Wertschöpferpreis 2016 geht an Kantonsspital Graubünden

05.12.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Wertschöpferpreis 2016 geht an Kantonsspital Graubünden
Jetzt bewerten!

Chur Tourismus hat den diesjährigen Wertschöpferpreis an das Kantonsspital Graubünden verliehen. Der Preis wurde zum achten Mal ausgelobt und zeichnet Organisationen, Personen, Institutionen oder Firmen aus.

Der Wertschöpferpreis von Chur Tourismus wird jährlich verliehen und wurde heute bereits zum achten Mal übergeben. Der „Wertschöpfer“ soll Organisationen, Unternehmungen oder Personen ehren, welche für Chur touristisch, ökonomisch und gesellschaftlich Wert schaffen. Der Vorstand von Chur Tourismus wählt von sich aus, ohne Bewerbungsverfahren, den Preisträger jährlich aus.

Dem Gesundheitstourismus wird allgemein ein grosses wirtschaftliches Potenzial zugesagt. Gründe dafür sind insbesondere das steigende Gesundheitsbewusstsein und der demographische Wandel. Das Kantonsspital wird aber nicht erst in Zukunft im Rahmen des Gesundheitsresort Wertschöpfung für die Alpenstadt erbringen, sondern erbringt diese bereits heute. Daher zeichnet Chur Tourismus aus aktueller Sicht, aber auch als zukunftsweisend das Kantonsspital Graubünden mit dem Wertschöpferpreis aus.


v.l.: Leonie Liesch (Direktorin Chur Tourismus), Dr. Markus Furrer (Chefarzt und Ärztlicher Direktor), Dr. Arnold Bachmann (CEO des Kantonsspitals Graubünden), Markus Hehli (Projektleiter Grossprojekte) und Rico Monsch (Präsident Chur Tourismus)

v.l.: Leonie Liesch (Direktorin Chur Tourismus), Dr. Markus Furrer (Chefarzt und Ärztlicher Direktor), Dr. Arnold Bachmann (CEO des Kantonsspitals Graubünden), Markus Hehli (Projektleiter Grossprojekte) und Rico Monsch (Präsident Chur Tourismus)


Das Kantonsspital generiert über das ganze Jahr gesehen eine grosse Zahl an Logiernächten. In der Regel sind es Angehörige der Patienten, welche sich zum Teil über eine längere Zeit in Chur während der Behandlung respektive Nachbehandlung aufhalten. Im Weiteren übernachten zahlreiche Ärzte und Spezialisten aus allen Fachgebieten im Zusammenhang mit dem Kantonspital in Chur.

Zudem führt das Spital selber viele Schulungen und Kurse in den Hotels durch. Somit profitiert nicht nur die Churer Hotellerie, sondern auch die Gastronomie sowie Handel, Freizeit- und Kultureinrichtungen, da während des Aufenthalts auch alltägliche Besorgungen in Chur getätigt werden und die Zeit vor Ort abwechslungsreich gestaltet wird. Die ausgelöste Wertschöpfungskette ist demzufolge breit abgestützt.

Die Verleihung am 2. Dezember 2016 im Rahmen der Vorstandsklausur von Chur Tourismus im Restaurant Va Bene statt. Rico Monsch, Präsident Chur Tourismus, überreicht zusammen mit Leonie Liesch, Direktorin Chur Tourismus, stellvertretend für den Vorstand das symbolische „Capricorn“ an Dr. Arnold Bachmann, CEO des Kantonsspitals Graubünden.

Chur Tourismus wünscht an dieser Stelle dem Projekt „Resort Fontana“ bereits jetzt schon viel Erfolg. Mit Sicherheit ist dies die Chance, damit wir damit in Chur ein Leuchtturmprodukt mit grosser internationaler Ausstrahlung in naher Zukunft haben werden, welches noch mehr Wertschöpfung für die Region auslöst.

Oberstes Bild: v.l.: Leonie Liesch (Direktorin Chur Tourismus),  Dr. oec. HSG Arnold Bachmann (Vorsitzender der Geschäftsleitung) und Rico Monsch (Präsident Chur Tourismus)

 

Quelle: Chur Tourismus
Artikelbilder: © Chur Tourismus

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Wertschöpferpreis 2016 geht an Kantonsspital Graubünden

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.