU)




Wellness in barocker Umgebung

Kaum minder sehenswert ist das Städtchen Bad Karlshagen im äussersten Norden des Märchenlandes Nordhessen. Im Gegensatz zu Hann. Münden werden Sie hier von einer barocken Stadtanlage empfangen, welche durch symmetrisch angelegte Strassenzüge besticht. Unbedingt sehenswert ist das ehemalige Packhaus am Hafenbecken des Städtchens. In dem barocken Prachtbau mit seinem wuchtigen Walmdach ist inzwischen das Rathaus untergebracht. Lohnenswert ist auch der Aufstieg auf die Hessischen Klippen mit dem Hugenottenturm. Von hier oben haben Sie einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt und das Tal der Weser. Übrigens befindet sich in Bad Karlshafen in der ehemaligen Zigarettenfabrik das Deutsche Hugenotten-Museum. Sie suchen während Ihres Aufenthalts in Nordhessen auch ein wenig Entspannung? Dann besuchen Sie am besten die Weser-Therme mit ihrem grossen Sauna- und Wellnessbereich.

Sehenswertes Fritzlar

Auch ein Abstecher nach Fritzlar ist lohnenswert. Das Städtchen liegt südwestlich von Kassel und besitzt ein sehenswertes historisches Stadtbild mit prächtigen Fachwerkhäusern. Eine im wahrsten Sinne des Wortes herausragende Stellung nimmt der Fritzlarer Dom St. Peter ein. Die einstige Klosterkirche stammt aus dem 8. Jahrhundert, allerdings sind grosse Teile des im romanischen Stil errichteten Kirchenbaus aus dem 11. Jahrhundert. Viele der sehenswerten Fachwerkhäuser sind zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert entstanden. Das Hochzeitshaus entstand um 1580 und ist das grösste Fachwerkhaus in Nordhessen. Darin ist heute ein Museum untergebracht. Es beschäftigt sich mit der Vor- und Frühgeschichte sowie der Stadtgeschichte von Fritzlar.

Das märchenhafte Nordhessen hat für einen Ferienaufenthalt wahrlich einiges zu bieten. Geniessen Sie ein paar unbeschwerte Tage in einer reizvollen Region, wo Massentourismus ein Fremdwort ist.



 

Oberstes Bild: Im Norden von Hessen werden die Märchen der Gebrüder Grimm lebendig. (© Oliver Deisenroth, Wikimedia, CC)

Wo liegt dieses Reiseziel?

Über Winfried Meyer

Als gelernter Kartograf galt mein Interesse schon früh den Landkarten und fernen Ländern. Daraus entwickelte sich eine grosse Leidenschaft für das Reisen, die mich schon in viele Teile unserer Erde geführt hat. Inzwischen betreibe ich ein Redaktionsbüro für die Reise- und Tourismusbranche und biete meinen Kunden einen umfangreichen Service an. Neben hochwertigen Inhalten plane ich individuelle Rundreisen und übernehme Fotoaufträge.


Ihr Kommentar zu:

Unterwegs im Märchenland

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.