Urner Abenteuer-Küche – tolle Alternative zur Skipiste

15.01.2016 |  Von  |  Schweiz
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Urner Abenteuer-Küche – tolle Alternative zur Skipiste
1 (20%)
2 Bewertung(en)

Wem der Sinn nicht nach Skipiste steht und den Winter einmal anders entdecken will, für den hält die Uri Tourismus AG ein tolles Angebot bereit: die „Urner Abenteuer-Küche“. Der Clou dabei ist, dass ein 3-Gang-Menü auf offenem Feuer zubereitet wird. Die Premiere fand am 9. Januar 2016 im Brunnital statt und begeisterte trotz oder gerade wegen des garstigen Wetters.

Kürzlich versammelten sich acht Abenteurer in wetterfester Montur auf dem Schulhausplatz in Unterschächen. Nach einer fröhlichen Begrüssung durch die Guides von Uri Tourismus packten die Teilnehmer ihre Rucksäcke mit Speis, Trank und Kochutensilien in ihre Rucksäcke und machten sich auf Richtung Brunnital. An einer gemütlichen Stelle richteten sie eine Feuerstelle ein und starteten mit dem Kochen unter freiem Himmel.

Cervelat, Hindersi-Magronen und Fotzelschnitten

Als Einstieg liessen sich die Teilnehmenden eine kleine Cervelat schmecken und stillten den ersten Hunger. Dann bekamen alle ein Holzbrettli und Spitzmesser, so dass frisches Gemüse für die Gerstensuppe kleingehackt werden konnte. Als Hauptgang bereiteten die Outdoor-Gourmets schliesslich Älplermagroonä zu.

Aber natürlich nicht auf die klassische Art, sondern „rückwärts“. „Hindersi-Magronen“ eignen sich perfekt für die Abenteuer-Küche. „Es braucht nicht unnötig viel Wasser und Geschirr wird auch gespart“, erklärt der Guide Manuel von Flüe. Zum krönenden Abschluss wurde noch eine Muurikka (finnische Grillpfanne) ins Feuer gestellt um typische Urner Fotzelschnitten zu „bräteln“.


Die Teilnehmer der Urner Abenteuer-Küche kochen „Hindersi Magroonä“. (Bild: © Uri Tourismus AG)

Die Teilnehmer der Urner Abenteuer-Küche kochen „Hindersi Magroonä“. (Bild: © Uri Tourismus AG)


„Schmeckt einfach grandios!“

„Das Angebot richtet sich in erster Linie an Personen, die den Winter auf neue Art erleben möchten und eine Alternative zur Skipiste suchen. Wer Fan von Grillieren ist, sich gerne in der Natur und im Schnee aufhält, kommt bestimmt auf seine Kosten“, so Martina Stadler, Geschäftsführerin von Uri Tourismus. Auf dem Rückweg zum Schulhausplatz sind sich die Teilnehmenden und Guides einig: „Selber gemachtes Essen, zubereitet über dem Lagerfeuer, schmeckt einfach grandios.“



Die Urner Abenteuer-Küche findet diesen Winter noch zwei Mal öffentlich statt. Am 13. Februar und 12. März können sich Einzelpersonen für das Erlebnis anmelden und in einer bunt-gemischten Gruppe den Winter auf eine andere Art entdecken. Gruppen ab sechs Personen können das Angebot auch individuell buchen und Menü, Durchführungsort und Startzeit frei wählen. Die Urner Abenteuer-Küche eignet sich besonders für Firmen- und Vereinsausflüge.

Weitere Informationen und Anmeldung: uri.info

 

Artikel von: Uri Tourismus AG
Artikelbild: © Peter Wey – shutterstock.com

Über Natalia Muler

Ich schreibe, seit ich schreiben kann, und reise, seit ich den Reisepass besitze. Momentan lebe ich im sonnigen Spanien und arbeite in der Modebranche, was auch oft mit Reisen verbunden ist, worüber ich dann gerne auf den Portalen von belmedia.ch berichte. Der christliche Glaube ist das Fundament meines Lebens; harmonisches Familienleben, Kindererziehung, gute Freundschaften und Naturverbundenheit sind meine grössten Prioritäten; Reisen und fremde Kulturen erleben meine Leidenschaft; Backen und Naturkosmetik meine Hobbys und immer 5 Minuten zu spät kommen meine Schwäche.


Ihr Kommentar zu:

Urner Abenteuer-Küche – tolle Alternative zur Skipiste

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.